Category: Derbys Griechenland – 1:34 pm

Quelle www.ultras.gr

Es gehört zu den brisantesten Derbys weltweit. Wenn Olympiakos Piräus und Panathinaikos aufeinander treffen, dann weiß man, dass es hitzig wird, auf dem Platz, in den Kurven und auf den Straßen. Es ist DAS griechische Derby und es ist das Spiel worauf es einen Blick lohnt.

Olympiakos ist zweifelsohne der erfolgreichste Club in Griechenland, 37 Meistertitel, 24 Pokalsiege, demgegenüber stehen 20 Meistertitel und 17 Pokalsiege für Panathinaikos, die allerdings amtierender Meister sowie Pokalsieger sind. In dieser Saison wird PAO vermutlich ohne Titel bleiben. Im Pokal scheiterten sie genau wie Piräus auch bereits im Viertelfinale aus, in der Liga sind es mittlerweile 10 Punkte auf Tabellenplatz 1, auf Olympiakos, deren Meisterschaft wohl nicht mehr zu nehmen ist.

Am 23 Spieltag hatten die Fans von Panathinaikos die Hoffnung nochmal ranzukommen, denn das Derby gegen den Spitzenreiter Piräus stand an. In der 90. Minute war es Rafik Djebbour, der den PAO-Anhängern alle Illusionen raubte. Es war der Schlußpunkt in einem hart umkämpften Match, das schließlich 2:1 für Piräus endete.

Aus Sicht von Olympiakos konnte der Erzrivale auf Distanz gehalten werden, die 38 Meisterschaft rückt immer näher. Vor dem Spiel stimmten sich die Fans mit bengalischem Feuer, einer Choreografie und Spruchbändern auf das Derby ein:

Nach dem Spiel kam es dann zu ganz hässlichen Szenen, Fans von Olympiakos stürmten nach Spielende das Spielfeld und attackierten u.a. Spieler von Panathinaikos. Djibril Cisse sagte nach dem Spiel: “Das sind meine letzten Monate in Griechenland. Unter diesen Umständen kann ich hier nicht weiterspielen”.

Vielleicht muss man diese Griechen nicht verstehen, vermutlich kann man es gar nicht, doch was wäre hier in Deutschland los, wenn man solche Bilder hierzulande sehen würde.

Tags: , , , ,

Dein Blog

Gast - Sunday, September 23, 2018 09:04:29

You must be logged in to post a comment.