Seit nun mehr 20 Jahren ist Deutschland wieder vereint, Fußball-Deutschland muss noch ein Jahr auf sein 20jähriges Jubiläum warten, denn die Saison 1990/1991 wurde in zwei verschiedenen Ligen gespielt. Die westdeutschen Vereine spielten in der Bundesliga, die ostdeutschen Vereine spielten die letzte Oberliga-Saison der damaligen DDR. Es ging aber nicht nur um den letzten Titel, sondern viel mehr um die Qualifikation für den gesamtdeutschen Fußball-Bereich. Man weiß, dass durch die Meisterschaft von Hansa Rostock und der Vizemeisterschaft von Dynamo Dresden, dass beide Vereine der ersten Bundesliga angesiedelt wurden und dass die Teams aus Erfurt, Halle, Chemnitz und Jena in die 2. Bundesliga eingegliedert wurden. Zwei weitere Startplätze für die zweite Bundesliga erspielten sich Lok Leipzig und Stahl Brandenburg. Die restlichen Vereine mussten den Gang in den Amateurfussball antreten, so der FC Magdeburg, Energie Cottbus, BFC Dynamo Berlin, Sachsen Leipzig und weitere.

20 Jahre danach wollen wir unseren Blick auf die Fußballderbys in dieser Saison richten. In der letzten Oberliga-Saison gab es drei, bzw. sechs Derby-Paarungen, die auch heute noch als solche bezeichnet werden und schon damals die Massen elektrisiert haben, mal abgesehen von Spielen wie Lok gegen den CFC oder Dynamo Dresen gegen den BFC Dynamo, auch diese Spiele hatten ihre Brisanz, würde man heute im Zuge der Kommerzialisierung auch Derbys bezeichnen, aber ohne jetzt wieder auf die Definition Derby eingehen zu wollen, diese Spiele lassen wir außen vor.

In der Chronologie die 6 letzten Derbys in der DDR-Oberliga:
18.08.1990 1. FC Lok Leipzig – Sachsen Leipzig 1:0
29.09.1990 Hallescher FC Chemie – 1. FC Magdeburg 2:0
24.11.1990 Rot-Weiß Erfurt – FC Carl Zeiss Jena 1:1
02.03.1991 Sachsen Leipzig – 1. FC Lok Leipzig 0:0
06.04.1991 1. FC Magdeburg – Hallescher FC Chemie 2:0
17.05.1991 FC Carl Zeiss Jena – Rot-Weiß Erfurt 0:0

Nach diesen Spielen berechnen wir den Derbysieger der DDR-Oberliga 1990/1991 nach der alten Zwei-Punkte-Regel:

  1. 1. FC Lok Leipzig 1:0 Tore 3:1 Punkte
  2. 1. FC Magdeburg 2:2 Tore 2:2 Punkte
  3. Hallescher FC 2:2 Tore 2:2 Punkte
  4. Rot Weiß Erfurt 1:1 Tore 2:2 Punkte
  5. Carl Zeiss Jena 1:1 Tore 2:2 Punkte
  6. Sachsen Leipzig 0:1 Tore 1:3 Punkte

Demnach ist Lok Leipzig Derbysieger der letzten Oberliga-Saison. Das sind aber nur Spielereien, schaut man sich an wo die Clubs heute angesiedelt sind, kann einem schon schlecht weden. Den Rivalen aus Jena und Erfurt geht es als Teilnehmer der dritten Bundesliga mit am besten. Der FC Magdeburg und der Halle FC hatten auch schon bessere Tage, beide Vereine spielen in der Regionalliga Nord. Die beiden Leipziger Traditionsclubs gehen in der Oberliga Süd auf Torejagd.

Das Besondere an diesen Derbys ist, dass sie alle 3 in der Saison 2010/2011 auch gespielt werden, auch wenn in verschiedenen Ligen. All diesen Vereinen sind bessere Zeiten zu gönnen, auch wenn sie sich gegenseitig “hassen”, sie haben Tradition, sie haben den ostdeutschen Fußball geprägt und gingen im Westen unter, doch für alle Fans des ostdeutschen Fußballs sind sie mehr als nur Statisten, sie sind die Clubs, die noch lange nicht tot sind!

Gruß Derbysieg

Online Wettanbieter vergleicht europäische Sportwetten Anbieter und aktualisiert die Liste monatlich.

Tags: , , , , , , ,

Dein Blog

Gast - Thursday, November 23, 2017 03:37:19

You must be logged in to post a comment.