Category: Derbys Großbritannien – 12:08 pm

Am kommenden Sonntag kommt es in Liverpool zur 220. Auflage des „Merseyside Derbys“. In der Liga findet es zum 188. Mal statt. In der Gesamtbilanz liegt der FC Liverpool mit 88:66-Siegen voran.

Das erste Aufeinandertreffen fand bereits am 13. Oktober 1894 statt, es ist somit eines der traditionsreichsten Derbys der Fußballgeschichte. Der FC Everton gewann das erste Derby im heimischen Goodison Park mit 3:0, das Retourspiel an der Anfield Road endete einen Monat später 2:2.

Gemeinsame Wurzeln

Die Blues waren zunächst auch das erfolgreichere der beiden Teams aus Liverpool. Den ersten Meistertitel gewann der 1878 gegründete FC Everton – 1888 auch eines der 12 Gründungsmitglieder der englischen Liga – bereits 1891. Ein Jahr, bevor der FC Liverpool gegründet wurde. Diese Gründung hängt eng mit dem heutigen Stadtrivalen zusammen. Nach dem Gewinn des Meistertitels 1891 beschloss der Brauereibesitzer John Houlding als Inhaber des Grundstücks an der Anfield Road – auf dem der FC Everton bis dahin seine Heimspiele austrug – eine kräftige Mieterhöhung.

Das wollten sich einige Vereinsmitglieder nicht gefallen lassen und zogen auf ein anderes Grundstück an der nahe gelegenen Goodison Road um. Die an der Anfield Road verbliebenen Mitglieder gründeten unter der Führung Houldings den FC Liverpool, der von nun an seine Spiele an der Anfield Road austrug. In der Saison 1900/01 wurden die Reds erstmals englischer Meister und zogen damit an Titelgewinnen mit dem Stadtrivalen gleich.

Friendly Derby

Trotz aller Rivalität gilt das Aufeinandertreffen des FC Everton mit dem FC Liverpool als „Friendly Derby“. Im Gegensatz zu den meisten anderen Stadtderbys werden die rivalisierenden Anhänger nicht durch unterschiedliche politische und religiöse Einstellungen oder soziale Zugehörigkeit getrennt. Vielmehr sind in vielen Familien sowohl „Blues“ als auch „Reds“ zu finden.

Besonders in der Zwischenkriegszeit zwischen 1919 und 1939 gehörten die beiden Klubs aus Liverpool zu den besten des Landes. Während der FC Liverpool in den Jahren 1922 und 1923 zwei Mal in Folge den Titel holte, hatte anschließend der FC Everton mit den Titelgewinnen 1928, 1932 und 1939 seine erfolgreichste Zeit.

Der Siegeszug des FC Liverpool

Bis zu Beginn der 1970er-Jahre hielten sich die Erfolge der beiden Klubs in Waage. Dann begann unter den erfolgreichen Managern Bill Shankly und Bob Paisley der Siegeszug der Reds durch Europa. 1973 gewann der FC Liverpool neben dem Meistertitel mit dem UEFA-Pokal seine erste internationale Trophäe. 1976 wiederholten sie diesen Triumph und thronten 1977 und 1978 mit dem Sieg im Europapokal der Landesmeister an der Spitze des europäischen Klubfußballs. Auch 1981 und 1984 ging die begehrteste Trophäe Europas an den FC Liverpool. Zwischen 1976 und 1990 holten die Reds 10 Mal den englischen Meistertitel.

Mitten in der großen Zeit des Stadtrivalen feierte auch der FC Everton seinen größten internationalen Erfolg. 1985 wurden die Toffees nicht nur erstmals seit 15 Jahren wieder englischer Meister, sondern holten auch den Europapokal der Pokalsieger.

Die Heysel-Tragödie und die Folgen

Zwei Wochen nach diesem Triumph kam es vor dem Meistercup-Finale im Brüsseler Heyselstadion zwischen dem FC Liverpool und Juventus zu Fanausschreitungen, bei denen 39 Menschen ums Leben kamen. Aufgrund dieser Vorkommnisse wurden die englischen Klubs im Allgemeinen und der FC Liverpool im Speziellen für mehrere Jahre von den internationalen Bewerben ausgeschlossen. Auch der FC Everton durfte als regierender Meister weder 1985 noch 1987 am Europapokal teilnehmen.

Seit 1990 wurde keiner der beiden Vereine aus Liverpool englischer Meister. Während Everton seit dem 5. Sieg im FA-Cup 1995 keinen Titel mehr holte, konnten sich die Reds – neben den FA-Cup-Siegen 2001 und 2006 – auch international in Szene setzen. 2001 holte der FC Liverpool den UEFA-Cup und 2005 gewann er mit einem Sieg im Elfmeterschießen über den AC Mailand sogar die Champions League. In der nationalen Meisterschaft belegten die Reds in dieser Saison hinter Everton nur Platz fünf.

Ziel Europa League

In den letzten drei Saisonen landeten beide Liverpooler Klubs in der Premier League jeweils zwischen den Rängen sechs und acht und traten damit international zumeist nur in der Europa League in Erscheinung. Dennoch sind der FC Liverpool und Everton an Punkten gemessen weiterhin die beiden erfolgreichsten Vereine der englischen Ligageschichte. Erst 2009 löste der FC Liverpool in der ewigen Tabelle (seit 1888) die Blues nach Punkten an der Spitze ab. Der FC Everton spielt 2012/13 seine 110. Saison in der höchsten Spielklasse, kein anderer Verein kann hier mit den Toffees mithalten. (Aston Villa: 102. Saison; FC Liverpool: 98; Arsenal: 96; Manchester United: 88)

Merseyside Derby

Das traditionelle Merseyside Derby zwischen dem FC Liverpool und dem Stadtrivalen Everton FC – in England wird diese Begegnung auch als das “Friendly Derby” bezeichnet. Quelle: wikimedia.org

 

Vor dem Derby am kommenden Wochenende liegt der FC Everton in der Tabelle unmittelbar vor dem Stadtrivalen auf Platz sechs. Allerdings haben die Blues fünf Punkte Vorsprung und damit im Gegensatz zum FC Liverpool noch Chancen auf einen Europa League-Startplatz. Dennoch wird den Gastgebern im Derby an der Anfield Road von den internationalen Wettanbietern die Favoritenrolle eingeräumt. Während bei einem Heimsieg des FC Liverpool lediglich das 1,9 bis 2-fache (bei Tipico, Info und Porträt hier) des Wetteinsatzes zu gewinnen ist, stehen die Quoten bei einem Sieg von Everton zwischen 3,6 und 4,2 (bei Bet365).

Der letzte Sieg in einem Merseyside-Derby gelang dem FC Everton am 17. Oktober 2010, mit 2:0 im Goodison Park, seither blieben die Blues in fünf Derbys sieglos – drei Mal siegten die Reds, zwei Mal gab es ein Unentschieden. An der Anfield Road hat Everton seit dem 27. September 1999 (1:0) nicht mehr gewonnen.

Tags: , ,

Dein Blog

Gast - Monday, December 10, 2018 05:32:09

You must be logged in to post a comment.