Category: Chemnitzer FC,Erzgebirge Aue – 7:49 am

Viertligist Chemnitzer FC hat sich mit einem 2:1 “Derbysieg” gegen Dynamo Dresden ins Sachsenpokokalfinale geschossen, wo sie jetzt auf den Erzrivalen ausm Schacht treffen. Der neue Zweitligist Erzgebirge Aue hatte Mühe im Halbfinale gegen Zwickau, am Ende konnten sich die Veilchen erst in der Verlängerung durchsetzen.

Vielen jungen Fans ist dieses Derby nicht bekannt, besonders wenn sie nichts bis wenig mit dem Ost-Fußball zu tun haben, viele wissen nicht, dass es DAS Derby für beide Teams ist. Leider kommt das Derby nicht mehr oft vor, spielt Wismut doch mittlerweile wieder als frischgebackener Aufsteiger in der zweiten Bundesliga, während der zumindest früher größere CFC in der Regionalliga rumtümpelt und sich mit Vereinen wie VW Wolfsburg II und RB Leipzig rumärgern muss. Da Aue bereits für die erste Runde des DFB Pokals qualifiziert ist, ist Chemnitz ebenso für den deutschen Fußballpokal qualifiziert, das ist ein wenig Balsam für die in den letzten Jahren arg gebeutelten Fans in himmelblau. 150.000€ winken dem Chemnitzer FC, Geld das der Club gebrauchen kann.

Mittlerweile liegt das letzte Duell 7 Jahre zurück, die Rivalität ist aber nach wie vor gegenwärtig. Was können wir am Freitag den 14.05.2010 um 17 Uhr erwarten?

  • ausverkauftes Stadion
  • Pyroshows auf beiden Seiten
  • Choreo im Block der Chemzer
  • gegenseitige Schmähgesänge
  • ein hoffentliches gutes Spiel mit vielen Toren

Ob die Spieler, die morgen aufm Platz stehen, diese Rivalität leben? Vermutlich nicht, aber wenn sie verstehen, was dieses Spiel den Fans bedeuten und für die Fans leben, wenigstens morgen, dann können sie sich ein Stück weit unsterblich machen.

Es geht um mehr, als nur um den Sachsenpokal, es geht um Prestige, um Brisanz, um Kampf und Rivalität, es ist Derbytime, Derby in Sachsen, FC Karl Marx Stadt gegen Wismut Aue.

Tags: , , , , ,

Dein Blog

Gast - Thursday, November 23, 2017 03:33:51

You must be logged in to post a comment.