Category: Derbys Österreich – 11:25 am

Das Wiener Derby hat in seiner über 100-jährigen Geschichte schon bessere Zeiten erlebt. Nachdem bis in die 1960er-Jahre ausschließlich Wiener Mannschaften den österreichischen Meistertitel holten, wurden die Erfolge der Hauptstadtklubs  in den vergangenen Jahren rarer. Aber trotz der immer stärker werdenden Dominanz der vom Red Bull-Konzern finanzierten Millionentruppe aus Salzburg ist das Aufeinandertreffen der Wiener Stadtrivalen Austria und Rapid das meist beachtete Ereignis im österreichischen Klubfußball.

Austria mit Problemen

Wobei gerade die Austria in der vergangenen Saison mit dem überraschenden Gewinn des Meistertitels aufzeigte. In der laufenden Spielzeit läuft es dagegen für die Violetten bei weitem nicht so gut. Das liegt zum einen am Abgang von Meistertrainer Peter Stöger zum 1. FC Köln, der auch mit seiner neuen Mannschaft aktuell die Tabelle der 2. Deutschen Liga anführt – zum anderen wohl auch daran, dass das Team sich für die Champions League qualifizierte und aufgrund dieser Doppelbelastung an seine personellen Grenzen stößt.

Dass daraus keine Dreifachbelastung wurde, hat sich die Austria selbst zuzuschreiben, nachdem sie kürzlich in der 2. Pokalrunde gegen den Regionalligisten Kalsdorf ausschied. Ein Schicksal, dass der 27-fache Cupsieger in dieser Saison mit dem Stadtrivalen Rapid teilt. Wobei die Grün-Weißen bereits in der 1. Cuprunde gegen den LASK – mittlerweile ebenfalls ein Regionalliga-Klub – die Segel streichen mussten.

Was die beiden Wiener Vereine ebenfalls verbindet, ist die Tatsache, dass sie in den letzten drei Ligaspielen sieglos blieben. Seit dem 2:1-Auswärtssieg in Graz am 21. September 2013 gegen Sturm hat die Austria – inklusive Champions League und ÖFB-Cup – bereits sechs Pflichtspiele nicht gewonnen. Aber auch Rapid wartet seit dem 2:0-Heimsieg gegen die SV Ried am 22. September auf einen vollen Erfolg. Unterdessen ziehen die bereits seit 31 Meisterschaftsspielen ungeschlagenen Salzburger in der Tabelle davon.

Rapid seit 10 Derbys sieglos

Weitaus schmerzhafter ist allerdings für Rapid die Tatsache, dass der letzte Derbysieg über die Austria bereits über zweieinhalb Jahre zurück liegt. Am 13. März 2011 feierten die Grün-Weißen in Favoriten einen 1:0-Auswärtssieg. Darauf folgte im Mai des gleichen Jahres das wegen Zuschauerkrawallen abgebrochene und mit 0:3 gewertete Heimspiel. Inzwischen wartet seit Rapid seit zehn Derbys auf einen Sieg. Neben fünf Niederlagen holten die Hütteldorfer nur fünf Punkte aus Unentschieden und erzielten in diesen zehn Spielen insgesamt nur vier Tore. Zwei davon beim letzten Auftritt in der Generali-Arena beim 2:2 am 20. April dieses Jahres.

Trotz dieser schlechten Bilanz macht sich Rapid Hoffnungen, diese Serie gerade auswärts zu beenden. Denn die letzten beiden Siege über die Austria feierten die Grün-Weißen im Stadion des Rivalen – jeweils 1:0 in der Saison 2010/11. Zudem hat Rapid von den letzten sechs Begegnungen am Verteilerkreis Favoriten nur eines verloren (0:2 am 22. Oktober 2012). Drei Spiele endeten unentschieden.

Austria daheim der Favorit

Dennoch sehen Anbieter von Fußballwetten die Vorteile auf Seiten der Violetten. Für einen Heimsieg der Austria wird etwa der doppelte Wetteinsatz ausbezahlt, während man im Falle eines Auswärtssieges von Rapid das eingesetzte Kapital bei manchen Buchmachern vervierfachen kann. Die Quoten für ein Unentschieden liegen zumeist bei etwa 3,5.

Die Favoritenrolle ist aber wohl nicht nur auf den Heimvorteil zurückzuführen. Obwohl sich die Austria zuletzt nicht in Hochform präsentierte, ist die Mannschaft personell die gleiche, die in der Vorsaison den Titel holte. Zudem haben die Violetten den Grün-Weißen einiges an Erfahrung voraus. Dagegen baut Rapid – auch aus wirtschaftlichen Gründen – verstärkt auf junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. So traten die Grün-Weißen beim 2:2 im Europa League Spiel gegen Dynamo Kiew mit einer Mannschaft an, deren Durchschnittsalter unter 23 Jahren lag. Dieser Umstand erklärt auch die  schwankenden Leistungen der Mannschaft im Verlauf der Saison.

Bilanz im Wiener Derby (1911-2013):
Bewerbspiele Gesamt: 306 Spiele / 124 Siege Rapid / 112 Siege Austria / 70 Unentschieden
Meisterschaft: 274 Spiele / 113 Siege Rapid / 94 Siege Austria / 67 Unentschieden

Tags: , ,

Dein Blog

Gast - Sunday, September 23, 2018 09:02:22

You must be logged in to post a comment.