Category: Derbys Großbritannien – 5:47 pm

Wenn sich am Sonntagmittag um 13 Uhr an der White Hart Lane die Tottenham Hotspurs und der FC Chelsea gegenüberstehen, dann ist wieder einmal Derbytime in London. Das ist durchaus keine Seltenheit in der englischen Hauptstadt, denn alleine in der Premier League sind aktuell fünf Londoner Klubs vertreten.

Das ist durchaus nicht üblich, denn in anderen europäischen Hauptstädten ist oft nur ein Klub in der höchsten Spielklasse vertreten, sodass Stadtderbys eine Seltenheit sind. Das trifft etwa auf die Großstädte Paris, Berlin oder Amsterdam zu.

Die Rivalität zwischen Tottenham und Chelsea ist durchaus gegeben, allerdings nicht so stark ausgeprägt, wie sie bei beiden Vereinen beispielsweise gegenüber dem FC Arsenal gegeben ist. So ist das Nordlondoner Derby zwischen den Gunners und den Spurs sicherlich jenes, dass die meisten Menschen in der englischen Hauptstadt in ihren Bann zieht.

 

Tottenham zunächst erfolgreicher

Obwohl der FC Chelsea (1905) erst über 20 Jahre nach den Tottenham Hotspurs (1882) gegründet wurde, nahm der jüngere Klub bereits 1907 erstmals an der Football League teil. Tottenham bewarb sich lange nicht und folgte erst 1909 nach.

Dennoch war Tottenham jahrzehntelang der deutlich erfolgreichere der beiden Londoner Klubs. Bereits 1901 gewannen die Spurs erstmals den FA-Cup und holten die älteste Trophäe des Fußballs bisher acht Mal. Der letzte Erfolg 1991 liegt aber bereits fast 25 Jahre zurück.

Mittlerweile ist der FA-Cup der einzige Bewerb, in dem Chelsea gegenüber Tottenham noch zurückliegt. Nach dem ersten Sieg 1970 wurde der Pokal seit 1997 sechs weitere Male gewonnen, zuletzt 2012.

 


Die Quoten für Tottenham gegen Chelsea im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Tottenham 2,50 2,40 2,40 2,60 2,50 2,39
Unentschieden 3,40 3,50 3,40 3,20 3,40 3,29
Sieg Chelsea 2,90 2,90 3,00 2,60 3,00 2,88

 

Chelsea seit 20 Jahren auf der Überholspur

Mit insgesamt fünf Meistertiteln, zuletzt im Vorjahr, hat Chelsea die Spurs längst überholt. Tottenham wurde zwar bereits 1951 erstmals Meister, nach dem zweiten Titelgewinn zehn Jahre später ist aber mittlerweile seit einem halben Jahrhundert keine Meistertrophäe mehr dazugekommen.

Auch international zählt Tottenham seit langem nicht mehr zur ersten Garnitur. Dabei war der Nordlondoner Klub 1963 der erste britische Klub, der einen Europacupbewerb – den Pokal der Pokalsieger – gewinnen konnte. Später, 1972 und 1984, kamen noch zwei Siege im UEFA-Cup dazu.

Dagegen gewann der FC Chelsea, mit kräftiger Unterstützung von Klubeigner Roman Abramowitsch, in den vergangenen Jahren alles, was es zu gewinnen gab, triumphierte 2012 erstmals in der Champions League und siegte ein Jahr später auch in der Europa League. Davor hatte man 1971 und 1998 auch den Europapokal der Pokalsieger nach Stamford Bridge geholt.

Aktuell läuft es für den FC Chelsea als Titelverteidiger in der Premier League aber ganz und gar nicht nach Wunsch. Nach 13 Spieltagen kassierte die Mannschaft von Jose Mourinho bereits sieben Niederlagen und rangiert nur auf dem 15. Tabellenplatz. So nahe an einem Abstiegsplatz war Chelsea seit dem letzten Wiederaufstieg im Jahr 1989 nicht mehr.

 

Tottenham hat seit Spieltag 1 nicht mehr verloren

Daher liegt Tottenham in der Tabelle als Fünfter deutlich vor dem Stadtrivalen und hat auch zehn Punkte mehr auf dem Konto. Der Rückstand auf den sensationellen Spitzenreiter Leicester City beträgt nur vier Punkte. Wie der Tabellenführer haben auch die Spurs in dieser Saison erst eine Niederlage erlitten.

Die passierte gleich im ersten Saisonspiel mit 0:1 bei Manchester United. Somit ist Totenham in der Liga bereits seit 12 Spielen unbesiegt und wird es auch dem regierenden Meister nicht leicht machen.

Allerdings kam die Mannschaft von Mauricio Pochettini neben sechs Siegen ebenso oft über ein Unentschieden nicht hinaus. Zuletzt lief es allerdings besser, erst am vergangenen Wochenende feierte Tottenham in einem weiteren Londoner Derby einen klaren 4:1-Sieg über West Ham United.

 


Chelsea-Coach Jose Mourinho gibt sich trotz der jüngsten Misserfolge entspannt.
(Quelle: YouTube/Chelsea Football Club)

 

Die Spurs auf Titelkurs?

Daher darf sich der Traditionsklub in dieser Saison sogar durchaus, wenn auch sehr leise, Hoffnungen auf den ersten Meistertitel seit 55 Jahren machen. Denn neben Meister Chelsea zeigte auch die aktuelle Titelkonkurrenz in Form von Manchester City, Machester United und Arsenal zuletzt deutliche Schwächen.

Chelsea durfte sich mit dem 1:0-Heimsieg über Aufsteiger Norwich zwar nach drei Liganiederlagen in Folge wieder über einen Erfolg freuen, mit 14 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter dürften die Träume von einer erfolgreichen Titelverteidigung allerdings nicht mehr zu realisieren sein.

Die letzte Begegnung der beiden Londoner Klubs fand am ersten Tag des Jahres, am 1. Januar 2015, statt und endete mit einem spektakulären 5:3-Heimsieg der Spurs. Derartige Erfolge waren für Tottenham in den vergangenen Jahren aber die Ausnahme. Daher hat Chelsea auch in den direkten Aufeinandertreffen mit 55:43-Siegen inzwischen die Führung übernommen. Die Wettanbieter sehen jedoch diesmal die Mannschaft von Tottenham in der Favoritenrolle.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Tottenham und Chelsea:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
01.01.2015 Premier League Tottenham Chelsea 5:3
03.12.2014 Premier League Chelsea Tottenham 3:0
08.03.2014 Premier League Chelsea Tottenham 4:0
28.09.2013 Premier League Tottenham Chelsea 1:1
08.05.2013 Premier League Chelsea Tottenham 2:2

Tags: , ,

Dein Blog

Gast - Wednesday, December 13, 2017 06:56:30

You must be logged in to post a comment.