Eintracht Frankfurt

Category: Derbys Deutschland,Eintracht Frankfurt,SV Darmstadt 98 – Author: admin – 11:44 am

 
Eine langjährige Tradition kann dem Hessen-Derby zwischen dem SV Darmstadt 98 und Eintracht Frankfurt nicht bescheinigt werden. Aber schon allein die geringe räumliche Distanz von 26 Kilometern und der Umstand, dass aktuell beide Vereine in derselben Liga tätig sind, sorgen für viel Brisanz.

So kam es bereits beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison in Frankfurt, das die Darmstädter mit 1:0 für sich entschieden, zu Zusammenstößen der beiden Fanlager. Das führte dazu, dass die Polizei für das Spiel am kommenden Samstag ein 36-stündiges Aufenthaltsverbot für Frankfurter Fans in Darmstadt verhängte.

Denn die Nerven bei den Eintracht-Fans liegen blank. Während der vor Saisonbeginn als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelte Aufsteiger aus Darmstadt als Tabellen-Dreizehnter gute Chancen auf den Klassenerhalt hat, liegt der Frankfurter Traditionsklub fünf Punkte dahinter auf einem Abstiegsplatz.

 


Die bisherigen Duelle zwischen Darmstadt und Frankfurt:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
06.12.2015 Bundesliga Frankfurt Darmstadt 0:1
28.04.1982 Bundesliga Frankfurt Darmstadt 2:1
07.11.1981 Bundesliga Darmstadt Frankfurt 1:4
18.04.1979 Bundesliga Darmstadt Frankfurt 2:0
28.10.1978 Bundesliga Frankfurt Darmstadt 2:0

 

Frankfurt muss die Auswärtsschwäche ablegen

Aber die Hoffnung bei der Eintracht lebt wieder, seit es am vergangenen Wochenende im Rhein-Main-Derby gegen Mainz 05 nach drei Niederlagen in Folge einen 2:1-Sieg zu bejubeln gab. Mit einem Erfolgserlebnis in Darmstadt würde die Chance auch an den letzten beiden Spieltagen weiter bestehen.

Allerdings sind die Frankfurter die bisher schwächste Auswärtsmannschaft der Liga. In 15 Spielen gab es lediglich zwei Siege und drei Remis, aber gleich zehn Niederlagen. Hoffnung verleiht allerdings der Umstand, dass die Darmstädter gleichzeitig das zweitschwächste Heimteam der Liga sind. Nur die bereits als Absteiger feststehenden 96er aus Hannover holten im eigenen Stadion weniger Punkte.

Dass die Lilien in der Meisterschaft dennoch gut dastehen, liegt an den starken Vorstellungen in der Fremde. In der Auswärtstabelle rangiert Darmstadt hinter den Topklubs Bayern München, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen auf Platz vier.

 

Tabelle Bundesliga

Die aktuelle Tabelle der Bundesliga (Quelle: fussballportal.de)

 

Märchenhafter Aufstieg von Darmstadt 98

Eine derartige Leistung hatte dem SV98 kaum jemand zugetraut. Aber das war in der Vergangenheit nicht anders. Noch 2013 wären die Darmstädter – bereits damals mit Trainer Dirk Schuster – noch aus der 3. Liga abgestiegen und hatten den Ligaverbleib nur der Tatsache zu verdanken, dass der Lokalrivale Offenbacher Kickers keine Lizenz erhielt.

Im Jahr darauf schaffte man als Tabellendritter in zwei legendären Relegationsspielen gegen Arminia Bielefeld den Aufstieg in die 2. Liga. Zwar wurde das Heimspiel am Böllenfalltor mit 1:3 verloren, im Rückspiel gab es allerdings einen 4:2-Auswärtssieg nach Verlängerung.

Diese Energie nahmen die Lilien auch in die neue Saison mit und schafften als krasser Außenseiter als sensationeller Tabellenzweiter auf Anhieb den Aufstieg in die Bundesliga. Damit kehrte man erstmals nach 24 Jahren wieder in die höchste Spielklasse zurück und könnte erstmals den Klassenerhalt schaffen. 1979 und 1982 ging es als 18. bzw. 17. sofort wieder eine Stufe tiefer.

 

Darmstadt-Kapitän Aytac Sulu erzielte im letzten Hessen-Derby in Frankfurt den Siegtreffer.
(Quelle: YouTube/SV Darmstadt 1898)


 

Die Eintracht vor dem 5. Abstieg

Der Klassenerhalt könnte diesmal auf Kosten von Eintracht Frankfurt gehen, was für den Traditionsklub schwer zu verkraften wäre. Schließlich hatte man sich nach dem Wiederaufstieg 2012 auf Anhieb für die Europa League qualifiziert und sich zuletzt in der Bundesliga wieder etabliert.

1963 war Eintracht Frankfurt eines der Gründungsmitglieder der Bundesliga. Zwar blieb dem deutschen Meister von 1959 ein weiterer Meistertitel verwehrt, aber über 30 Jahre lang war man fixer Bestandteil der höchsten Spielklasse, ehe 1996 der erstmalige Abstieg erfolgte. Nach dem baldigen Wiederaufstieg ging es 2001, 2004 und 2011 erneut hinunter in Liga 2.

 


Die Quoten für Darmstadt gegen Frankfurt im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Darmstadt 2,40 2,40 2,40 2,40 2,50 2,38
Unentschieden 3,30 3,30 3,30 3,30 3,50 3,26
Sieg Frankfurt 3,00 2,90 2,90 2,75 3,10 2,92

 

Nun droht dem UEFA-Pokalsieger von 1980 und vierfachen DFB-Pokal-Gewinner der fünfte Abstieg in den letzten 20 Jahren. Dabei stellte die Eintracht noch in der letzten Saison mit Alexander Meier den Torschützenkönig.

In dieser Spielzeit fiel der Topscorer aber häufig verletzt aus und ist auch aktuell nicht einsatzfähig. Obwohl Meier nur knapp mehr als die Hälfte aller Spiele auf dem Platz stand, ist er mit 12 Toren der mit Abstand erfolgreichste Torschütze der Eintracht.

 

Category: Derbys Deutschland,Eintracht Frankfurt,SV Darmstadt 98 – Author: admin – 5:47 pm

Viel Zeit ist vergangen, ehe Eintracht Frankfurt und der SV Darmstadt 98 wieder einmal in einem Hessen-Derby aufeinandertreffen. Zuletzt war das vor über 33 Jahren der Fall, als die Eintracht im Frankfurter Waldstadion einen 2:1-Heimsieg über die Lilien feierte.

Insgesamt gab es bisher lediglich vier Duelle zwischen 1978 und 1982 in der höchsten Spielklasse, drei davon gewannen die Frankfurter, ein Mal – beim 2:0-Heimsieg am 18. April 1979 – durften sich auch die Darmstädter über einen Erfolg freuen.

Kaum Duelle, dennoch große Rivalität

Da die beiden Teams ansonsten nie in derselben Liga tätig waren, blieben auch die direkten Duelle Mangelware. Aber angesichts des Umstands, dass die beiden Städte nur durch 27 Kilometer Luftlinie getrennt sind, ist die Vorfreude, aber auch die Anspannung vor dem Spiel am Sonntag zum Abschluss des 15. Spieltages in Frankfurt groß.

Da wird von einigen Teilen der Fanszene auch deutlich über das Ziel hinausgeschossen, wenn von „Darmstadt vernichten“ und ähnlichen Auswüchsen die Rede ist. Bereits eine Woche vor dem Spiel ermittelt diesbezüglich die Staatsanwaltschaft.

Was die beiden Fanlager allerdings vereint, ist die Tatsache, dass beide Vereine die Offenbacher Kickers als ihre Erzrivalen sehen. Da dieser Traditionsklub sich aktuell allerdings nur in den Niederungen der Regionalliga betätigen darf, steigt das Hessenderby nun zwischen Frankfurtern und Darmstädtern.

 


Die Quoten für Frankfurt gegen Darmstadt im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Eintracht Frankfurt 1,90 1,90 1,85 2,00 1,95 1,90
Unentschieden 3,50 3,40 3,60 3,30 3,60 3,44
Sieg SV Darmstadt 98 4,20 4,00 4,25 3,60 4,20 3,96

 

Erfolge sprechen klar für Frankfurt

Das Verhältnis zwischen diesen beiden Vereinen ist jedoch als etwas ungleich zu betrachten. Während der überraschende Bundesliga-Aufstieg von Darmstadt bereits einen Höhepunkt in der Klubgeschichte der Lilien darstellt, zählen die Frankfurter zu den profiliertesten Klubs der Bundesliga.

In der Ewigen Tabelle der Bundesliga rangiert die Eintracht auf dem neunten Platz, noch deutlich vor vielen aktuellen Topklubs wie Bayer Leverkusen, Hertha BSC oder VfL Wolfsburg. Für die Meisterschale in der Bundesliga reichte es allerdings noch nicht.

Den einzigen deutschen Meistertitel holte die Eintracht im Jahr 1959. Darüber hinaus gewannen die Frankfurter vier Mal den DFB-Pokal (1974, 1975, 1981, 1988) und errangen mit dem Sieg im UEFA-Pokal 1980 auch eine internationale Trophäe.

Dem gegenüber nimmt sich die Erfolgsbilanz der Darmstädter Lilien vergleichsweise bescheiden aus. Neben den drei Aufstiegen in die Bundesliga (vor 2015 auch 1978 und 1981) sind die Erfolge des SV98 auf lokale Bewerbe wie die süddeutsche Meisterschaft sowie den Hessenpokal und die hessische Meisterschaft beschränkt.

 


Schon mehrere Monate zuvor stimmte man sich in Hessen auf das bevorstehende Derby zwischen Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98 ein.
(Quelle: YouTube/Stolzer Hesse)

 

Darmstadt vor dem größten Erfolg

Wenn es den Lilien gelingen sollte, in dieser Saison den Klassenerhalt zu schaffen, wäre das der größte Erfolg der Klubgeschichte. Nachdem der Verein erst 2011 in die 3. Liga aufstieg und 2013 nur aufgrund des Lizenzentzuges von Offenbach in der Liga bleiben durfte, gelang unter Dirk Schuster in den beiden Folgesaisonen der Durchmarsch über die 2. Liga bis in die höchste Spielklasse.

Dort hat Darmstadt zwar die letzten fünf Spiele in der Bundesliga nicht gewinnen können, als Tabellen-Zwölfter beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz aber dennoch immerhin fünf Punkte.

Dagegen hat die Frankfurter Eintracht als Dreizehnter sogar einen Punkt weniger auf dem Konto. Mit einem Heimsieg im Derby wollen sich die Adlerträger zumindest wieder als bester hessischer Klub positionieren.

Nach einem guten Saisonstart ging es mit den Frankfurtern zuletzt immer mehr bergab. Die Eintracht hat seit vier Spielen nicht mehr gewonnen und die letzten beiden Partien verloren. Den einzigen Heimsieg feierte die Mannschaft von Armin Veh am 12. September mit 6:2 gegen den 1. FC Köln.

 


Die bisherigen Bundesliga-Duelle zwischen Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
28.04.1982 Bundesliga Eintracht Frankfurt SV Darmstadt 98 2:1
07.11.1981 Bundesliga SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt 1:4
18.04.1979 Bundesliga SV Darmstadt 98 Eintracht Frankfurt 2:0
28.10.1978 Bundesliga Eintracht Frankfurt SV Darmstadt 98 2:0

 

Category: Derbys Deutschland,Eintracht Frankfurt,FSV Mainz 05 – Author: admin – 3:22 pm

Im Rhein-Main-Derby zwischen Frankfurt und Mainz steht insbesondere für die Gäste eine ganze Menge auf dem Spiel: Während sich die Eintracht dank einer deutlich verbesserten Rückrunde mittlerweile in relativ solide wirkenden tabellarischen Regionen befindet, will die Mannschaft von Thomas Tuchel ihre Erfolgssaison mit dem Einzug in einen der europäischen Wettbewerbe krönen. Da sich die 05er derzeit jedoch auf dem undankbaren siebten Tabellenplatz befinden, wird das Team nun mit Sicherheit auch in der Commerzbank-Arena mit aller Macht auf einen weiteren Ausbau der positiven Derby-Bilanz drängen.

Die 05er gewannen drei der letzten vier Duelle

Zwar liegt das Premieren-Duell beider Klubs in der 1. Bundesliga noch nicht einmal ganze neun Jahre zurück (zuvor war es rund um die Jahrtausendwende allerdings schon zu häufigeren unterklassigen Vergleichen gekommen), bereits diese kurze Zeitspanne offenbart jedoch, wie sich das Kräfteverhältnis zunehmend zuungunsten der Hessen verschoben hat. Konnte sich in den ersten sieben Partien bei regelmäßigen Punkteteilungen allenfalls die Eintracht gelegentliche Vorteile erspielen, wurde von den Mainzern mit dem 3:0-Erfolg im April 2011 die gegnerische Vorherrschaft dauerhaft gebrochen. In der Folge sorgten zwei weitere Siege dafür, dass derzeit die Rheinländer der knappe Derbykönig sind (3 Siege, 6 Remis, 2 Niederlagen) – wenngleich sich die Vereine im Zweifelsfalle nach wie vor am liebsten zu einem Unentschieden bereiterklären.

Bemerkenswert ist hier jedoch nicht zuletzt, dass die Mainzer ausgerechnet im Vorjahr ihren ersten Derby-Auswärtssieg verbuchten, als eigentlich die Mannschaft von Armin Veh mit ihrem Sturm in das oberste Tabellendrittel in der Liga für Furore sorgte: Obwohl die Frankfurter im Aufstiegsjahr in ihrem eigenen Stadion eine gefürchtete Festung errichteten, zogen die damals im Umbruch befindlichen Gäste dennoch mit einem überraschenden 3:1-Triumph davon. Da es für die 05er in dieser Saison nun deutlich besser läuft, möchte der Karnevalsverein diesen Erfolg nun natürlich nur allzu gerne wiederholen – immerhin lässt überdies auch die abgeflachte Heimbilanz der Adlerträger erahnen, dass in der Banken-Metropole ein Dreier möglich ist.

Frankfurt verspürt Aufwind in der Commerzbank-Arena

Insbesondere im vergangenen Herbst wurde schließlich überdeutlich, dass sich die Frankfurter mit der Teilnahme an der Europa League ein bisschen zu viel zugemutet haben: In den gesamten Hinrunde bekam das Publikum folgerichtig keinen einzigen Heimsieg ihrer Mannschaft zu sehen. Obwohl diese Negativ-Serie dann gleich beim ersten Rückrundenauftritt mit einem glücklichen 1:0-Erfolg über die Berliner Hertha beendet werden konnte, wechselten sich bei der Eintracht auch in der Folge Licht und Schatten ab. Wurde bei den weiteren Siegen gegen Braunschweig, Stuttgart und Gladbach einerseits ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar, fiel anderntags entweder die Leistung (etwa beim 0:0 gegen Bremen) oder das Ergebnis (1:4 gegen den SC Freiburg) erneut merklich ab.

Insgesamt kann dennoch das vorläufige Fazit gezogen werden, dass sich die Frankfurter insbesondere dank ihrer verbesserten Heimspiele wieder berappelt haben: Auch die Ankündigung des allseits anerkannten Armin Veh, seinen Vertrag in der Main-Metropole zum Saisonende auslaufen zu lassen, wurde von den Spielern in positive Energien umgemünzt. Statt mit einer – wie von Schwarzmalern befürchtet- im Angesicht des bevorstehenden Umbruchs auseinanderfallenden Mannschaft, bekamen es die Konkurrenten zuletzt regelmäßig mit einer aufopferungsvoll kämpfenden Gegner zu tun, der darüber hinaus aber auch in tabellarisch etwas düsteren Zeiten nie den Sinn für das Fußballspielen verlor.

Da sich die Frankfurter mit der siebtbesten Bilanz der Rückrunde zumindest im neuen Jahr (rein virtuell) in Richtung europäischer Startplätze orientieren, darf sich der künftige Nachfolger von Armin Veh auf ein bestens bestelltes Feld begeben: Die gewaltigen Fußstapfen des ungleich erfolgreicheren Vorjahres vermögen momentan jedoch allenfalls die Mainzer Gäste auszufüllen. Bereits zum zweiten Mal in seiner Amtszeit ist es Thomas Tuchel gelungen, mit bescheidenen Mitteln ein Team von internationalem Format zusammenzustellen – selbst eine baldige Teilnahme an der Champions League scheint angesichts eines Vier-Punkte-Rückstandes auf Bayer Leverkusen derzeit nicht nur eine verrückte Träumerei zu sein.

Die Mainzer befinden sich zwischen Müssen und Wollen

Doch wenn gleich sich für die 05er schon mit der bloßen Qualifikation für die Königsklasse bislang undenkbare finanzielle Perspektiven ergeben würden, dürfe den Verein zum Saisonende sicherlich bereits das Startrecht für die kleinere Europa League in einen Freudentaumel versetzen. Allerdings sind die Ambitionen des Klubs längst groß genug, um nun nicht mehr völlig unbefangen in den Endspurt starten zu können. Wenngleich die Eroberung des sechsten Tabellenplatzes freilich keine unumstößliche Verpflichtung ist, wäre die Enttäuschung nichtsdestotrotz riesengroß, sollte das Team nach der bislang so vielversprechend verlaufenden Rückrunde am Ende doch leer ausgehen.

Im neuen Jahr haben es bis dato nämlich nur die Top-Klubs aus München, Gelsenkirchen und Dortmund auf eine bessere Bilanz als die Mainzer gebracht: Folglich dürfen im anstehenden Vergleich nicht nur die wiedererstarkten Hessen, sondern auch die nach oben drängenden Rheinländer mit einer richtig breiten Brust erwartet werden. Ein gleichermaßen hochklassiges wie rassiges Duell scheint angesichts solcher erfreulichen Vorzeichen geradezu garantiert zu sein – und es käme keineswegs überraschend, sollte das meist so ausgeglichene Derby auch in diesem Fall wieder einmal mit einem Unentschieden zu Ende gehen.

Category: Eintracht Frankfurt,FSV Frankfurt – Author: admin – 8:15 pm

6:1 hat die Eintracht im eigenen Stadion den FSV Frankfurt geschlagen und darf sich in der kommenden Saison auf Derbys gegen Mainz und Lautern freuen, denn mit dem Derbysieg ist die SGE zurück an der Tabellenspitze der zweiten Bundesliga.

Fan-Video von Eintracht Frankfurt
© by eintracht-online.net

Category: Eintracht Frankfurt,FSV Frankfurt – Author: admin – 4:49 pm
FSV Frankfurt - Eintracht Frankfurt 0:4

FSV Frankfurt - Eintracht Frankfurt 0:4

Es war ja eigentlich vorauszusehen, dass die Eintracht als großer Favorit das Stadtderby in Frankfurt für sich entscheiden würde, dennoch hat nicht selten der Außenseiter bei einem Derby die Nase vorn.

Zugute kam der Eintracht wohl auch die Tatsache, dass es ein Heimspiel, trotz eines offiziellen Auswärtsspiels war, denn der FSV zog für dieses eine Spiel in die Commerzbank Arena, um die eigene Kasse aufzufüllen.

50.250 Zuschauer sahen das erste Frankfurter Derby seit fast 50 Jahren. Damals im Januar 1962 trafen die beiden Frankfurter Clubs letztmals in einem Pflichtspiel aufeinander, damals wie heute hieß das Endergebnis 4:0 für Eintracht Frankfurt. Das Spiel war sehr einseitig, auch wenn der FSV in der Anfangsphase noch mithalten konnte, doch nach 17 Minuten landete der Ball dann das erste Mal im Netz, nach einer halben Stunde erhöhte dann Gekas per Foulelfmeter auf 2:0, noch vor der Pause erhöhte Köhler auf 3:0, dieser setzte auch den Schlusspunkt und traf zum 4:0 kurz vor Ende der Partie.

Dieses Derby ist etwas besonderes für die Stadt und für beide Fanszenen, auch wenn es doch eher keine Tradition hat. Von Rivalität kann man auch nicht sprechen, es ist wie David gegen Goliath, aber alles ein wenig “freundlicher”. Das Rückspiel findet voraussichtlich am 20.02 statt, dann wieder in der Commerzbank Arena, dann vermutlich wieder vor ausverkauften Rängen und vielleicht wird es dann das letzte Derby für lange Zeit.

Category: Eintracht Frankfurt,FSV Frankfurt – Author: admin – 7:06 pm

Frankfurter Derby

Mit dem Abstieg von Eintracht Frankfurt kommt es in der kommenden Saison zu einem weiteren Stadtderby im deutschen Profi-Fußball. Nachdem Sankt Pauli den Gang in die zweite Liga antreten muss und Hertha BSC Berlin zurück im Oberhaus ist, sind zwei Stadtderbys weggefallen, mit dem Frankfurter Derby gewinnt man eines hinzu.

Gewinner des Abstieges der Eintracht ist der FSV Frankfurt, denn der würde ca. 1,2 Millionen Euro kassieren. Geplant ist, dass beide Derbys in der Frankfurter Commerzbank-Arena stattfinden sollen, kalkuliert ist ein ausverkauftes Haus, daraus sollen sich die 1.200.000€ für den FSV ergeben. Zwar profitiert auch die Eintracht von dem Spiel, aber im großen und ganzen muss der Gürtel enger geschnallt werden.

Das letzte Frankfurter Derby liegt 50 Jahre zurück, damals gewann Eintracht Frankfurt in der Oberliga Süd mit 4:0.

An dieser Stelle der Eintracht alles Gute und viel Erfolg für den direkten Wiederaufstieg!!!

Bildquelle Thomas Reinacher/pixelio.de

Category: Eintracht Frankfurt,FSV Mainz 05 – Author: admin – 6:17 pm

Im Rhein-Main-Derby zwischen der Eintracht und FSV Mainz entschied Gekas in Minute 84 das Spiel. Vorausgegangen war ein unabsichtliches Handspiel von Jan Kirchhoff. Gekas, der mittlerweile 13 Saisontore hat, verwandelte eiskalt und machte seine Frankfurter zum Derbysieger. Marco Russ schoss die Eintracht in der ersten Hälfte mit 1:0 in Front, Andre Schürrle glich noch vor der Pause per Foulelfmeter aus.

Die Ultraszene Frankfurt, die extern immer wieder als die beste Fanszene Deutschlands genannt wird, hat auch gestern wieder ein tolles Bild beim Intro hinterlassen:

Derby gewonnen, drei Punkte im Sack, gesichertes Mittelfeld, die Eintracht kann zufrieden sein mit der ersten Saisonhälfte. Trotz Niederlage dürfen auch die Mainzer zufrieden sein, denn für viele waren sie einer der Abstiegskandidaten, stattdessen liegt man trotz der Niederlage nach wie vor auf Platz 2, wer hätte das gedacht?

Das Rückspiel findet Ende April im Stadion am Bruchweg in Mainz statt.

Gruß Derbysieger

Category: 1 FC Kaiserslautern,Eintracht Frankfurt – Author: admin – 9:40 am

Die Eintracht scheint sich sportlich gefangen zu haben, der FCK hingegen befindet sich dort, wo sich ein Aufsteiger befindet, wenn die Euphorie verflogen ist. Doch ganz so schlimm ist es nicht, endlich wieder Erstligaluft und wenn Kaiserslautern so spielt wie in der ersten Halbzeit und die ein oder Chance mal verwertet, dann können sich auch die Lauterer wieder fangen.

Ein Schlachtfest wollten die Fans aus Frankfurt feiern, aus der Schlacht wurde nichts, dafür ein Fest. 0:3 (2x Gekas, Meier) gewann die SGE aufm Betzenberg, punktet bei der vermeintlich direkten Konkurrenz und dürfte wohl auch diese Saison nichts mit den Abstiegsrängen zu tun haben.

Das Derby wurde vor dem Spiel heiß diskutiert, sogar Punkt 12 berichtete. Grund hierfür waren die Ankündigungen aus der Ultraszene Frankfurt, die viele unterschwellig als einen Gewaltaufruf verstanden haben. So machte sich nicht nur ein großer Frankfurter Mob in Richtung Kaiserslautern auf, sondern auch eine Handvoll mehr Polizisten und Kamerateams sämtlicher Fernsehanstalten, die darauf gewartet haben, die -ich zitiere- “ansteigende* Gewalt in deutschen Fußballstadien” zu filmen.
*als hätte es die 80iger und 90iger Jahre nie gegeben

Leider wurde RTL und Co. enttäuscht, keine Gewalt, nur ein bisschen Pyro auf den Rängen, aber was haben wir von diesem Journalismus gelernt? Richtig, auch das sind Hooligans. Kürzlich beim Spiel Deutschland gegen die Türkei waren es keine türkischen Hooligans auf den Rängen, sondern fanatische, gut gelaunt feiernde Fußballfans. Olé Doppelmoral!!!

Beiden Fangruppen zeigten im Stadion rein optisch ein schönes Bild. Der FCK ein feines Intro:

Den Fans von Eintracht Frankfurt wurden sämtliche Fanutensilien, wie Fahnen und Doppelhalter verboten, also ließ man tausende von Schals mit der Aufschrift “Lautern Schweine” drucken, für schlappe 5€ gab es die zu erwerben:

Eigentlich hatte man vor die Lauterer damit zu überraschen, aber im Vorfeld des Spiels gab es diesen Artikel bereits bei Ebay zu erwerben, somit konnten die Fans vom FCK die Schalparade mit den Spruchbändern “Lauternschweine? Geil wie Sau!” einfach kontern.

Weitere Bilder zum Südwest-Derby gibt es auf der-betze-brennt.de

Gruß Derbysieger

Category: 1 FC Kaiserslautern,Eintracht Frankfurt – Author: admin – 4:13 pm

Am Sonntag empfängt der 1.FC Kaiserslautern die Eintracht aus Frankfurt. An dieser Stelle möchte ich im Namen der Redaktion dafür entschuldigen, dass mir bisher nicht bewusst war, dass dieses Derby auch als solches von beiden Seiten gelebt wird. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass es sich bei dem Spiel lediglich um eine Rivalität handelt. Gut, DERBY ist ein dehnbarer Begriff, doch nach plausiblen Erklärungen aus der Szene rund um beider Fangruppen, habe ich mich eines besseren belehren lassen und nehme es künftig auch als Derby wahr.

So weit, so gut. Der Countdown für das Spiel läuft, der auch auf der Seite der Ultras Frankfurt abzurufen ist. Nur noch 4 Tage, dann soll das von der Ultraszene in Frankfurt selbsternannte „Pfalzüberfall 2010 – Schlachtfest in Kaiserslautern” stattfinden. Auf Youtube ist ein Video von Haken an dem ein Schweinekopf hängt zu sehen, in diesem Video, das in einer Schlachterei aufgenommen wurde, wird im Blut u.a. das Datum des Spiels dargestellt. Makaber für viele, so auch für Eintracht-Vorstand Heribert Bruchhagen, der Repressalien gegen die Frankfurter seitens des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) fürchtet, sollte es tatsächlich zu Ausschreitungen kommen. Noch ist nichts passiert, doch durch den Aufruf wird die Staatsmacht mit Sicherheit nicht zimperlich sein. Dazu dann am Sonntag mehr…

Sportlich haben sich beide Teams im Mittelfeld angesiedelt, wobei die Form der Frankfurter steigend ist, die der Lauterer fallend, allerdings noch nicht alarmierend. Das Derby kommt für beide Mannschaften wie gerufen. Lautern droht mit einer Niederlage in den Strudel der gefährdeten Vereine zu geraten, aber auch Frankfurt ist da noch nicht ganz raus. Ein Sieg wäre für beide ein Schritt aus diesem Strudel. Bei den Sportwetten-Anbietern hat keiner von beiden die Nase vorn, bei einem Unentschieden gibt es noch das meiste Geld.

1. FC Kaiserslautern 2.40
Unentschieden 3.30
Eintracht Frankfurt 2.75

Bis Sonntag…

DERBYSIEG

Category: Eintracht Frankfurt,SV Darmstadt 98 – Author: admin – 4:11 pm

15.05.2010: Derbyzeit in der Regionalliga Süd
SV Darmstadt 98 – SG Eintracht Frankfurt II (U23) 1:2
Hier ein Video von der Ankunft des Frankfurter Mobs am Hauptbahnhof in Darmstadt, der sehr ordentlich war, dafür dass es “nur” die zwote Mannschaft der SGE war. Dazu im Video Support beider Lager, Pyro der Frankfurter und das Präsentieren und Brennen der Zaunfahne der Ultras Darmstadt.