Archive for November, 2010

Category: Derbys Spanien – Author: admin – 6:34 pm

Live FC Barcelona gegen Real Madrid auf laola.tv

Category: Derbys Türkei – Author: admin – 11:32 pm

Dieses Derby zieht nicht nur die Massen beider Vereine an, sondern die des ganzen Landes. Die komplette Türkei, insofern sie das Fußballfieber gepackt hat, freut sich auf dieses Derbi zwischen den Löwen und den Adlern, zwischen Galatasaray und Besiktas Istanbul.

In der türkischen Süperlig haben sich andere Vereine aus dem Schatten der drei großen Clubs aus Istanbul gelöst, Fenerbahce ist am ehesten noch auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter Trabzonspor. Gewinnt Besiktas das Derbi, dann werden sie sicherlich noch die Tabellenspitze ins Auge fassen, ansonsten sollte das Ziel internationaler Wettbewerb sein. Für Galatasaray sieht es hingegen noch schlechter aus. Nur Platz 10 mit bereits 13 Punkten Rückstand auf die Tabellenführung und 7 Punkte auf die internationalen Plätze. Ein Sieg ist so oder so Pflicht im Derbi, doch eine Niederlage kann sich Gala auch sportlich nicht erlauben, dafür ist der Abstand schon zu groß.

Anpfiff ist am 28.11.2010 um 18:00 Uhr, bis dahin gibt es einen Trailer zum Einstimmen auf das Spiel:

Category: Holstein Kiel,VfB Lübeck – Author: admin – 1:47 pm

Folgende Bilder sind aus besseren Tagen beider Vereine. Die Konkurrenten haben längst in der unterklassigen Regionalliga Nord den Spielbetrieb aufgenommen. Während Lübeck im oberen Drittel sich festzubeißen scheint, ist Kiel im oberen Mittelfeld mit Kontakt nach oben. Beide Teams liegen aber schon weit hinter Spitzenreiter Chemnitz, sodass es nur noch ums Prestige geht. Nächstes Derby:
Sa. 27.11. 14:00
VfB Lübeck – Holstein Kiel


Video vom Derby am 20.5.06. Szenen von der Ankunft in Kiel und vom Lübecker Fanblock. Zünden der Rauchbombe und das Einschreiten der Polizei…


Ein paar Eindrücke… Die Ankunft in Lübeck ist zu sehen, das 1:0, und auch die “Begegnung” Frechs mit einem Lübecker lässt sich erahnen.

Category: 1860 München,Bayern München – Author: admin – 1:41 pm

München ist … ?

Die Bayern gegen 1860, die Roten gegen die Blauen, ein Stadtderby, um das es ruhiger geworden ist, auch wenn sich beide Vereine in aller Regelmäßigkeit vor Gericht treffen.

Die Sechziger müssten schon aufsteigen, damit das Münchner Derby wieder zustande kommt, doch der Chaosclub aus Giesing tritt auf der Stelle und macht mehr Negativschlagzeilen, als dass sie sportlich überzeugen. Die Fans halten die Treue, auch wenn die Führung im Verein wohl die chaotischste im deutschen Profifußball ist seit Eintrach Frankfurt und Dynamo Dresden in den 90igern.

Ein Derby, das den deutschen Fußball bereichert, das aber leider mehr im Internet oder vor Gericht ausgetragen wird, selbst die Amateure spielen mittlerweile in unterschiedlichen Ligen.

Die Bilanz beider Vereine inklusive DFB Pokal, Bundesliga und Oberliga Süd spricht ganz klar für die Bayern. Die Bilanz aus Sicht des FC Bayern:

Siege Unentschieden Niederlagen Gesamt
Heim 16 3 4 23
Auswärts 10 5 6 21
Gesamt 26 8 10 44

Der letzte Sieg der Blauen liegt bereits mehr als 10 Jahre zurück, damals waren die Sechziger noch erstklassig, damals gewann 1860 beide Derbys in einer Saison und qualifizierte sich für die Champions Leauge. Mit der Entlassung von Werner Lorant ging es ab 2001 stetig bergab, bis heute hat der Club sich nicht davon erholt. Die Bayern haben alle folgenden Derbys gewonnen, bis auf eines, das 1:1 Unentschieden ausging. Zeit wird es mal wieder für das Münchner Stadtderby, nicht nur die Fans, nicht nur die Clubs, nicht nur die Stadt, sondern auch derbysieg.com wartet auf dieses Fußballspiel.

Gruß Derbysieger

Category: Derbys Portugal,Dies & Das – Author: admin – 2:27 pm

Vor etwas über einem Jahr nahm sich Robert Enke das Leben. Ein Leben, das nach außen hin so vollkommen ausgesehen hat, aber nach innen so dunkel gewesen sein muss, das ihn dazu bewog den Freitod zu wählen. Robert Enke war eine Persönlichkeit, über die man nicht viel weiß, seine Biographie gibt ein wenig Aufschluß darüber wie er war, wie krank er war und wie er wirklich war. Ein Buch, das echt lesenswert ist und zu empfehlen ist. Nach drei Jahren Lissabon war er bereit den Verein zu verlassen, es wurden Angebote und Interessenten eingeholt. An dieser Stelle möchte ich Euch eine kleine Leseprobe gewähren, die einen Bezug zur Fußballrivalität zwischen Benfica Lissabon und dem FC Porto hat:

“Das erste Angebot im Januar 2002, ein halbes Jahr vor seinem Vertragsende bei Benfica, erschrack Robert Enke.
Der FC Porto wollte ihn.
Es gibt einige wenige Sachen, die ein Fußballprofi nicht machen darf; vom FC Barcelona zu Real Madrid zu wechseln, von Celtic zu den Rangers in Glasgow oder von Benfica zum FC Porto. Die Stammesfehden dieser ewigen Rivalen sind eine der letzten Gelegenheiten im zivilisierten Europa, bei denen es gestattet ist, seinen Hass auszuleben. Und offensichtlich haben Hundertausende noch immer das Bedürfnis, gelegentlich zu hassen. In den Fußballderbys sind Klischees nicht lächerlich, sondern willkommen, um die Rivalität zu befeuern.
>>Porto arbeitet, Lissabon verprasst das Geld<<, sagen sie in Nordportugal. >>Ich bin Benficista, ich kann doch nicht nach Porto gehen<<, sagte Robert Enke. ... Ein paar Tage später kam ein schriftliches Angebot des FC Porto. Von zehn Millionen Euro netto war wie erwartet keine Rede mehr, aber es war das lukrativste Angebot, das Robert Enke in seiner Karriere jede erhalten hatte. >>Aber für das Geld muss ich Benfica nicht verraten, lieber spiele ich woanders für etwas weniger<<, versuchte er sich einzureden."

Robert Enke ist tot, doch in unseren Herzen und Gedanken wird er ewig weiterleben. Ein allzu kurzes Leben heißt seine Biographie von Ronald Reng, mithilfe von Freunden und Familie geschrieben. Ein Lesetipp auch für Nichtfans von Robert Enke oder dem Fußball, für 19,95€ in jeder Buchhandlung zu bekommen oder über Amazon bestellbar.

R.I.P Robert Enke

Category: Derbys Italien – Author: admin – 8:35 pm

Rückblick auf das Derby della Madonnina mit den Choregrafien der Curva Nord und Curva Sud, mit Spielszenen und dem spielentscheidenen Treffer ausgerechnet von Ex-Inter-Spieler Zlatan Ibrahimvoic, der die erste Heimpleite für Inter seit 50 Spielen besiegelte.

Inter vs. AC Milan
0 : 1 Zlatan Ibrahimović 5. / Elfmeter

Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach – Author: admin – 10:43 am

Aschermittwoch in Köln, dabei hatte die Karnevalszeit doch erst zwei Tage zuvor angefangen. Der 12 Spieltag wird den FC-Anhängern lange in Erinnerung bleiben. Ein Derby zu verlieren ist immer schmerzhaft, man kann ein Derby verlieren, aber man darf es nicht, schon gar nicht in der Form wie es geschehen ist. Aus 11 Spielen kassierte die Fohlen-Elf 33 Tore, das macht 3 Gegentore pro Spiel, in keinem Spiel blieb Gladbach zu 0, doch gegen den FC blieb der Kasten sauber.

Gegen kein Team verlor der FC Köln öfter und gegen kein Team schießt die Borussia mehr Tore, so auch am Samstag Nachmittag im Rhein-Energie-Stadion. Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4, jeder Schuss ein Treffer. 0:4 durch Tore von Bobadilla, Bradley, der gegen kein Team lieber und öfter trifft, De Camargo und noch mal Bobadilla machten das Debakel für die Geißböcke perfekt. Die Borussen haben wieder mal eine Anzeigetafel für das Desktop und ein Bild, womit se den Rivalen demütigen können, die Kölner hingegen die rote Laterne, die von Borussia Mönchengladbach übernommen wurde.

Alles eine Momentaufnahme, doch der Derbysieg der Borussia wird lange nachschallen. Völlig durchnässt reisten etwa 7.000 Gladbacher zum Auswärtsspiel, schon in MG am Bahnhof gab es Kontrollen. Mit der Bahn ging es nach Köln, vereinzelt wurden wieder mal Flaschen von nicht belehrbaren Köln-Fans auf die Straßenbahn geworfen, in der sich der Gladbacher Mob befand. Beide Fangruppen sorgten für ein tolles Intro, die Südkurve Köln glänzte mit einer Choreographie, die von der Gladbacher Fanszene als “Rosa Wand” abgetan wird. Leider fehlte der Derbybezug und auch wenn Rosamunde Pilcher und Pink Floyd Ehrengäste in der Südtribüne waren, gab es schon wesentlich schlechtere Derb Ysieg-Choreographien in der Vergangenheit. Auf Gladbacher Seite waren überraschenderweise viele Zaunfahnen, ein großer Nordkurve-Banner im Oberrang, im Unterrang der mittlerweile um die Welt gekommende Mönchengladbach-Banner, dazu weitere Zaunfahnen aus der Ultraszene MG, dazu Anti-Köln Fahnen und eine nette kleine Pyroaktion, die sicherlich nicht jedem schmeckt, aber das man an dieser Stelle auch nicht diskutieren muss. Als dann eine kleine Fahne der Boyz Köln präsentiert und angezündet wurde, stürmten einige Fans dieser Gruppierung aufn Platz, wurden jedoch sofort wieder in ihre Kurve zurückgedrängt. Auf Kölner Seite hing durchgehend ein “VFL Merda”-Doppelhalter, so hatten auch de Räuber und de Höhner ihren Spaß.

Die Stimmung in der Südkurve an sich war nicht so schwach, erst mit der Gladbacher Führung wurde es zunehmend ruhiger. Auch der Gladbacher Block war in Köln schon mal stärker, insgesamt jedoch wieder ein starker Auftritt. Ein weiteres Derby gehört der Vergangenheit an, das nächste steht schon quasi vor der Tür, am 05 Dezember gehts für den FC zum Rivalen Bayer Leverkusen, der letzte Sieg des Fußballclubs liegt mehr als 10 Jahre zurück, Zeit wird´s also.

In diesem Sinne
D-E-R-B-Y-S-I-E-G

Bildquellen: nordkurvenfotos.de

Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach – Author: admin – 10:52 am

Es ist Derbyzeit im Rheinland, doch bisher ist davon wenig zu spüren. Es ist ruhig, hier und da liest man vereinzelte Threads und Postings, die einen freuen sich, andere haben regelrechte Angst dieses Derby zu verlieren. Vielleicht liegt es an der Situation beider Vereine, denn der FC und auch die Borussia sitzen am Tabellenende fest, die direkte Konkurrenz um den Klassenerhalt ist bereits Meilen voraus. Wer am Samstag verliert, der wird Spott ernten und der wird doppelt schmerzen, denn keiner von beiden Clubs kann sich eine Niederlage erlauben. Ein Unentschieden wäre symptomatisch, würde ebenso keinen helfen, außer der Konkurrenz.

Es ist zwar Derbyzeit, aber das Derby kommt zum falschen Zeitpunkt. Die RP schreibt: “Wer morgen die Nerven verliert, der wird auch die wegweisende Bundesliga-Begegnung verlieren”, genau das trifft den Nagel aufn Kopf, ein Nervenspiel, reine Kopfsache also und der Kopf ist nicht frei, der ist voller Sorgen, voller Abstiegssorgen.

Vielleicht ist es aber auch die Ruhe vor dem Sturm, die Borussen haben bereits in dieser Saison gezeigt zu was sie im stande sind, das Problem ist nur, dass 4 Tore geschossen werden müssen, um ein Spiel zu gewinnen. Vier Tore hat man in Köln schon öfter geschossen, zuletzt beim 2:4 Auswärtssieg im März 2009. Aber auch der FC hat bereits gezeigt, dass sie durchaus schnellen und starken Fußball spielen können. Das Heimspiel gegen Hoffenheim ging zwar 1:1 aus, aber die Geißböcke haben ein starkes Spiel gezeigt und die Hopp-Elf am Rand einer Niederlage gehabt. Zu Hause hat der FC Köln 7 von seinen 8 Punkten geholt, der 3:2 Sieg gegenüber dem Hamburger SV ist noch frisch. Der letzte Heimsieg der Kölner gegen Gladbach ist jedoch bereits 5 Jahre her, damals traf u.a. Prinz Poldi, der auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie ist und gemeinsam mit Milivoje Novakovič dafür sorgen möchte, dass der Schnitt von 3 Gegentoren Mönchengladbach erhalten bleibt.

Derbytime, doch Freude sieht anders aus!

Category: Derbys Italien – Author: admin – 10:20 am

Category: 1. FC Nürnberg,Bayern München – Author: admin – 11:36 am

Hätte jemand den Franken und den Bayern vor der Saison gesagt, dass der FC Nürnberg am 11. Spieltag vor dem FC Bayern in der Tabelle steht, dann hätten viele gesagt: “träum weiter”. Doch ein Traum ist es nicht, beide Vereine befinden sich dort, wo man sie nicht erwartet hätte. Der FCN auf Platz 6 mit bereits 18 Punkten, der FCB mit 16 Punkten nur auf Platz 9.

Während die Bayern Meister werden wollen, ist das Ziel der Nürnberger der Klassenerhalt. Mit der derzeitigen Ausbeute haben sie bereits die halbe Miete und derzeit schaut es nicht so aus, als müsse man wieder um die Klasse bangen. München hingegen kommt nur langsam in Fahrt. Am vergangenen Wochenende gab es in Mönchengladbach nur ein 3:3 Unentschieden, obwohl es zur Halbzeit bereits 3 oder sogar 4:1 hätte stehen können, eigentlich müssen. Nichtsdestotrotz lässt die sich die Van Gaal-Elf nicht von ihrem Ziel abbringen, man möchte auch diese Saison wieder als Deutscher Meister abschließen.

Einen weiteren Schritt zur Aufholjagd soll jetzt beim Rivalen Nürnberg folgen. Das Frankenland hat allerdings etwas dagegen, die Club-Fans forderten auf einem Transparent: „Macht euch in München unsterblich!“. Es wird schwer für Nürnberg, aber im Grunde genommen hat der Gast nichts zu verlieren, die Meisten gehen von einer Nürnberger Niederlage aus, das sollte die Chance für die Franken sein.

Derbysieg Tipp:
Bayern München – FC Nürnberg 3:2

Fan Box

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Wettpartner

Logobanner Fussball-Wetten.com

Sport News