Category: Derbys Spanien – 2:49 pm

Selten waren die beiden Madrider Klubs Real und Atletico in den letzten Jahrzehnten so sehr auf Augenhöhe wie derzeit. Real Madrid ist mit über 50 nationalen und zahlreichen internationalen Titeln der wohl erfolgreichste Klub der Welt. In der vergangenen Saison gewann das „Weiße Ballett“ zum insgesamt zehnten Mal die wertvollste Trophäe des europäischen Klubfußballs. Aber seit Diego Simeone 2011 das Zepter bei Atletico übernahm, ist Real in der eigenen Stadt eine ernsthafte Konkurrenz erwachsen. In der Copa del Rey droht den „Königlichen“ nun bereits im Achtelfinale das Aus.

Atletico fordert Real immer öfter

In der Saison 2012/13 schnappte Atletico nach jahrelanger Durststrecke dem Stadtrivalen mit einem 2:1-Sieg im Bernabeu-Stadion den Pokalsieg weg und in der vergangenen Saison krönte sich Atletico gar erstmals seit 18 Jahren wieder zum spanischen Meister. Um ein Haar hätte Atletico auch die Champions League für sich entschieden, aber im Finale der beiden Madrider Topklubs in Lissabon gelang Reals Innenverteidiger Sergio Ramos in der Nachspielzeit der glückliche Ausgleichstreffer zum 1:1. Von diesem Schock erholte sich Atletico nicht mehr und ging in der Verlängerung mit 1:4 unter.

Diese Partie bildete eine Parallele zum ersten Meistercup-Finale Atleticos 40 Jahre zuvor. 1974 mussten die Spanier im Finale gegen den deutschen Meister Bayern München ebenfalls in der Schlussminute den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen und verloren im Wiederholungsspiel glatt mit 0:4. Wie damals – als Atletico in Abwesenheit der Bayern den Weltpokal holte – konnten sich die „Matratzenmacher“ auch diesmal zumindest teilweise revanchieren.

Im spanischen Supercup setzte sich Atletico gegen Real mit 1:1 und 1:0 knapp durch und auch in der Meisterschaft siegte Atletico im Derby auswärts mit 2:1.

Real braucht Aufholjagd

Noch deutlicher behielt Atletico im ersten Spiel im Achtelfinale des spanischen Pokals die Oberhand. Nach einer torlosen ersten Spielhälfte im Estadio Vicente Calderon gingen die Rot-Weißen, bei denen Heimkehrer Fernando Torres seinen Einstand feierte, in der 58. Minute durch einen von Raul Garcia verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Erst fünf Minuten später wurde der zuletzt erneut zum Weltfußballer gewählte Cristiano Ronaldo eingewechselt, konnte aber keine Wende mehr herbeiführen. Im Gegenteil, in der 77. Minute sorgte José Gimenez per Kopf für den 2:0-Endstand. Daran konnten auch die beiden deutschen Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira, die jeweils von Beginn an zum Einsatz kamen, nichts ändern.

Damit kann Atletico mit einer geradezu idealen Ausgangsposition zum Rückspiel am kommenden Donnerstag im Bernabeu-Stadion antreten. Dennoch gibt Real die Hoffnung auf ein Weiterkommen noch lange nicht auf. Ein Blick auf die Fußballwetten zeigt, dass die Buchmacher Ronaldo & Co. in jedem Fall einen Derbysieg zutrauen, fraglich ist jedoch, ob dieser hoch genug ausfällt, um ins Viertelfinale einziehen zu können. Für einen weiteren Derbysieg von Atletico wird der Gewinn des mehr als fünffachen Wetteinsatzes in Aussicht gestellt.

Tags: , ,

Dein Blog

Gast - Monday, September 25, 2017 01:18:25

You must be logged in to post a comment.

Fan Box

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Wettpartner

Logobanner Fussball-Wetten.com

Sport News