Category: Dies & Das – 10:25 pm

Es ist Winterpause, bzw. für uns Fans, denn die Spieler und ihre Vereine sind längst schon wieder in der Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga, die am 20.01.2012 mit dem Klassiker Borussia Mönchengladbach gegen den FC Bayern München startet.

Wie also überbrückt man diese für viele Fans allzu lange Winterpause? Man schaut sich die Vorbereitungsturniere an, die um diese besser zu vermarkten, als Derby Cups beworben werden, so u.a. in Mannheim, Hamburg, Essen, Düsseldorf, usw.

Einige Turniere haben sicherlich ihren Reiz, für Spieler und auch für Fans und wenn die eigene Mannschaft dann den Rivalen schlägt und als Sieger das Turnier beendet, dann wird für einen winzigen Moment die prekäre Lage in der Liga ausgeblendet, z.b. im Fall vom KSC, der das Hallenturnier in Mannheim gewinnen konnte.

Hallenturniere sind immer eine schöne Nebensache, eine willkommene Abwechslung zum Liga-Alltag und für die Fans eine gute Sache die fußballfreie Zeit im Winter zu überbrücken. Es gibt jedoch nicht wenige Stimmen aus der Ultraszene, die gegen Turniere wie die in Aachen im vergangenen Jahr sind, weil die Turniere kommerziell ausgeschlachtet werden, was legitim ist, aber die Ultraszene möchte sich nicht für eine künstlich geschaffene Atmosphäre missbrauchen und ausnutzen lassen, so hat der Budenzauber und haben die Feldturniere, aus denen der Derby Cup ein Sport 1-Derby Cup wird, einen bitteren Beigeschmack für den harten Kern der Fans.

Nichts desto trotz bleibt es jedem selbst überlassen, ob er diese Turniere besucht und schaut, nicht alles ist schlecht, denn wann hat man mal die Möglichkeit auf mögliche Spiele wie Kaiserslautern gegen Waldhof, wenn nicht grad, bei diesem eigentlich tollen Turnier, Vereine wie VW und Hopp eingeladen wären.

Tags: , , , ,

Dein Blog

Gast - Friday, December 14, 2018 06:37:03

You must be logged in to post a comment.