Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach – 2:04 am
Intro Gladbach

Intro Gladbach

Und wieder einmal gab es heiße Ohren für die Fans des 1.FC Köln. Als wären sie mit den zwei letzten Derby-Pleiten, 0:4 und 1:5 aus Kölner Sicht, noch nicht ausreichend bedient, hat sich die Elf in Rot-Weiß-Rot erneut von Schwarz-Weiß-Grün abschlachten lassen.

Zunächst kamen die Gastgeber besser ins Spiel und drängten die Gäste aus Mönchengladbach weit in ihre eigene Hälfte, doch als Mike Hanke zum 0:1 traf und gleich drauf Juan Arango per Freistoß auf 0:2 erhöhte, teerte die Borussia die Siegesstraße. Gleich nach dem Seitenwechsel war es dann erneut Hanke, der auf 0:3 erhöhte. Am Ende hätte es durchaus 0:4 oder 0:5 ausgehen können, Reus vergab zwei hochkarätige Chancen, konnte aber dennoch an seine starken Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.

Borussia Mönchengladbach ist Derbysieger aus Tradition, die Stimmung dementsprechend gut im Block. Genialer Auswärtssupport, die Mannschaft hat aber auch alles dafür getan. Sollte jemand nachträglich behaupten, dass die Stimmung der Gladbacher nicht gut gewesen ist, dann hat er das Spiel definitiv nicht im Stadion verfolgt, sondern am Bildschirm mit fehlenden Mikros in der Gästekurve.

Oberrang Südkurve

Oberrang Südkurve

Und auf der anderen Seite? In den Blöcken der Kölner lichteten sich die Ränge ab Minute 75, der Oberrang der Südkurve war ab Minute 80 zu 3/4 geleert. Diese Schmach wohl für einige zu schwer zu ertragen, nur die Hartgesottenen aus dem Unterrang blieben bis zum Schluss.

Und sonst? Es darf die Frage erlaubt sein, ob Köln denn nur aus Ossendorf-Ottos, Ehrenfeld-Esel und Köln-Kalk verkalkte Alkköppe besteht? Nach dem 2:0 der Gladbacher kam ein Transparent mit der Aufschrift “Missgeburten”, das nicht auf die eigenen Spieler bezogen war. Vermutlich hatte es eine andere Verwendung, aber die Ottos, Esel und Alkköppe sind nun eben keine schlauen Menschen, zeigten sich eher als ganz schlechte Verlierer. Dabei ist Köln doch eine Studentenstadt, es ist doch die selbsternannte schönste Stadt Deutschlands, doch wo ist die Schönheit und vor allem wo sind die schlauen Menschen? Sind alles nur zugezogene mit deutschen Migrationshintergrund? Wo ist die Kreativität geblieben? Da ist man weitaus anderes aus der Domstadt gewohnt, auch das Winken mit etwa 20 geklauten Derbymützen der Gladbacher geschah nicht zum Intro, sondern aus dem Frust nach dem zweiten Gegentor. Und was das Transparent “MG+Lev – peinlich, peinlicher – Hand in Hand – saufen sich durchs ganze Land” oder so ähnlich zu bedeuten hat, weiß Pablo Picasso wohl nur allein.
Ein Transparent ließ jedoch traurige Erinnerungen wach werden, auch in Mönchengladbach, es bezog sich auf den vor 20 Jahren verstorbenen Maurice Banach. UNVERGESSEN Mucki Banach!

Wie bereits erwähnt, war der Gladbacher Support 1A, die Fohlenelf hat es den Jungs aber auch einfach gemacht, ein wahrer Festtag, der auch dazu genutzt wurde dem Gegner aus der Südkurve immer wieder mit Liedgut zu foppen. “Wo ist Euer Oberrang?” schallte es aus dem Gästeblock, als sich die FC-Fans frühzeitig auf die Heimreise begeben hatten und als Lukas Podolski in der zweiten Hälfte zum Abseitstor traf, wurde es mit dem bekannten DöpDöpDöp-Torjingle der Gladbacher gefeiert. Frust auf der einen Seite, auf der anderen Seite Schadenfreude und Freude über den erneuten Derbysieg!

Derbysieger aus Traditon – Borussia Mönchengladbach!!!

Tags: , , , , , , , , ,

Dein Blog

Gast - Tuesday, June 19, 2018 12:02:23

You must be logged in to post a comment.