Category: Derbys Österreich – 4:41 pm

Zum 311. Mal treffen am Sonntag, den 9. November, die beiden Wiener Vereine Rapid und Austria aufeinander. 127 Mal siegte Rapid, 112 Mal war die Austria erfolgreich. Von den bisherigen 310 Spielen fanden 278 in der Meisterschaft statt. Auch hier liegt Rapid – mit 116:94-Siegen – voran.

Jahrzehntelang dominierten die beiden Erzrivalen nicht nur den Wiener Fußball, sondern waren auch landesweit führend. 32 Mal holte Rapid den Meistertitel, 24 Mal war die Austria erfolgreich. Die Vorherrschaft der Wiener Vereine nahm jedoch in den letzten Jahren immer mehr ab. Im letzten Jahrzehnt ließ Red Bull Salzburg immer seltener Titelgewinne anderer Vereine zu. Rapid gelang es zuletzt 2008, der Austria 2013, die Dominanz der wirtschaftlich übermächtigen Salzburger zumindest kurzfristig zu durchbrechen.

Derbytime im Wiener Prater

Das Wiener Derby zwischen Grün-Weiß und Violett hat dennoch nichts von der Brisanz vergangener Jahre eingebüßt. Als im Mai 2011 das Derby in Hütteldorf aufgrund von Zuschauerausschreitungen abgebrochen werden musste, übersiedelte Rapid mit seinen Heim-Derbys freiwillig für eine Saison ins große Ernst-Happel-Stadion im Prater.

Dort findet das Derby auch diesmal statt, da die langjährige Heimstätte der Grün-Weißen – das Hanappi-Stadion – abgerissen wurde und seit kurzem nicht mehr existiert. An dessen Stelle will Rapid ab 2016 in einem neu errichteten Stadion seine Spiele austragen.

In früheren Jahrzehnten wurden die Wiener Derbys fast ausschließlich im großen Prateroval veranstaltet. Zuschauerzahlen zwischen 50.000 und 60.000 waren keine Seltenheit. Auch am kommenden Wochenende werden zumindest halb so viele Besucher erwartet.

In den letzten Derbys in der – nach der Rapid-Legende Ernst Happel benannten – Arena im Wiener Prater hatte fast immer die Austria das bessere Ende für sich. Fünf der letzten sechs direkten Duelle gewannen die Violetten. Der letzte Sieg Rapids datiert aus dem Jahr 2001. Im letzten Aufeinandertreffen im April 2012 gab es ein torloses Unentschieden.

Die Tendenz spricht für Rapid

Die aktuell bessere Derbybilanz hat allerdings Rapid aufzuweisen. In den letzten sechs Duellen mit der Austria blieben die Hütteldorfer ungeschlagen, konnten dabei drei Siege feiern und erreichten ebenso oft ein Remis. Das erste Aufeinandertreffen der laufenden Saison endete in der Generali-Arena am Verteilerkreis Favoriten mit einem 2:2.

Beide Teams stehen derzeit in der Tabelle nicht ganz vorne und mussten am vergangenen Wochenende Niederlagen einstecken. Vor allem die Austria steht nach der 0:3-Heimpleite gegen Sturm Graz unter Zugzwang. Der siebente Tabellenplatz entspricht keineswegs den Erwartungen und Ambitionen des Vereins.

Rapid hat sechs Punkte mehr auf dem Konto und hat als Tabellendritter zumindest einen internationalen Startplatz im Visier. Die 0:2-Niederlage im Altach am vergangenen Sonntag sorgte dennoch für Ärger, da die Mannschaft bereits nach zwei Minuten in numerischer Unterzahl agieren musste. Der Schiedsrichter hatte zur allgemeinen Verblüffung Innenverteidiger Mario Sonnleitner nach vermeintlichem Torraub vom Platz gestellt. Auf den Abwehrrecken müssen die Grün-Weißen deshalb nun auch im Derby verzichten.

Die Wettanbieter sehen dennoch die Rapidler in der Favoritenrolle, wenngleich die in einem Derby oft nur eine untergeordnete Rolle spielt. Auch im Wiener Derby setzte sich nicht nur einmal der vermeintliche Außenseiter durch.

Tags: , ,

Dein Blog

Gast - Monday, September 25, 2017 01:26:05

You must be logged in to post a comment.

Fan Box

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Wettpartner

Logobanner Fussball-Wetten.com

Sport News