Category: Derbys Spanien – 4:07 pm

Dass sich unser Derby-Blog derzeit regelmäßig mit dem „Derbi madrileno“ beschäftigt, ist natürlich zum einen dem vermutlich unstrittigen Umstand geschuldet, dass die spanische Hauptstadt im Duell der beiden vorjährigen Finalisten der Champions League aktuell die heißumkämpfteste Stadtmeisterschaft des Kontinents zu vergeben hat. Zum anderen sorgen jedoch vor allem die beinahe monatlichen Vergleiche in den diversen nationalen und europäischen Wettbewerben dafür, dass uns der Fight zwischen den „Colchoneros“ und den „Königlichen“ kaum einmal Zeit zum Durchschnaufen lässt. So wird nun am kommenden Sonnabend (16:00 Uhr) bereits die sechste Ausgabe des lokalen Klassikers in der laufenden Spielzeit zelebriert.

Real wartet weiterhin auf den ersten Derby-Sieg der Saison

Dabei ließ Atletico in den vergangenen Monaten keine Gelegenheit aus, am städtischen Rivalen Rache für das auf den letzten Drücker verlorene Endspiel in der europäischen Königsklasse im Mai 2014 zu nehmen: Tröstete sich die Mannschaft von Diego Simeone gleich zu Saisonbeginn mit dem Gewinn des Super Cup (1:0, 1:1) über die vorangegangene Enttäuschung in Lissabon hinweg, wurde beim folgenden Meisterschafts-Duell dann sogar das gegnerische Bernabeu-Stadion mit einem 2:1-Triumph gestürmt. Erst vor wenigen Wochen wurde dem weißen Ballett zu guter Letzt auch im Copa del Rey der Garaus (2:0, 2:2) gemacht: Bevor der amtierende Meister bald darauf selbst gegen den FC Barcelona den Kürzeren zog, traten die „Rojiblancos“ zunächst einmal mehr als Real-Schreck in Erscheinung.

Doch obwohl Atletico somit letztlich sämtliche Derbys der vergangenen Monate für sich entschied, bleibt der Mannschaft auch im bevorstehenden Heimspiel die gewohnte Rolle des Herausforderers treu: Da sich der Stadtrivale in der Meisterschaft nämlich – einen Erfolg im am Mittwoch ausgetragenen Nachholspiel beim FC Sevilla vorausgesetzt – um fast schon uneinholbare sieben Zähler entfernte, nehmen Mandzukic & Co im heimischen Estadio Vincente Calderon die Position des zunehmend verzweifelten Jägers ein. Immerhin wird von den Gastgebern unbedingt ein Sieg gebraucht, um die erhoffte Titelverteidigung nicht bereits kurz nach der Saison-Halbzeit aus den Augen zu verlieren: Sollte sich Real stattdessen für die zuletzt erlittenen Niederlagen revanchieren, hätte der Spitzenreiter dann wohl höchstens noch einen Angriff des FC Barcelona zu fürchten.

Mandzukic macht Diego Costa vergessen

Der kleine Endspiel-Charakter garantiert somit dafür, dass auch das bevorstehende „Derbi madrileno“ nicht auf die gewohnte Fallhöhe verzichten muss: Welchen Wert ein Triumph im Stadt-Duell besitzt, ließ bereits der am vergangenen Wochenende eingefahrene 3:1-Sieg von Atletico in Eibar erahnen, an dem praktisch kein „gelbgefährdeter“ Spieler der Gäste beteiligt war. Aus Sorge, dass einer der Leistungsträger ausgerechnet gegen Real eine Sperre abzubrummen hat, wurden von Simeone alle betroffenen Akteure über die gesamten 90 Minuten auf der Bank platziert. Lediglich auf Raul Garcia glaubte der Trainer nicht verzichten zu können – der Sechser ließ dann jedoch in sämtlichen Zweikämpfen eine umso größere Vorsicht walten.

Eine Schonung wurde zudem auch Fernando Torres zu teil, der seit seiner Rückkehr nach Spanien einen wundersamen zweiten Frühling durchlebt; dass der langjährige Standby-Profi des FC Chelsea im Pokal sowohl gegen Real als auch Barca auf Anhieb knipste, hat offenbar auch den etablierten Kollegen im Angriff Beine gemacht. So steuerte das Gespann Mandzukic/ Griezmann allein im Januar neun Treffer zu den Erfolgen der „Colchoneros“ bei; zuletzt wurde der unerschrockene Aufsteiger aus dem Baskenland mit drei Toren von dem neuen Traumduo der Primera Division rücksichtslos zur Strecke gebracht.

Cristiano Ronaldo kehrt zurück

Während Atletico allerdings „nur“ eine schlagkräftige Doppelspitze vorzuweisen hat, steht den königlichen Gästen am Samstag endlich wieder der legendäre BBC-Sturm zur Verfügung: Dass Cristiano Ronaldo pünktlich zum Derby die Strafe für seine Unbeherrschtheit beim FC Cordoba abgesessen hat, dürfte insbesondere Karim Benzema entlasten, der sich zuletzt beim klaren 4:1-Erfolg über San Sebastian ersatzweise als Matchwinner versuchen musste. Nachdem es Benzema und Bale zusammen jedoch gerade einmal auf 21 Saison-Treffer bringen, während „CR7“ längst 28 Buden vorzuweisen hat, kann kein Zweifel daran bestehen, auf wem die Hoffnungen der Königlichen 22. Spieltag ruhen: Im von Real verfassten Drehbuch wird es fraglos die Aufgabe von Ronaldo sein, für die Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft zu sorgen – und mit Siegquoten von 2,25 gehen offenbar auch die Wettanbieter davon aus, dass der amtierende Weltfußballer im Stadtderby den entscheidenden Unterschied besorgt.

 

Tags: , ,

Dein Blog

Gast - Tuesday, November 21, 2017 02:37:32

You must be logged in to post a comment.

Fan Box

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Wettpartner

Logobanner Fussball-Wetten.com

Sport News