Zum 148. Mal in einem Pflichtspiel treffen am Sonntagnachmittag in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen Schalke 04 und Borussia Dortmund im Revierderby aufeinander. Zählt man auch die Freundschaftsspiele hinzu, ist es sogar das 170. Derby, in der Bundesliga stehen die beiden Ruhrpott-Rivalen einander zum 88. Mal gegenüber.

Der BVB hat Schalke überholt

Die Bilanz ist einigermaßen ausgeglichen. Zieht man allein die Begegnungen in der Bundesliga heran, liegt der BVB mit 32:30-Siegen (bei 25 Remis) knapp voran. Wobei die Schwarz-Gelben diesen Vorsprung erst in den beiden letzten Spielen, die jeweils in Dortmund stattfanden, herausgeholt haben.

Die Pflichtspielbilanz, die bis 1926 zurückreicht, sieht dagegen die anfangs deutlich erfolgreicheren Königsblauen mit 58:51-Siegen voran, während sich das Kräfteverhältnis in Freundschaftsspielen mit 9:9-Siegen die Waage hält.

 


Die letzten 10 Duelle zwischen Schalke und Dortmund:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
08.11.2015 Bundesliga Dortmund Schalke 3:2
28.02.2015 Bundesliga Dortmund Schalke 3:0
27.09.2014 Bundesliga Schalke Dortmund 2:1
25.03.2013 Bundesliga Dortmund Schalke 0:0
26.10.2013 Bundesliga Schalke Dortmund 1:3
09.03.2013 Bundesliga Schalke Dortmund 2:1
20.10.2012 Bundesliga Dortmund Schalke 1:2
14.04.2012 Bundesliga Schalke Dortmund 1:2
26.11.2011 Bundesliga Dortmund Schalke 2:0
23.07.2011 DFL Supercup Schalke Dortmund 0:0, 4:3 i.E.

 

Was die Erfolge in der jüngeren Vergangenheit betrifft, sind die Dortmunder ihren Revierrivalen allerdings deutlich voraus. Das zeigt sich vor allem in der Titelbilanz.

Zwar holte der BVB mit acht Meistertiteln nur einen mehr als die Schalker, allerdings allein fünf seit 1995, während die Königsblauen seit 1958 auf den achten Titel warten. Immerhin haben die Schalker im DFB-Pokal mit fünf Erfolgen zwei mehr als die Schwarz-Gelben aufzuweisen.

 

Kann Schalke die Doppelbelastung der Dortmunder nutzen?

In der Saison 2014/15 landete Schalke in der Abschlusstabelle der Bundesliga auf dem sechsten Tabellenplatz und damit einen Rang vor den Dortmundern, die sich nach einer nahezu desaströsen Saison im Finish zumindest noch einen Europa-League-Startplatz sichern konnten.

In diesem internationalen Bewerb ist der BVB im Gegensatz zu den Schalkern aktuell im Viertelfinale noch vertreten und hat mit dem FC Liverpool auch Ex-Trainer Jürgen Klopp zu bekämpfen, dem die Dortmunder die Erfolge der letzten Jahre zu verdanken haben.

 

Der 3:2-Heimsieg im vergangenen November war der erste Derbysieg für Thomas Tuchel als BVB-Coach.
(Quelle: YouTube/Borussia Dortmund)


 

Daher hat Schalke vor dem Duell am Sonntag zumindest den Vorteil, sich ganz auf das Zusammentreffen mit dem Erzrivalen konzentrieren zu können. Das wird auch nötig sein, denn nach der blamablen 0:3-Pleite in Ingolstadt sind die Knappen auf Platz sieben und damit aus jenen Rängen gerutscht, die in der kommenden Saison zur Teilnahme an einem internationalen Bewerb berechtigen.

Allerdings beträgt der Rückstand auf Platz vier, der zumindest die Qualifikation für die Champions-League ermöglicht, nur einen Punkt. Somit könnten die Schalker mit einem Heimsieg im Revierderby einen weiten Sprung nach vorne machen.

 

Der BVB auf Rekord- aber nicht auf Meisterkurs

Dagegen kann dem BVB der Vizemeistertitel in dieser Saison nicht mehr streitig gemacht werden. Mit fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Bayern sind die Dortmunder das einzige Team, das den vierten Münchener Titelgewinn in Folge noch vereiteln machen kann.

 


Die Quoten für Schalke gegen Dortmund im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000
Sieg Schalke 4,00 3,75 4,00 4,20 4,00
Unentschieden 3,80 3,60 3.80 3,50 3,80
Sieg Dortmund 1,85 1,90 1,85 1,80 1,95

 

Angesichts der meist sehr souveränen Vorstellungen des Rekordmeisters werden die Aussichten der Borussen diesbezüglich allerdings recht gering eingeschätzt. Dennoch könnten die Dortmunder in dieser Saison die bisher höchste Punkteausbeute ihrer Bundesligageschichte einfahren.

Der BVB-Rekord aus der Meistersaison 2011/12 hält bei 81 Punkten. Damals verlor man nur drei von 34 Saisonspielen. Auch in dieser Saison haben die Dortmunder erst drei Mal verloren und halten vor den letzten sechs Spielen bei 67 Zählern.

Im Jahr 2016 sind die Schwarz-Gelben in 11 Bundesligaspielen noch unbesiegt und wollen diese Bilanz auch in Gelsenkirchen beibehalten.

 

Tags: , ,

Dein Blog

Gast - Thursday, November 23, 2017 03:44:34

You must be logged in to post a comment.