Zum Abschluss des 21. Spieltages in der 2. Liga treffen in der Allianz Arena der TSV 1860 München und der 1. FC Nürnberg im bayrisch-fränkischen Derby aufeinander. Die beiden Klubs aus dem Süden Deutschlands zählen zu den traditionsreichsten Vereinen des Landes, die glorreichen Zeiten liegen jedoch einige Jahrzehnte zurück.

 
icon trophyVor über 50 Jahren, in der Saison 1965/66 wurden die Münchner „Löwen“ zum ersten und bisher einzigen Mal Deutscher Meister. Trainer war der Österreicher Max Merkel, der zwei Jahre später auch die Nürnberger zum Titel führte, die damals mit der insgesamt 9. Meisterschaft einen neuen Rekord aufstellten.
 

Im Jahr darauf gab es neuerlich eine Rekordleistung des „Clubs“, diesmal jedoch in negativer Hinsicht. Denn als bisher einziger Verein stiegen die Nürnberger als regierender Meister in die 2. Liga ab.

 

Die Löwen sind erneut im Abstiegskampf

Bis auf einzelne Erfolgserlebnisse konnten seitdem beide Klubs nicht mehr an frühere Erfolge anschließen. Aktuell sind beide Vereine in der 2. Liga engagiert, die 60er durchgehend seit über 12 Jahren, so lange wie kein anderes aktuelles Zweitligateam.

Allerdings hatten die „Löwen“ in den vergangenen Jahren zum Teil große Probleme den Klassenerhalt zu schaffen. So konnte in der Saison 2014/15 erst über die Relegation der Abstieg in die 3. Liga verhindert werden.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen 1860 München und Nürnberg:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
12.09.2016 2. Liga Nürnberg TSV 1860 1:2
06.02.2016 2. Liga TSV 1860 Nürnberg 0:1
17.08.2015 2. Liga Nürnberg TSV 1860 2:2
17.05.2015 2. Liga TSV 1860 Nürnberg 2:1
08.12.2014 2. Liga Nürnberg TSV 1860 2:1

 

Die immer wiederkehrende Unruhe im Verein trug ihren Teil dazu bei, dass die Münchner ihr vorhandenes Potential in den vergangenen Jahren nicht ausschöpfen konnten. Aktuell rangieren die 60er auf dem 14. Platz. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt vorerst einigermaßen beruhigende fünf Punkte.

Dazu trugen vor allem die beiden 2:1-Erfolge in den letzten Heimspielen gegen Greuther Fürth und Karlsruhe bei, wobei der Sieg am vergangenen Wochenende gegen den KSC nach 0:1-Rückstand erst in der Nachspielzeit zustande kam.

 
icon FussballDas war vor allem deshalb sehr wichtig, weil es sich bei den Karlsruhern um einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf handelt, der nun um vier Punkte distanziert werden konnte. Nun soll im Derby gegen Nürnberg ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht werden.

 

Mangelnde Konstanz bei Nürnberg

Etwas weiter vorne ist der 1. FC Nürnberg in der Tabelle klassiert, allerdings beträgt der Rückstand auf die Aufstiegsplätze sieben Punkte. Ebenso groß ist auch der Vorsprung auf 1860 München.

Am vergangenen Wochenende hätten die Franken die Möglichkeit gehabt, etwas näher an die Spitze heranzukommen. Allerdings reichte es im Heimduell mit der auf dem Relegationsplatz rangierenden Braunschweiger Eintracht nur zu einem 1:1-Remis.

Damit wurden die Nürnberger in ihrer Aufholjagd erneut gestoppt. Denn nach dem schlechten Saisonstart – kein Sieg in den ersten sechs Spielen – blieben sie sieben Mal in Folge unbesiegt und schoben sich damit bis auf vier Punkte an die Aufstiegsränge heran, ehe aus den Heimpartien gegen Würzburg und Sandhausen nur ein Zähler geholt wurde.

 

In der Saison 1965/66 wurde der TSV 1860 München zum einzigen Mal Deutscher Meister.
(Quelle: YouTube)


 

Auch beim Rückrundenauftakt daheim gegen Dynamo Dresden setzte es ohne Topscorer Guido Burgstaller, der in der Winterpause in die Bundesliga zu Schalke 04 gewechselt war, eine 1:2-Niederlage, der aber im Auswärtsspiel in Heidenheim ein 3:2-Sieg folgte.

Damit ist der 1. FC Nürnberg noch vor Tabellenführer VfB Stuttgart das beste Auswärtsteam der Liga. Mit 21 Toren sind die Franken aber nicht nur das mit Abstand torgefährlichste Team auf fremden Plätzen. Nur die Abstiegskandidaten aus Bielefeld und Bochum haben auswärts mehr Gegentreffer einstecken müssen als die Nürnberger (20).

Insgesamt fielen bei den 10 Auswärtsspielen des „Clubs“ in dieser Saison 41 Tore. Somit werden sich am Montagabend voraussichtlich auch die Besucher in der Allianz-Arena auf den einen oder anderen erfolgreichen Torschuss freuen dürfen.

 


Die Quoten für 1860 München – 1. FC Nürnberg im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg 1860 München 2,50 2,50 2,75 2,50 2,60 2,60
Unentschieden 3,50 3,20 3,30 3,20 3,50 3,30
Sieg 1. FC Nürnberg 2,90 2,80 2,60 2,75 2,90 2,60

 

 

Für die Wettanbieter gibt es keinen Favoriten

Für die Wettanbieter ist der Ausgang einigermaßen offen. Während die meisten Buchmacher leichte Vorteile zugunsten der Heimmannschaft sehen, sieht etwa Wettanbieter Mybet eher die Gäste aus Nürnberg vorne.

Die letzten Duelle zwischen den beiden Vereinen brachten in der jüngeren Vergangenheit stets sehr knappe Ergebnisse. In den letzten 12 Spielen siegte keine Mannschaft mit mehr als einem Tor Differenz. Den letzten höheren Erfolg feierte 1860 am 3. Oktober 1998 auswärts mit 5:1.

In den sieben Duellen in der 2. Liga seit 2008 gab es drei Siege der Nürnberger, zwei von 1860 sowie zwei Remis. In den letzten beiden Begegnungen siegte jeweils die Auswärtsmannschaft, so gewannen die Löwen das erste Saisonduell am 12. September 2016 in Nürnberg mit 2:1.

 

Tags: , ,

Dein Blog

Gast - Wednesday, December 13, 2017 04:50:37

You must be logged in to post a comment.