31 Jul

Kleines Derby

Category: Derbys Österreich – 3:10 pm

Cupsieger Austria Wien empfängt Aufsteiger SC Wr. Neustadt

Für den SC Magna Wiener Neustadt war die Saisonvorbereitung ein voller Erfolg. Höhepunkt war der 2:1 Sensationssieg über Hertha BSC Berlin in Ritzing. Die Truppe von Helmut Kraft präsentierte sich während der Vorbereitung in guter Form. Somit verlief auch der Saisonauftakt nach Wunsch. Dem SC Wr. Neustadt gelang vor heimischer Kulisse ein Sieg über Kärnten. Die Niederösterreicher verpflichteten den 14-fachen Teamspieler Roland Gercaliu vom Meister Red Bull Salzburg. Desweiteren verstärkt Diego Viana, der Torschützenkönig der ADEG Erste Liga, das Team. Der 26-jährige brasilianische Torjäger erzielte in den beiden vergangenen Jahren für den SV Grödig 57 Toren.
Bei der Wiener Austria hingegen verlief der Saisonauftakt etwas unglücklich. Zu Gast bei den Bullen in Salzburg traten die Wiener die Heimreise ohne Punkt an. Der Kärntner Neuzugang Zlatko Junuzovic bescherte der Austria die 1:0 Führung. Salzburg gelang der Ausgleich und schlussendlich in der Nachspielzeit der Siegestreffer durch den Kameruner Somen Tchoyi.

Der Fokus wird u.a. auch auf Milliardär Frank Stronach liegen. Neben der Gründung seiner erfolgreichen Fußballakademie in Hollabrunn unterstützte er mehrere Jahre die Austria finanziell mit seinem Unternehmen Magna. Als Hauptsponsor investierte er in mehrere Legionäre, die den Verein auch auf internationaler Ebene vertreten sollten. Stronach verließ 2007 die Violetten.
2008 übernahm er, aufgrund der wirtschaftlichen Vereinssorgen, den SC Schwanenstadt. Stronach gründete daraus den SC Magna Wr. Neustadt. Mit der Lizenz des SC Schwanenstadt gelang dem SC Magna Wr. Neustadt der Meistertitel in der ADEG Erste Liga und somit der Aufstieg in die Bundesliga. Der bereits bestehende Verein SC Wiener Neustadt ist in der fünfthöchsten Liga vertreten und spielt ab sofort als zweite Mannschaft des SC Magna.

Zuletzt trafen die beiden Mannschaften im April beim ÖFB-Cup Semifinale aufeinander. Die Veilchen zogen mit einem 1:0 Sieg über den SC ins Finale ein und sicherten sich dort gegen Admira Mödling zum 27. Mal den Cupsieg.

Fünf Akteure des SC werden besonders motiviert in die Partie gehen. Aigner, Fornezzi, Kuljic, Sariyar und Grünwald kehrten im Sommer 2008 ihren Exklub Austria Wien den Rücken zu und unterschrieben für den neu gegründeten SC Magna. Nach bisherigen Stand der Dinge können beide Trainer ihr Team in stärkster Besetzung im Horr-Stadion auflaufen lassen. Derweil muss weder Karl Daxbacher noch Helmut Kraft verletzungsbedingt auf einen Spieler verzichten.

Nicole Probst

Tags: , , , ,

Dein Blog

Gast - Friday, November 16, 2018 04:19:02

You must be logged in to post a comment.