Wer hätte das gedacht? Vor dem 60. Rheinischen Derby zwischen Bayer Leverkusen und dem 1. FC Köln ist es nicht die Werkself, die nach dem Platz im Europapokal greift, sondern der “Effzeh”, der erstmals seit 21 Jahren am Ende einer Bundesliga-Saison vor der Bayer-Truppe stehen wird.

Damals, in der Spielzeit 1995/96, belegte Leverkusen nur Platz 14, die Geißböcke lagen auf dem zwölften Rang. Mehr als zwei Jahrzehnte später muss die Bayer-Truppe neuerlich um den Klassenerhalt zittern. Läuft es ganz blöd, dann muss die Mannschaft von Trainer Tayfun Korkut in die Relegation.

Aufgrund des Vorsprungs von lediglich drei Punkten auf den HSV bzw. Mainz könnte es für die Werkself noch einmal eng werden. Durch das enttäuschende Remis gegen den FC Ingolstadt am vergangenen Samstag ist der Direktabstieg zwar kein Thema mehr, gerettet ist der ehemalige Champions League-Achtelfinalist allerdings noch nicht.

 

Leverkusen zittert vor dem Worst Case

Am Samstag (15:30 Uhr) könnte das Worst-Case-Szenario für Leverkusen eintreten: Der 1. FC Köln feiert in der BayArena einen Derbysieg, macht einen großen Schritt Richtung Europa League und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Bayer-Elf auch am letzten Spieltag davor zittern muss, auf dem Relegationsplatz zu landen.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Köln und Leverkusen:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
21.12.2016 Bundesliga Köln Leverkusen 1:1
10.04.2016 Bundesliga Köln Leverkusen 0:2
07.11.2015 Bundesliga Leverkusen Köln 1:2
25.04.2015 Bundesliga Köln Leverkusen 1:1
29.11.2014 Bundesliga Leverkusen Köln 5:1

 

“Das will ich mir gar nicht vorstellen. Ich denke immer positiv”, so Leverkusens Jonathan Tah, um noch hinzuzufügen: “Das darf nicht passieren.” Nachdem der Innenverteidiger zuletzt wegen muskulärer Probleme gefehlt hatte, steht der 21-Jährige vor seinem Comeback.

Bayer Leverkusen ist heuer weit unter den Erwartungen geblieben. Der Vorjahresdritte wollte eigentlich wieder in die Königsklasse, doch es kam ganz anders. Daran änderte auch die Entlassung von Roger Schmidt nichts, unter Korkut gab es zuletzt fünf Spiele ohne Sieg (2 Remis, drei Niederlagen, Anm.).

Das Derby gegen Köln wäre der perfekte Zeitpunkt, um diese Negativserie zu beenden und gleichzeitig den Ligaverbleib in trockene Tücher zu wickeln. In Leverkusen geht es mittlerweile um Schadensbegrenzung. Nach Saisonende wird es wohl zu gravierenden Änderungen kommen.

 

Ungewohntes Bild beim FC: “Alle sind Optionen”

Beim 1. FC Köln herrscht hingegen eitel Wonne. Zum ersten Mal seit 21 Jahren werden die “Geißböcke” in der Abschlusstabelle vor der Werkself zu finden sein. Doch die Domstädter wollen noch mehr. Die Europa League ist zum Greifen nah, es wäre die erste Teilnahme an einem internationalen Bewerb seit 25 Jahren.

Im Training hatte Peter Stöger nahezu seinen kompletten Kader zur Verfügung. “Das hat uns die letzten Monate gefehlt. Jetzt sind fast alle da, natürlich mit unterschiedlichen körperlichen Verfassungen. Aber alle sind Optionen”, lässt sich der Österreicher laut Klub-Homepage nicht in die Karten blicken.

 

Nach dem fulminanten 4:3-Erfolg gegen Werder Bremen war die Stimmung beim 1. FC Köln natürlich top. (Quelle: YouTube/1. FC Köln)


 

Die Ausgangslage ist klar: mit einem Derbysieg in Leverkusen würde der “Effzeh” im Kampf um die Europa League weiterhin ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Aktuell befinden sich die Domstädter auf Rang 7, der für den Europapokal reichen könnte, wenn sich der BVB den DFB-Pokal gegen Frankfurt sichert.

Der Rückstand auf die sechstplatzierte Hertha ist denkbar knapp, der Fokus liegt ganz auf dem Erreichen eines internationalen Bewerbs. “Wenn man bedenkt, dass genauso viele Teams um die Relegation wie um die Europa League spielen, sind wir ganz froh, dass wir in der oberen Kategorie dabei sind”, so Stöger weiter.

 

Kölns Derbybilanz klar negativ

Die Bilanz des aktuellen Köln-Trainers gegen Leverkusen könnte eine Verbesserung vertragen. In fünf Derbys kassierte Stöger zwei Niederlagen, zwei Mal gab es ein Remis. Der einzige Sieg gelang allerdings auswärts: im November 2015 feierte Köln einen 2:1-Sieg in der BayArena.

 


Die Quoten für Bayer Leverkusen gegen 1. FC Köln im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg Leverkusen 2,00 1,95 2,00 2,30 2,05 1,95
Unentschieden 3,60 3,50 3,70 3,50 3,80 3,70
Sieg 1. FC Köln 3,70 3,80 3,70 2,95 3,80 3,50

 

Auch der Direktvergleich spricht gegen den “Effzeh”, der von den bisherigen 59 Duellen mit der Werkself lediglich 14 für sich entscheiden konnte. 22 Mal zog Köln bei 23 Unentschieden den Kürzeren.

Die aktuelle Form lässt allerdings den Schluss zu, dass die Domstädter in Leverkusen nicht chancenlos sind. Der FC ist seit drei Spielen ungeschlagen, Leverkusen seit fünf Partien sieglos. Am vergangenen Wochenende lieferte sich Köln mit Werder Bremen ein Offensivspektakel und setzte sich mit 4:3 durch.

Dieser Sieg hat dem Selbstvertrauen der “Geißböcke” einen Schub verpasst, den die Mannschaft mit ins rheinische Derby mitnehmen will. Gelingt dies, dann wartet auf die angeschlagenen Leverkusener eine ganz schwierige Aufgabe, auch wenn die Wettanbieter die Werkself in der Rolle des Favoriten sehen.

 

Tags: , , ,

Dein Blog

Gast - Thursday, October 19, 2017 11:40:15

You must be logged in to post a comment.

Fan Box

Facebook By Weblizar Powered By Weblizar

Wettpartner

Logobanner Fussball-Wetten.com

Sport News