Archive for February, 2016

Category: Derbys Deutschland,Hannover 96,VfL Wolfsburg – Author: admin – 3:52 pm

Obwohl die beiden niedersächsischen Fußballklubs Hannover 96 und VfL Wolfsburg in den vergangenen 50 Jahren etwa 40 Mal in Pflichtspielen aufeinandertrafen, hält sich die Rivalität zwischen den beiden Vereinen in Grenzen.

Ganz im Gegensatz etwa zu Auseinandersetzungen zwischen den 96ern und Eintracht Braunschweig. Das liegt vor allem daran, dass die Anhänger des wesentlich älteren Klubs aus Hannover dem VW-Werksklub aus Wolfsburg eher reserviert gegenüberstehen.

 

Regelmäßige Derby-Duelle seit 2002

In der Saison 1997/98 stieg der VfL erstmals in die höchste Spielklasse auf und ist seither ein fester Bestandteil derselben. Dagegen kehrten die Hannoveraner nach dem Abstieg 1989 erst 2002 wieder in die Bundesliga zurück.

In der Bundesliga trafen die beiden Vereine seit 2002 bisher 27 Mal aufeinander. Die Bilanz spricht mit 13:9-Siegen bei fünf Unentschieden zugunsten der Wolfsburger, die im Vorjahr mit Platz zwei das beste Abschneiden nach dem Gewinn des Meistertitels in der Saison 2008/09 verzeichneten.

 


Die letzten 8 Duelle zwischen Hannover und Wolfsburg:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
26.09.2015 Bundesliga VfL Wolfsburg Hannover 96 1:1
02.05.2015 Bundesliga VfL Wolfsburg Hannover 96 2:2
06.12.2014 Bundesliga Hannover 96 VfL Wolfsburg 1:3
25.01.2014 Bundesliga VfL Wolfsburg Hannover 96 1:3
10.08.2013 Bundesliga Hannover 96 VfL Wolfsburg 2:0
26.01.2013 Bundesliga Hannover 96 VfL Wolfsburg 2:1
02.09.2012 Bundesliga VfL Wolfsburg Hannover 96 0:4
11.04.2012 Bundesliga Hannover 96 VfL Wolfsburg 2:0

 

In der laufenden Saison blieben bisher aber beide Vereine hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Aktuell wäre der der VfL Wolfsburg als Achtelfinalist der Champions League in der nächsten Saison für keinen internationalen Bewerb startberechtigt.

Derzeit rangieren die „Wölfe“ nach nur einem Sieg aus den letzten zehn Spielen auf dem enttäuschenden achten Tabellenplatz. Der Rückstand auf Platz sechs, der zumindest zur Teilnahme an der Europa League berechtigt, beträgt vier Punkte.

 

Hannover steht vor dem Abstieg

Allerdings sind die Sorgen der Wolfsburger im Vergleich mit den 96ern eher klein. Denn Hannover rangiert seit Beginn der Rückrunde auf dem letzten Tabellenplatz und der Rückstand auf die Konkurrenz wuchs von Woche zu Woche an.

Für viele sah der zweifache deutsche Meister (1938, 1954) nach acht Niederlagen in Folge bereits wie ein sicherer Absteiger aus. Aber am vergangenen Samstag erschien den Niedersachsen plötzlich ein Hoffnungsschimmer.

Nach einem 2:1-Auswärtssieg beim in der Rückrunde bislang ungeschlagenen VfB Stuttgart darf die Mannschaft von Thomas Schaaf wieder auf den Klassenerhalt hoffen. Zwar reichte der unverhoffte Erfolg nicht, um den letzten Tabellenplatz abzugeben, der Rückstand auf die direkten Konkurrenten ist aber geschmolzen.

 


Nach dem 2:1-Erfolg in Stuttgart ist in Hannover wieder Hoffnung eingekehrt.
(Quelle: YouTube/HANNOVER 96)

 

Auf den Vorletzten Hoffenheim fehlt Hannover nur noch ein Punkt und der von Werder Bremen gehaltene Relegationsplatz ist nunmehr vier Zähler entfernt, was in den noch verbleibenden elf Meisterschaftsspielen durchaus aufzuholen wäre. Auf einen Nichtabstiegsplatz fehlen den 96ern noch sechs Punkte.

 


Die Quoten für Hannover gegen Wolfsburg im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Hannover 4,30 4,33 3,90 4,20 4,50 4,06
Unentschieden 3,60 3,60 3,70 3,50 3,80 3,59
Sieg Wolfsburg 1,85 1,85 1,90 1,80 1,90 1,83

 

Schwächstes Heimteam gegen schlechteste Auswärtsmannschaft

Somit kommt dem Heimderby gegen Wolfsburg für die Hannoveraner besondere Bedeutung zu. Zwar sind die 96er mit nur sechs Punkten aus elf Heimspielen (2 Siege, 9 Niederlagen) auch das schwächste Heimteam der Liga, die Heimbilanz gegen die Wolfsburger ist aber mit 6:4-Siegen knapp positiv.

Zudem tut sich der VW-Klub in dieser Saison auswärts enorm schwer und ist mit nur einem Sieg in elf Auswärtsspielen (4 Remis, 6 Niederlagen) die schwächste Mannschaft auf fremden Plätzen.

Das letzte Heimspiel gegen den VfL ging für die 96er am 6. Dezember 2014 mit 1:3 verloren, davor gab es aber zwischen 2011 und 2013 vier Heimsiege in Folge.

 

Category: Derbys Spanien – Author: admin – 3:22 pm

Jahrelang dominierte Real Madrid im Stadtderby gegen Atletico fast nach Belieben. Das schlug sich auch in der direkten Bilanz klar nieder. Von bisher 157 Ligaspielen gewann Real mit 85 mehr als die Hälfte. 38 Mal war Atletico erfolgreich, 34 Partien endeten unentschieden.

Aber in den vergangenen Jahren hat sich das stark geändert. Seit mittlerweile fast drei Jahren konnte Real in der Primera Division gegen Atletico nicht mehr gewinnen. In der Saison 2012/13 gewann das „Weiße Ballett“ noch beide Duelle (mit 2:0 bzw. 2:1), seither aber nicht mehr.

 

Derbysiege von Real nur im Pokal und in der Champions League

Wobei sich die Durststrecke von Cristiano Ronaldo & Co. jedoch auf die Meisterschaft beschränkt. In der Saison 2013/14, als Atletico nach 18 Jahren erstmals wieder Meister wurde, setzte sich Real im Pokalbwerb klar gegen den Stadtrivalen durch und behielt wenige Wochen später auch im Finale der Champions League nach Verlängerung die Oberhand.

Im Jahr darauf trafen die beiden Madrider Klubs im Viertelfinale der Königsklasse erneut aufeinander und auch da siegte Real am Ende knapp mit 1:0 und 0:0.

Aber freilich will der erfolgsverwöhnte spanische Rekordmeister auch in der heimischen Liga wieder einmal einen Derbysieg feiern. In diesem Fall würde Real die Rojiblancos in der Tabelle überholen und Platz zwei übernehmen.

 


Die letzten 15 Duelle zwischen Real und Atletico:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
04.10.2015 Primera Divison Atletico Real 1:1
22.04.2015 Champions League Real Atletico 1:0
14.04.2015 Champions League Atletico Real 0:0
07.02.2015 Primera Division Atletico Real 4:0
15.01.2015 Copa del Rey Real Atletico 2:2
07.01.2015 Copa del Rey Atletico Real 2:0
13.09.2014 Primera Division Real Atletico 1:2
22.08.2014 Supercopa Atletico Real 1:0
19.08.2014 Supercopa Real Atletico 1:1
24.05.2014 CL Finale Real Atletico 4:1 n.V.
02.03.2014 Primera Division Atletico Real 2:2
11.02.2014 Copa del Rey Atletico Real 0:2
05.02.2014 Primera Division Real Atletico 3:0
28.09.2013 Primera Division Real Atletico 0:1
17.05.2013 Copa del Rey Real Atletico 1:2

 

Allerdings wären selbst dann die Chancen auf den Gewinn des 33. Meistertitels nur noch gering. Denn nach dem 1:1-Remis am vergangenen Wochenende in Malaga beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Barcelona bereits neun Zähler, obwohl die beiden Topklubs die gleiche Tordifferenz (+47) aufweisen.

Seit 2012 war Real Madrid nicht mehr spanischer Meister, was für die verwöhnten Anhänger der „Königlichen“ eine nahezu unerträglich lange Zeitspanne darstellt.

 


Im Viertelfinale der Champions League 2015 gelang Real der letzte Sieg über Atletico.
(Quelle: YouTube/MadridistaSpain)

 

Unter Simeone schaffte Atletico den Anschluss

Derartige Dürreperioden sind für den Stadtrivalen dagegen nicht ungewöhnlich. In den 18 Jahren zwischen den Meistertiteln Nummer 9 (1996) und Nummer 10 (2014) hatten die Fans der „Los Colchoneros“ einiges durchzumachen, unter anderem sogar den Abstieg in die 2. Liga.

Erst ab 2010 ging es wieder deutlich aufwärts, als man mit dem Gewinn der Europa League international im Rampenlicht stand. Nachdem 2011 der ehemalige Atletico-Spieler Diego Simeone das Amt des Cheftrainers übernahm, stieg man endgültig zur Spitze auf.

2012 folgte der zweite Sieg in der Europa League, 2013 holte man nach 17 Jahren erstmals wieder den Sieg im spanischen Pokal und im Jahr darauf folgte der Höhepunkt mit dem 10. Meistertitel.

 


Die Quoten für Real gegen Atletico im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Real Madrid 1,85 1,85 1,90 1,80 1,90 1,82
Unentschieden 3,50 3,40 3.60 3,50 3,80 3,58
Sieg Atletico 4,50 4,20 4,40 4,50 4,50 4,16

 

Die Titelchancen für die Madrider Klubs sind gesunken

2015 mussten sich die „Matratzenmacher“ in der Primera Division wieder mit Platz drei hinter Barcelona und Real begnügen, aber in der laufenden Saison hielt Atletico lange mit und führte noch am 20. Spieltag die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung vor dem FC Barcelona an, der zu diesem Zeitpunkt allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hatte.

Nach einem torlosen Heimremis gegen den FC Sevilla riss jedoch etwas der Faden bei den Rojiblancos. Man schied im Pokal überraschend gegen Celta Vigo aus und verlor das direkte Duell beim FC Barcelona mit 1:2.

Nach einem weiteren torlosen Unentschieden im Heimspiel gegen Villarreal ist der Rückstand auf die Katalanen mittlerweile auf acht Punkte angewachsen. Somit würde Atletico im Derby gegen Real wohl bereits einen Auswärtssieg benötigen, um im Titelkampf noch mitmischen zu können.

Ein Remis im Madrider Stadtderby würde dagegen vor allem dem FC Barcelona nützen, der sich einen Vorsprung von zehn Punkten in den verbleibenden 12 Spielen wohl nicht mehr nehmen lassen würde.

 

Category: 1. FC Köln,Bor. M`gladbach,Derbys Deutschland – Author: admin – 5:15 pm

83 Mal fand das Rhein-Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach bisher in der Bundesliga seit 1963 statt. Die Bilanz spricht mit 45:22-Siegen ganz klar für die Gladbacher. 16 Begegnungen endeten unentschieden.

Diese Tendenz zeigte sich auch in den letzten Jahren. Als die Kölner zu Saisonbeginn am 19. September 2015 einen 1:0-Heimsieg über die Gladbacher feierten, war das der erste Derbysieg nach neun erfolglosen Anläufen für die Geißböcke.

Der letzte Derby-Heimsieg lag zu diesem Zeitpunkt gar bereits über 10 Jahre zurück (2:1 am 17. September 2005).

 

Die großen Erfolge liegen Jahrzehnte zurück

Die meisten Derbysiege – allein zehn von insgesamt 22 – gelangen den Kölnern in den 1980er-Jahren, als beide Vereine noch zur Spitze in der Bundesliga zählten, die Zeiten der ganz großen Erfolge allerdings bereits vorüber waren.

Diese waren für beide Klubs die 1970er-Jahre, in denen sowohl Mönchengladbach (fünf Mal Meister zwischen 1970 und 1977, UEFA-Cup Sieger 1975 und 1979), als auch der 1. FC Köln (Meister und Pokalsieger 1978) letztmals in der Bundesliga ganz oben standen.

 


Die letzten 8 Duelle zwischen Gladbach und Köln:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
19.09.2015 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 1:0
14.02.2015 Bundesliga Mönchenlgladbach 1. FC Köln 1:0
21.09.2014 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 0:0
15.04.2012 Bundesliga Mönchenlgladbach 1. FC Köln 3:0
25.11.2011 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 0:3
10.04.2011 Bundesliga Mönchenlgladbach 1. FC Köln 5:1
13.11.2010 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 0:4
19.03.2010 Bundesliga 1. FC Köln Mönchengladbach 1:1

 

Die letzten beiden Jahrzehnte waren dagegen auf beiden Seiten häufig vom Kampf um den Klassenerhalt geprägt, der nicht immer von Erfolg gekrönt war. Mönchengladbach ist seit 2008 wieder ständiges Mitglied in der höchsten Spielklasse und schaffte mittlerweile sogar den Sprung in die Champions League.

Die Kölner waren dagegen 2014 noch in der 2. Liga, haben sich aber in den vergangenen eineinhalb Jahren ebenfalls wieder in der Bundesliga etabliert und zeigten eine langsame, aber stetige Aufwärtstendenz. Dabei legte Trainer Peter Stöger vor allem Wert auf eine stabile Defensive.

 

In den letzten Derbys regierte die Vorsicht

Das zeigte sich auch in den letzten Rhein-Derbys gegen Mönchengladbach sehr deutlich. In den bisherigen drei Aufeinandertreffen seit 2014 fielen insgesamt nur zwei Tore. Nach einem torlosen Remis in Köln am 21. September 2014, endeten die nachfolgenden Duelle im Jahr 2015 jeweils mit einem 1:0-Erfolg der Gastgeber.

 


Derbystimmung beim letzten Aufeinandertreffen im Borussia Park am 14. Februar 2015.
(Quelle: YouTube/Borussenfans Bergtheim)

 
In der laufenden Saison hatten dabei die Kölner im Rhein-Energie-Stadion durch einen Treffer von Anthony Modeste das bessere Ende für sich. Für die Gladbacher war das besonders bitter, da es die fünfte Niederlage in Folge war und man zu diesem Zeitpunkt punktelos am Tabellenende lag.

Der nachfolgende Trainerwechsel von Lucien Favre zu Andre Schubert brachte eine ebenso unerwartete wie lang andauernde Erfolgswelle, die die Borussen wieder in den Bereich der Champions-League-Startplätze spülte.

Nach drei Niederlagen in den letzten vier Spielen ist diese wieder etwas abgeebbt, dennoch sind die Gladbacher weiterhin im Kampf um einen europäischen Startplatz mit dabei. Im Falle einer Heimniederlage gegen Köln, wäre man aber punktemäßig mit den Geißböcken gleichauf.

 


Die Quoten für Gladbach gegen Köln im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Gladbach 1,95 2,00 1,85 2,00 2,00 1,94
Unentschieden 3,50 3,50 3,75 3,30 3,80 3,64
Sieg Köln 3,90 3,60 4,05 3,60 3,80 3,65

 

Mit einem Torfestival ist auch im anstehenden Spiel im Borussia Park nicht unbedingt zu rechnen, wenngleich die Gladbacher nach Bayern und Dortmund die drittmeisten Treffer erzielt haben und sich auch die Kölner in dieser Saison offensiv stark verbessert zeigen.

Gerade ein Derby will allerdings keiner der beiden Klubs verlieren, daher ist eher zu erwarten, dass beide Mannschaften zunächst auf Abwarten spielen werden, um zu einem geeigneten Zeitpunkt entscheidend zuzuschlagen.

 

Category: Derbys Österreich – Author: admin – 3:12 pm

Zum bereits 316. Mal steht am Sonntagnachmittag das Wiener Derby zwischen Austria und Rapid auf dem Programm. Die Gesamtbilanz spricht mit 129:115-Siegen bei 71 Unentschieden für Rapid.

Noch etwas deutlicher fällt der Vorsprung der Grün-Weißen aus, wenn nur Meisterschaftsspiele herangezogen werden. Hier lautet die Bilanz nach bisher 283 Begegnungen 118:97.

Wobei dieser Vorsprung vor allem in den ersten fünfzig Jahren des Bestehens der beiden Vereine zustande kam. In der jüngeren Vergangenheit war die Bilanz weitgehend ausgeglichen.

 

Zuletzt siegte oft das Auswärtsteam

Seit Gründung der österreichischen Bundesliga im Jahr 1974 finden jede Saison vier Duelle gegeneinander statt (mit Ausnahme der Saisonen 1982/83-1984/85) und noch nie ist es seitdem einem der beiden Wiener Vereine gelungen, alle vier Saisonderbys für sich zu entscheiden.

Nah dran war die Austria zuletzt in der Saison 2012/13 mit drei Siegen und einem Remis. Im Jahr darauf feierte Rapid ebenfalls drei Siege nachdem das erste Saisonduell torlos geendet war.

 


Die letzten 8 Duelle zwischen Austria und Rapid:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
25.10.2015 Bundesliga Rapid Austria 1:2
12.08.2015 Bundesliga Austria Rapid 2:5
17.05.2015 Bundesliga Rapid Austria 4:1
08.03.2015 Bundesliga Austria Rapid 2:1
09.11.2014 Bundesliga Rapid Austria 2:3
24.08.2014 Bundesliga Austria Rapid 2:2
06.04.2014 Bundesliga Austria Rapid 0:1
09.02.2014 Bundesliga Rapid Austria 3:1

 

In der aktuellen Saison ist die Bilanz wiederum ausgeglichen. Zwar setzte sich Rapid im ersten Saisonduell am 12. August 2015 auswärts in der Generali-Arena mit 5:2 durch und feierte damit den bisher höchsten Erfolg an der Heimstätte der Violetten.

Das Rückspiel im Ernst-Happel-Stadion brachte jedoch einen 2:1-Sieg der Austria. Die neue Rapid-Heimstätte in Hütteldorf soll im Juni 2016 fertiggestellt sein, bis dahin tragen die Grün-Weißen alle ihre Heimspiele im großen Prateroval aus, das nach dem legendären Rapid-Spieler und noch erfolgreicheren Trainer benannt ist.

 


Nach dem letzten Derby in der Generali-Arena durften die Rapidspieler jubeln.
(Quelle: YouTube/SK Rapid Wien)

 

Kein klarer Favorit im Derby

Auch die aktuelle Tabellensituation fördert keine großen Unterschiede zwischen den beiden Klubs zutage. Die Austria liegt zwei Punkte hinter Tabellenführer Red Bull Salzburg auf Platz zwei, Rapid rangiert mit einem Zähler weniger unmittelbar dahinter.

Zum Auftakt der Frühjahrssaison waren beide Teams erfolgreich. Die Austria feierte einen 1:0-Auswärtssieg beim SV Grödig, während sich Rapid mit einem 3:0-Erfolg im Heimspiel gegen den Tabellenletzten WAC ebenfalls keine Blöße gab.

Da auch die Salzburger am Sonntag ihr Spiel gegen Admira Wacker Mödling gewannen, blieb in der Tabelle alles beim Alten. Das wird sich an diesem Wochenende allerdings ändern, denn im Derby wird zumindest einer der beiden Wiener Klubs Punkte lassen.

Mit einem Remis wären beide wohl nicht vollauf zufrieden, da Spitzenreiter Salzburg am Samstag beim Vorletzten aus Ried antritt und dort den Vorsprung auf die Titelkonkurrenten ausbauen kann.

 


Die Quoten für Austria und Rapid im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Austria 2,55 2,45 2,55 2,60 2,50 2,46
Unentschieden 3,40 3,40 3,35 3,20 3,40 3,29
Sieg Rapid 2,65 2,75 2,70 2,60 2,80 2,71

 

Rapid flog aus dem Cupbewerb

Vor allem Rapid will das Duell gegen die Austria unbedingt gewinnen, zumal die Grün-Weißen im Gegensatz zum Stadtrivalen nicht mehr im Pokalbwerb vertreten sind. Wenige Tage vor dem Derby scheiterte Rapid im Viertelfinale gegen Admira Wacker Mödling mit 0:1.

Damit wurde der „Cup-Fluch“ prolongiert. 1995 gewann Rapid zum 14. Mal den nationalen Pokalbwerb, auf Titel Nummer 15 wartet man nun bereits seit 21 Jahren vergeblich. Cup-Rekordsieger Austria (27 Siege) steht dagegen nach einem 1:0-Erfolg über den Zweitligisten LASK im Halbfinale.

Am kommenden Sonntag wird das Wiener Derby möglicherweise mitentscheidend sein, ob Rapid in der Meisterschaft dem Gewinn des 33. Meistertitels näher kommt, oder ob die Austria am Saisonende zum 25. Mal jubeln darf.

 

Category: Bayern München,Derbys Deutschland,FC Augsburg – Author: admin – 4:18 pm

Den FC Augsburg als „Angstgegner“ von Bayern München zu bezeichnen, wäre sicherlich etwas übertrieben. Aber jedenfalls darf man den Fuggerstädtern bescheinigen, dass sie angesichts des starken Gegners nicht in Schockstarre verfallen und zumindest versuchen, den Bayern das Leben so schwer wie möglich zu machen. So wird es wohl auch am kommenden Sonntag sein.

Zwei Liga-Siege gegen den Rekordmeister

Zwar haben die Bayern von neun Duellen in der Bundesliga sieben für sich entschieden. Aber immerhin gelang es dem FCA in den letzten vier Begegnungen mit den Münchnern gleich zwei Mal, den Sieg davonzutragen.

Beide Male feierten die Augsburger dabei einen 1:0-Sieg. Am 5. April 2014 gab es einen 1:0-Heimerfolg und am 9. Mai 2015 sogar einen 1:0-Auswärtserfolg in der Münchner Allianz-Arena.

Zwar standen die Bayern zu diesem Zeitpunkt bereits seit längerer Zeit als Meister fest, dennoch hätte sich die Mannschaft von Pep Guardiola diese Niederlage sicherlich gerne erspart. Einige Wochen später setzten sich die Augsburger auch im Halbfinale des Telekom Cups gegen die Bayern mit 2:1 durch.

 


Im Telekom Cup im Juli 2015 siegte der der FCA im Halbfinale gegen den FCB mit 2:1.
(Quelle: YouTube/Ran)

 
Mit einer ähnlichen guten Bilanz gegen den FCB können nur ganz wenige Bundesligisten, wie etwa die Gladbacher Borussia, die die letzten beiden Spiele gegen die Bayern für sich entscheiden konnte, aufwarten.

Mönchengladbach ist auch das einzige Team, das dem Meister in dieser Saison eine Niederlage zufügen konnte. Zwei Mal spielten die Bayern 0:0, zuletzt am vergangenen Wochenende in Leverkusen Die restlichen 17 Partien haben die Münchner allesamt gewonnen und befinden sich damit weiter auf Rekordkurs.

 


Die letzten 6 Duelle zwischen Augsburg und Bayern:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
12.09.2015 Bundesliga Bayern München FC Augsburg 2:1
12.07.2015 Telekom Cup Bayern München FC Augsburg 1:2
09.05.2015 Bundesliga Bayern München FC Augsburg 0:1
13.12.2014 Bundesliga FC Augsburg Bayern München 0:4
05.04.2014 Bundesliga FC Augsburg Bayern München 1:0
04.12.2013 DFB-Pokal FC Augsburg Bayern München 0:2

 

Der FCA kam erst langsam in Schwung

Die Augsburger haben bereits eine einigermaßen turbulente Saison hinter sich. Das lag zum Teil auch daran, dass sich der Klub als Fünfter der letzten Saison erstmals für einen internationalen Bewerb qualifizierte.

Obwohl gleich die ersten beiden Gruppenspiele in der Europa League gegen Athletic Bilbao und Partizan Belgrad jeweils mit 1:3 verloren gingen, schaffte die Mannschaft von Markus Weinzierl durch ein 3:1 in Belgrad im letzten Moment noch Platz zwei und damit den Aufstieg in die K.o.-Phase, wo nun Jürgen Klopp und der FC Liverpool warten.

 


Die Quoten für FC Augsburg gegen Bayern München im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg FC Augsburg 12,0 10,0 11,5 8,50 12,0 9,88
Unentschieden 6,00 5,50 6,00 4,80 6,00 5,37
Sieg FC Bayern 1,25 1,28 1,25 1,33 1,30 1,28

 

Dagegen brauchte der FCA in der Bundesliga lange, um in Form zu kommen. Noch nach dem 12. Spieltag rangierten die Augsburger mit nur einem Sieg und sechs Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.

Danach folgte allerdings eine Strecke von sieben Spielen ohne Niederlage, die erst am vergangenen Wochenende mit dem 1:2 bei Aufsteiger Ingolstadt zu Ende ging. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt dennoch nur zwei Punkte, die Abstiegsgefahr ist damit noch lange nicht gebannt.

Daher werden die Augsburger auch im Derby gegen die vermeintlich übermächtigen Bayern versuchen, etwas Zählbares herauszuholen. Die Quoten der Wettanbieter sprechen hingegen ganz deutlich für einen Sieg der Münchner.

 

Category: 1. FC Nürnberg,1860 München,Derbys Deutschland – Author: admin – 4:26 pm

Der erste Spieltag der 2. Liga im Kalenderjahr 2016 bringt mit dem bayrisch-fränkischen Derby zwischen dem TSV 1860 München und dem 1. FC Nürnberg das Aufeinandertreffen zweier Traditionsklubs, die in der Frühzeit der Bundesliga noch zur deutschen Elite zählten.

Der TSV 1860 München gewann 1964 zum zweiten Mal den DFB-Pokal, stand ein Jahr später im Finale des Europapokals der Pokalsieger und wurde 1966 zum ersten und bisher auch einzigen Mal Deutscher Meister.

Zwei Jahre später holte der 1. FC Nürnberg seinen insgesamt neunten Titel und hatte zu diesem Zeitpunkt den Status des Rekordmeisters inne. Was die beiden Klubs vereint, ist die Tatsache, dass diese Titelgewinne in den 1960er-Jahren jeweils auf das Konto des österreichischen Trainers Max Merkel gingen.

Nach den Erfolgen kam der Niedergang

Für beide Vereine ging es aber im Anschluss recht steil bergab. Die 60er wurden 1967 noch Vizemeister, stiegen aber 1970 in die 2. Liga ab und kehrten erst acht Jahre später wieder in die höchste Spielklasse zurück.

Die Nürnberger dagegen stiegen als einziger Klub der Bundesligageschichte als regierender Meister bereits 1969 in die 2. Liga ab und schafften erst zehn Jahre später ein Comeback in der Bundesliga.

An die großen Erfolge vergangener Jahre konnten aber beide Traditionsvereine in den letzten 50 Jahren nicht mehr anschließen.

 


Beim letzten Aufeinandertreffen von 1860 und dem 1. FC Nürnberg füllten am 17. Mai 2015 selbst in der 2. Liga 68.500 Zuschauer die Münchner Allianz-Arena. (Quelle: YouTube/Sechzig München)

 

Ein Wiedersehen in der 2. Liga

Zwar konnten sich sowohl die „Löwen“ als auch der „Club“ immer wieder für längere Zeit in der Bundesliga halten und sich vereinzelt auch für einen internationalen Bewerb qualifizieren, am Ende dieser Phasen stand aber immer wieder der Abstieg in die Zweitklassigkeit.

Nachdem die 60er bereits seit 2004 nicht mehr in der höchsten Spielklasse engagiert sind, ging es für die Nürnberger, die 2007 mit dem Sieg im DFB-Pokal noch ein Glanzlicht setzten konnten, erst zehn Jahre später wieder zurück in Liga 2.

Die „Löwen“ sind mittlerweile die 12. Saison in Folge in der 2. Bundesliga, so lange wie kein anderer Verein. Allerdings mussten sie in den vergangenen Jahren hart um den Klassenerhalt kämpfen und auch aktuell stehen die Münchner als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz.

 


Die letzten 6 Duelle zwischen 1860 und Nürnberg:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
17.08.2015 2. Liga 1. FC Nürnberg 1860 München 2:2
17.05.2015 2. Liga 1860 München 1. FC Nürnberg 2:1
08.12.2014 2. Liga 1. FC Nürnberg 1860 München 2:1
24.05.2009 2. Liga 1. FC Nürnberg 1860 München 2:1
14.02.2008 2. Liga 1860 München 1. FC Nürnberg 1:1
03.05.2003 Bundesliga 1. FC Nürnberg 1860 München 1:2

 

Aufstiegsambitionen treffen auf Abstiegskampf

Nur zwei Siege gelangen den 60ern in den bisherigen 19 Ligaspielen. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt drei Punkte, der rettende 15. Rang ist bereits sechs Punkte entfernt. Ein Heimsieg im Derby gegen den 1. FC Nürnberg wäre daher im Abstiegskampf besonders wichtig.

Ein solcher gelang den Löwen in der abgelaufenen Saison 2014/15. Der 2:1-Erfolg am vorletzten Spieltag am 17. Mai 2015 hatte für 1860 große Bedeutung, da man damit am Ende zumindest noch den Relegationsplatz erreichte und dort in zwei spannenden Partien gegen Holstein Kiel den Klassenerhalt fixieren konnte.

 


Die Quoten für 1860 gegen Nürnberg im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg 1860 2,90 2,87 2,90 2,65 3,00 2,82
Unentschieden 3,30 3,30 3,25 3,30 3,40 3,18
Sieg Nürnberg 2,40 2,40 2,45 2,50 2,60 2,43

 

Höhere Ambitionen hat dagegen der 1. FC Nürnberg. Nach durchwachsenem Saisonstart wurde der „Club“ im Saisonverlauf immer stärker und rangiert aktuell auf dem 3. Tabellenplatz, der am Saisonende zur Relegation für den Aufstieg in die Bundesliga berechtigen würde.

Zwar sind die beiden führenden Klubs RB Leipzig und SC Freiburg bereits um acht bzw. fünf Punkte enteilt, der viertplatzierte FC St. Pauli liegt aber auch bereits drei Zähler zurück. Für die Nürnberger wäre daher ein erfolgreicher Jahresauftakt in München wichtig, um sich weiterhin eine günstige Ausgangsposition im Aufstiegsrennen zu sichern.

 

Fan Box

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Wettpartner

Logobanner Fussball-Wetten.com

Sport News