Derbys Großbritannien

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 4:50 pm

Wenn in Manchester das Stadtderby zwischen den Citizens und den Red Devils ansteht, dann herrscht Ausnahmezustand. Manchester City ist schon lange nicht mehr lediglich der “nervige Nachbar”, als der der Verein vor Jahren von United-Legende Sir Alex Ferguson bezeichnet wurde.

Dank der Millionen-Investitionen von Scheich Mansour haben sich die Citizens zu einem Kontrahenten gemausert, der United immer wieder übertrumpfen konnte. So sicherte sich ManCity in den Jahren 2012 und 2014 den Titel in der Premier League.

 


 

Mit lediglich vier Meistertiteln hat der Stadtrivale aber gegenüber United noch sehr viel aufzuholen. Die Red Devils sind schließlich Rekordmeister und konnten in ihrer Vereinsgeschichte 20-mal die englische Meisterschaft gewinnen.

 

Wer gewinnt die 174. Auflage des Manchester-Derbys?

Die beiden Erzrivalen kreuzen zum insgesamt 174. Mal in einem Pflichtspiel die Klingen. United hat mit 72 Siegen ganz klar die Nase vorne, 50 Mal konnten die Citizens die Oberhand behalten. Bei 51 Aufeinandertreffen gab es keinen Sieger.

 
icon FussballNach vier Triumphen in Folge zwischen April 2013 und November 2014 konnte sich City und den jüngsten fünf Manchester-Derbys nur ein einziges Mal durchsetzen. United gewann drei der jüngsten vier Duelle, davon auch das letzte im League Cup. In der Liga holte sich hingegen die Mannschaft von Pep Guardiola zuletzt den Sieg.
 

ManCity feierte im Old Trafford einen 2:1-Erfolg und sicherte sich den Jubiläumsderbysieg. Die Tore für die Gäste erzielten Kevin de Bruyne und Kelechi Iheanacho. Für United war Zlatan Ibrahimovic erfolgreich.

 


Die letzten 10 Duelle zwischen Manchester City und Manchester United:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
26.10.2016 League Cup ManUnited ManCity 1:0
10.09.2016 Premier League ManUnited ManCity 1:2
20.03.2016 Premier League ManCity ManUnited 0:1
25.10.2015 Premier League ManUnited ManCity 0:0
12.04.2015 Premier League ManUnited ManCity 4:2
02.11.2014 Premier League ManCity ManUnited 1:0
25.04.2014 Premier League ManUnited ManCity 0:3
22.09.2013 Premier League ManCity ManUnited 4:1
08.04.2013 Premier League ManUnited ManCity 1:2
09.12.2012 Premier League ManCity ManUnited 2:3

 

Verletzungssorgen auf beiden Seiten

Jose Mourinho wird allerdings auf seinen Top-Torschützen verzichten müssen. Ibrahimovic hat sich in der Europa League in der Vorwoche eine schwere Knieverletzung zugezogen und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Marcos Rojo laboriert ebenfalls an einer schwerwiegenden Verletzung.

Auch Paul Pogba war zuletzt angeschlagen. Nach dem 2:0-Sieg der Red Devils über Burnley klagte der Franzose über Muskelbeschwerden. Auf der United-Verletztenliste stehen außerdem unter anderem Juan Mata, Chris Smalling, James Wilson und Phil Jones. “Aber wir beklagen uns nicht”, gab sich Mourinho weiterhin kämpferisch.

 

Das letzte Aufeinandertreffen, im Achtelfinale des League Cups, konnte Manchester United mit 1.0 für sich entscheiden. (Quelle: YouTube/CMW sports)


 

Pep Guardiola wird sich ebenfalls einige Gedanken über seine Startformation machen müssen. So sind Daniel Silva, John Stones und Bacary Sagna mehr als fraglich. Für Ilkay Gündogan ist die Saison bekanntlich vorzeitig zu Ende.

 

Verletzungssorgen auf beiden Seiten

Angesichts des großen Rückstandes haben sowohl Manchester City als auch United in der laufenden Premier League nichts mit dem Titelgewinn zu tun. Chelsea und Tottenham Hotspur liegen in der Tabelle weit vorne, für die beiden Manchester-Clubs geht es daher “nur” um die Champions League.

Deswegen kommt dem Nachholspiel vom 26. Spieltag am Donnerstag (21:00 Uhr) besonders große Bedeutung zu. Die Citizens rangieren unmittelbar vor United auf Rang vier, der zumindest die Teilnahme an der Quali zur Königsklasse bedeuten würde. Der Vorsprung ist mit einem einzigen Punkt überaus gering.

 

Der Druck lastet auf United

Die Gäste aus dem Old Trafford werden alles daran setzen, um dem Lokalrivalen den Platz unter den Top 4 streitig zu machen. Noch ein Jahr in der Europa League wäre für die Mannschaft von Jose Mourinho ganz schwer zu verdauen, vor allem, wenn eine Derby-Niederlage ein Grund dafür wäre.

Die Fans können sich also auf ein extrem spannendes Manchester-Derby freuen, in dem der Kampf um einen Platz in der Champions League für zusätzliche Brisanz sorgt. Die Wettanbieter sehen die Citizens gegenüber den Red Devils in der Favoritenrolle.

 

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 3:55 pm

Nach 23. Spieltagen der Premier League liegen drei Klubs aus London auf den vordersten Plätzen. Der FC Chelsea führte mit neun Punkten Vorsprung auf die Tottenham Hotspurs und Arsenal.

Bereits am Samstag um 13:30 Uhr kommt es beim Auftakt des 24. Spieltages zum Spitzenspiel zwischen Chelsea und Arsenal. Dabei geht es für die Gunners darum, den Rückstand auf den Spitzenreiter zu reduzieren, der wiederum seinen Vorsprung vergrößern möchte.

Unter der Woche konnten sich allerdings beide Klubs nicht auszeichnen. Arsenal leistete sich am Dienstag eine 1:2-Heimniederlage gegen Watford und steht damit im Derby umso mehr unter Zugzwang. Zwar musste sich Chelsea im Abendspiel in Liverpool nach 1:0-Pausenführung noch mit einem 1:1 zufriedengeben, konnte seine Position dadurch aber weiter verbessern.

 

Chelsea auf dem Weg zum 6. Meistertitel

icon pokalNachdem in der vergangenen Saison Außenseiter Leicester City alle überraschte und sensationell den ersten Meistertitel in der Klubgeschichte holte, sieht es in der laufenden Saison wieder danach aus, dass am Ende einer der Topklubs ganz oben stehen wird.
 

Fünf Mal wurde der FC Chelsea bisher englischer Meister, allein vier Mal zwischen 2005 und 2015. Unter dem neuen Trainer Antonio Conte, der erst nach der EURO 2016 von der Trainerbank der italienischen Nationalmannschaft zu den Londonern wechselte, präsentieren sich die Blues vor allem in der Defensive äußerst kompakt.

In 22 Spielen ließ Chelsea erst 15 Gegentreffer zu, so wenige wie kein anders Team der Premier League. Auf der anderen Seite hat Arsenal nach Liverpool die meisten Tore erzielt und wird versuchen, die Abwehrmauer zu durchbrechen.

 


Die letzten 6 Duelle zwischen Chelsea und Arsenal:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
24.09.2016 Premier League Arsenal Chelsea 3:0
24.01.2016 Premier League Arsenal Chelsea 0:1
19.09.2015 Premier League Chelsea Arsenal 2:0
26.05.2014 Premier League Arsenal Chelsea 0:0
05.10.2014 Premier League Chelsea Arsenal 2:0
22.03.2014 Premier League Chelsea Arsenal 6:0

 

Nur ein Sieg hilft Arsenal weiter

Arsenal holte zwar bereits 13 Mal den englischen Meistertitel, acht Mal öfter als Chelsea, der letzte liegt allerdings bereits 13 Jahre zurück. In der Saison 2003/04 sicherten sich die Gunners, bereits damals unter Trainer Arsene Wenger, mit elf Punkten Vorsprung auf Chelsea den bislang letzten Meistertitel.

Seitdem mussten sich Wenger und Arsenal mit drei Siegen im FA Cup (2005, 2014, 2015) hinwegtrösten. Noch deutlich länger – nämlich seit 1961 – warten allerdings die drittplatzierten Tottenham Hotspurs auf ihren dritten Meistertitel.

 

Das erste Saisonduell entschied Arsenal gegen Chelsea mit 3:0 klar für sich.
(Quelle: YouTube/Highlights Arsenal)


 

15 Spiele sind in der laufenden Meisterschaft noch zu absolvieren, mit neun Punkten ist der Rückstand von Arsenal auf Chelsea bereits beträchtlich. Daher muss aus Sicht der Gunners ein Auswärtssieg gelingen, um die Chancen auf den Titel noch am Leben zu erhalten.

Das erste Saisonduell entschied Arsenal im heimischen Emirates Stadium am 24. September 2016 mit 3:0 klar für sich, wobei alle drei Tore bereits vor der Pause fielen.

Die Bilanz der letzten Jahre an der Stamford Bridge ist für Arsenal allerdings ernüchternd. Zuletzt setzte es vier Niederlagen in Folge, bei den letzten drei Gastspielen gelang nicht einmal ein Tor (Torverhältnis 0:10).

 


Die Quoten für Chelsea gegen Arsenal im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg Chelsea 2,00 2,00 2,00 2,10 2,10 2,00
Unentschieden 3,50 3,50 3,50 3,40 3,70 3,40
Sieg Arsenal 3,80 3,60 3,75 3,50 3,80 3,60

 

Die Buchmacher sehen Chelsea im Vorteil

Zuletzt waren die Nordlondoner bei Chelsea am 29. Oktober 2011 erfolgreich. Damals gab es nach einem 1:2-Pausenrückstand noch einen 5:3-Triumph. Ob die Truppe von Arsene Wenger allerdings nach den jüngsten Ergebnissen zu einem derartigen Husarenstück fähig ist, muss bezweifelt werden.

Da nützt es wenig, dass Arsenal in der Gesamtbilanz der direkten Duelle gegen Chelsea mit 73:61-Siegen weiterhin recht deutlich voran liegt. Für die Wettanbieter ist Chelsea im eigenen Stadion jedenfalls Favorit.

Bei einem Sieg der Blues können Wettfreunde dabei mit einer Verdopplung des Einsatzes rechnen, während die Quoten für einen Sieg von Arsenal sich zwischen 3,5 und 3,8 bewegen.
 

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 11:40 am

Wer hätte das gedacht? Nach zwölf Spieltagen in der englischen Premier League liegt der FC Chelsea an der Spitze der Tabelle. Dabei hatten die Blues die vergangene Saison als Titelverteidiger auf dem mehr als enttäuschenden zehnten Platz beendet. Doch mit Antonio Conte ist der Erfolg an die Stamford Bridge zurückgekehrt.

Wenn am Samstag (18:30 Uhr) das 156. Londoner Derby gegen Tottenham angepfiffen wird, geht es also nicht nur um die Vorherrschaft in der englischen Hauptstadt, sondern auch um die Verteidigung der Tabellenspitze. Mit den Spurs wartet eine harte Nuss, denn die Elf von Mauricio Pochettino ist noch ungeschlagen.

 

Chelsea feiert sechs Siege in Serie – ohne Gegentor

Der Kampf um Platz eins in der englischen Meisterschaft ist extrem spannend. Zwischen Leader Chelsea und den fünftplatzierten Spurs liegen gerade einmal fünf Punkte. Mit einem Auswärtssieg an der Stamford Bridge wäre Tottenham wieder ganz vorne mit dabei.

Doch Chelsea hat einen eindrucksvollen Lauf hingelegt. Die Blues haben die letzten sechs Meisterschaftsspiele allesamt gewonnen und dabei nicht einen einzigen Gegentreffer einstecken müssen. Das bemerkenswerte Torverhältnis lautet 17:0.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen FC Chelsea und Tottenham Hotspur:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
02.05.2016 Premier League Chelsea Tottenham 2:2
29.11.2015 Premier League Tottenham Chelsea 0:0
01.03.2015 League Cup Chelsea Tottenham 2:0
01.01.2015 Premier League Tottenham Chelsea 5:3
03.12.2014 Premier League Chelsea Tottenham 3:0

 

Der Knackpunkt war die 0:3-Pleite beim FC Liverpool. Seitdem hat Conte auf eine 3-4-3-Formation umgestellt – und das ziemlich erfolgreich, was der Blick auf die letzten sechs Ergebnisse eindrucksvoll bestätigt.

Auf der Abschussliste der Blues landeten zuletzt Hull (2:0), Meister Leicester (3:0), Manchester United (4:0), Southampton (2:0), Everton (5:0) und der FC Middlesbrough (1:0). Mit diesem Siegeszug hat Chelsea die Tabellenführung übernommen und rangiert zum ersten Mal seit dem Meistertitel 2015 ganz oben.

Nun wartet mit dem London-Derby gegen Tottenham eine schwierige Aufgabe, doch die Wettanbieter geben sich zuversichtlich, dass die Gastgeber an der Stamford Bridge ihren Erfolgslauf fortsetzen können.

 

Bilanz spricht für Chelsea

Die Bilanz spricht für den FC Chelsea, der von den bisherigen 155 Duellen 65 für sich entscheiden konnte. 40 Aufeinandertreffen endeten mit einer Punkteteilung, die Spurs konnten sich bislang über 50 Siege freuen. Die beiden Partien in der vergangenen Saison brachten keinen Sieger.

Die jüngere Vergangenheit spricht nicht unbedingt für Tottenham. Die Spurs haben nur eines der letzten 14 Spiele gegen die Blues gewinnen können. Auch diesmal werden sie nur als Außenseiter gehandelt.

 

Die Highlights vom letzten Aufeinandertreffen zwischen Chelsea und Tottenham. Es endete 2:2. (Quelle: YouTube/North East London)


 

Tottenham ist zwar noch ungeschlagen, musste sich aber sechs Mal mit einem Unentschieden zufrieden geben. In den letzten Wochen lief es für die Pochettino-Truppe recht holprig:

In der Premier League gab es in den letzten fünf Partien nur einen Sieg, unter der Woche mussten die Spurs mit der 1:2-Pleite beim AS Monaco den nächsten Rückschlag einstecken. Das Abenteuer Champions League kann bereits vor dem letzten Spieltag der Gruppenphase ad acta gelegt werden.

 

Verletzungssorgen bei den Spurs

Nun muss die Mannschaft schnell wieder in die Spur finden, denn am Samstag wartet mit dem FC Chelsea ein besonders starker Gegner. Noch dazu hat Pochettino einige Ausfälle zu beklagen. Toby Alderweireld, Erik Lamela und Ben Davies fehlen verletzungsbedingt, Danny Rose ist gesperrt.

 


Die Quoten für Chelsea gegen Tottenham im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bwin
Sieg Chelsea 1,75 1,72 1,80 1,75 1,75 1,75
Unentschieden 3,70 3,60 3,75 3,60 4,00 3,60
Sieg Tottenham 4,50 4,75 4,75 4,80 5,00 4,50

 

Für die Spurs hat das Londoner Derby gegen Chelsea auch tabellenmäßig große Bedeutung. Mit einem Sieg wäre der Meisterschaftsdritte der vergangenen Saison wieder mitten drin im Titelkampf, bei einer Niederlage würde Tottenham den Anschluss verlieren.

Allerdings haben die Blues Blut geleckt und werden, vor allem dank ihrer zuletzt bombensicheren Defensive, ihren Platz an der Sonne nicht so enfach wieder hergeben. Die Fans dürfen sich auf eine spannende Partie mit den Gastgebern in der Favoritenrolle freuen.

 

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 3:29 pm

 
Das insgesamt 172. Stadtderby zwischen Manchester United und Manchester City, mit dem am Samstag, den 10 September 2016 bereits um 13:30 Uhr der 4. Spieltag der Premier League seinen Anfang nimmt, verspricht besondere Spannung.

Denn nach drei Spieltagen rangieren die beiden Klubs aus Manchester gemeinsam mit dem FC Chelsea ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Titelverteidiger Leicester City liegt dagegen bereits fünf Punkte zurück.

 

Das Aufeinandertreffen zwischen Manchester United und Manchester City bringt auch das Aufeinandertreffen der beiden Trainer Jose Mourinho und Pep Guardiola.
(Quelle: YouTube/SportFeed)


 

Der Meistertitel soll wieder nach Manchester

Damit mischen sowohl die Red Devils als auch die Citizens in dieser Saison im Titelkampf mit, nachdem die beiden erfolgsverwöhnten Vereine in den vergangenen beiden Jahren in der Premier League leer ausgegangen waren.

Während Manchester City 2014 zum bisher letzten Mal den Titel holte, muss Man United bereits seit 2013 auf den insgesamt 21. Meistertitel warten. Damals verabschiedete sich Trainerlegende Alex Ferguson, unter seinen Nachfolgern blieben die Erfolge aus, wenn man vom Sieg im FA-Cup in der vergangenen Saison absieht.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Man United und Man City:

Datum Stadion Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
20.03.2016 Etihad Stadium Man City Man United 0:1
25.10.2015 Old Trafford Man United Man City 0:0
12.04.2015 Old Trafford Man United Man City 4:2
02.11.2014 Etihad Stadium Man City Man United 1:0
25.03.2014 Old Trafford Man United Man City 0:3

 

Da mit Platz fünf hinter dem punktgleichen Stadtrivalen Manchester City aber sogar die Qualifikation für die Champions League verpasst wurde, trennte man sich von Trainer Louis van Gaal und ersetzte ihn durch Jose Mourinho.

Auf der Trainerbank des Gegners sitzt mit Pep Guardiola ebenfalls ein schillernder Name. In den vergangenen drei Jahren wurde er mit den Bayern jeweils deutscher Meister. Der große Erfolg auf internationaler Ebene blieb jedoch aus.

Nun will Guardiola die Citizens zum Meistertitel in der Premier League und zu Erfolgen in der Champions League führen. Dafür wurde der ohnehin bereits sehr prominent besetzte Kader unter anderem mit dem Ex-Dortmunder Ilkay Gündogan und dem ehemaligen Schalker Leroy Sané weiter verstärkt.

Aber auch bei United wurde kräftig investiert. Neben den Superstars Zlatan Ibrahimovic (von Paris Saint-Germain) und Paul Pogba (von Juventus Turin) wurde etwa der Armenier Henrikh Mkhitaryan von Borussia Dortmund geholt.

 


Die Quoten für den Gewinn des Meistertitels im Wettanbieter Vergleich:

Bet365 Tipico Sportingbet Interwetten Ladbrokes William Hill
Manchester City 2,40 2,40 2,375 2,60 2,40 2,40
Manchester United 3,75 3,80 3,75 3,40 3,60 4,00
Chelsea 5,50 5,50 5,50 6,00 5,50 5,50
Arsenal 11,0 10,0 11,0 12,0 12,0 11,0
Liverpool 15,0 15,0 13,0 12,0 15,0 13,0
Tottenham 21,0 20,0 21,0 20,0 23,0 17,0
Leicester 67,0 60,0 51,0 75,0 67,0 67,0
Everton 101 100 101 100 81,0 101

 

Mit derartig hochkarätig besetzten Teams kann das Ziel nur der Meistertitel sein. Auch die meisten Wettanbieter sind der Ansicht, dass diese beiden Klubs die besten Chancen auf den Titelgewinn haben.

Lediglich dem FC Chelsea, Meister 2015 aber letzte Saison nur Zehnter, wird es allenfalls zugetraut in diesen Zweikampf eingreifen zu können. Dagegen werden den ersten Drei der abgelaufenen Saison – Leicester City, Arsenal und Tottenham – lediglich Außenseiterchancen zugebilligt.

 

United ist daheim der Favorit der Wettanbieter

Für die meisten Buchmacher ist Manchester der Topfavorit auf den Titel. Im Auswärtsderby in Old Trafford gegen Man United sind die Citizens allerdings leichter Außenseiter. Dabei spielte der Heimvorteil bei den jüngsten Derbys oft gar keine besondere Rolle.

In der Saison 2015/16 gelang Man City weder daheim noch auswärts ein Treffer gegen United. Während es in Old Trafford zu einem 0:0 reichte, ging die Heimpartie Etihad Stadion sogar mit 0:1 verloren.

Damit blieb Manchester United in den jüngsten drei Stadtderbys unbesiegt. Diese Bilanz kann sich aber auch rasch wieder umkehren, denn davor feierte Man City von 2013 bis 2014 vier Derbysiege in Folge.

 

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Klubs im Etihad Stadium feierte Manchester United einen 1:0-Auswärtssieg.
(Quelle: YouTube)


 

Der spektakulärste Erfolg der vergangenen Jahre war sicherlich der 6:1-Auswärtstriumph der Citizens am 23. Oktober 2011, der schließlich auch den Weg zum insgesamt dritten englischen Meistertitel ebnete.

Davor hatte Man City 44 Jahre auf einen Titel warten müssen. Ende der 1990er-Jahre stieg der Verein sogar in die 3. Liga ab und musste mit ansehen, wie der Stadtrivale allein zwischen 1993 und 2013 13 Mal englischer Meister wurde und sich 1999 und 2008 den Sieg in der Champions League holte.

Erst seit der Übernahme des Klubs durch Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan im Jahr 2009 und der damit verbundenen massiven Kapitalsteigerung ging es mit dem Klub steil aufwärts, sodass die beiden Vereine aus Manchester einander heute auf Augenhöhe begegnen.

 


Die Quoten für Man United und Man City im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Man United 2,25 2,30 2,25 2,40 2,40 2,25
Unentschieden 3,30 3,24 3,30 3,20 3,40 3,24
Sieg Man City 3,30 3,25 3,30 2,85 3,40 3,16

 

Eine Vorentscheidung im Kampf um den Meistertitel wird im Stadtderby am Samstag sicherlich noch nicht fallen, aber ein Derbysieg wäre unbestritten ein großer Prestigeerfolg und würde die Ausgangsposition im Titelrennen sicherlich verbessern.

Vor der länderspielbedingten Pause feierte feierte Manchester United am bislang letzten Spieltag am 27. August einen glücklichen 1:0-Erfolg bei Hull City. Der eingewechselte Marcus Rashford erzielte den entscheidenden Treffer erst in der Nachspielzeit.

Etwas weniger Mühe hatte Manchester City einen Tag später beim 3:1-Heimsieg über West Ham United. Bitter war für Guardiola und City allerdings, dass Topstürmer Sergio Aguero wegen einer Tätlichkeit in diesem Spiel nachträglich gesperrt wurde und damit für das Derby ausfällt.

 

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 1:05 pm

Am Sonntag um 17 Uhr treffen Manchester City und Manchester United im 171. Stadtderby aufeinander. Die Gesamtbilanz spricht mit 70:49-Siegen bei 51 Remis deutlich für die Red Devils, wobei die Citizens in den vergangenen Jahren stark aufgeholt haben.

Von den letzten zehn Derbys gewann City sechs, während United nur in drei Spielen erfolgreich war. Die jüngsten beiden Aufeinandertreffen fanden im traditionsreichen Old-Trafford-Stadion statt, in dem United seit 1910 seine Heimspiele austrägt.

Dabei fanden die Red Devils zuletzt auch wieder zur ihrer Heimstärke zurück, denn nach drei – zum Teil schmachvollen – Niederlagen in Folge (1:6, 1:2, 0:3) gab es am 12. April 2015 mit 4:2 endlich wieder einen Heimerfolg, gleichzeitig den ersten Derbysieg nach vier Niederlagen in Folge. Das erste Saisonderby am 25. Oktober 2015 endete mit einem torlosen Unentschieden.

 

Ohne Ferguson bleibt der Erfolg bei United aus

Am 19. März 2016 findet die Begegnung wieder im 2003 errichteten Etihad Stadion von Manchester City statt, in dem United seit einem 3:2-Sieg am 9. Dezember 2012 nicht mehr gewonnen hat.

Damals saß noch Alex Ferguson auf der Trainerbank. In dieser Saison holte Manchester United den 20. Meistertitel der Klubgeschichte, am Saisonende trat der seit 1986 amtierende Schotte nach 1.500 Spielen als Verantwortlicher zurück.

Seit diesem Zeitpunkt konnte der englische Rekordmeister nicht mehr an frühere Erfolge anschließen und stand im Schatten des FC Chelsea und des Stadtrivalen Manchester City, der seit der Übernahme durch Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan im Jahr 2009 massiv an Bedeutung gewann.

 


Die letzten 10 Duelle zwischen Man City und Man United:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
25.10.2015 Premier League Man United Man City 0:0
12.04.2015 Premier League Man United Man City 4:2
02.11.2014 Premier League Man City Man United 1:0
25.03.2014 Premier League Man United Man City 0:3
22.09.2013 Premier League Man City Man United 4:1
08.04.2013 Premier League Man United Man City 1:2
09.12.2012 Premier League Man City Man United 2:3
30.04.2012 Premier League Man City Man United 1:0
08.01.2012 FA Cup Man City Man United 2:3
23.10.2011 Premier League Man United Man City 1:6

 

Man City muss Leicester den Vortritt lassen

In den Jahren 2012 und 2014 gewann Manchester City die Meistertitel Nummer drei und vier der Klubgeschichte und galt auch zu Beginn der Saison 2015/16 als hoher Favorit auf den Meistertitel.

Allerdings konnte die Mannschaft in dieser Saison unter Manuel Pellegrini trotz neuerlich intensiven Aktivitäten auf dem Transfermarkt die hohen Erwartungen nicht erfüllen.

Dabei führte Man City die Tabelle der Premier League noch am 14. Spieltag an. Aber nach einer 0:2-Niederlage bei Stoke City übernahm die Überraschungsmannschaft Leicester City mit einem 3:0-Erfolg in Swansea die Spitze.

Nach dem 30. Spieltag führt Leicester immer noch die Tabelle an, hat die Führung auf den nächsten Verfolger Tottenham auf fünf Punkte ausgebaut und steht vor dem ersten Meistertitel der 136-jährigen Klubgeschichte.

Dagegen ist Manchester City im Kampf um den Titel bereits so gut wie chancenlos. Als Tabellenvierter fehlen den Citizens bei einem Spiel weniger bereits 12 Punkte auf den Spitzenreiter.

 


2012 gab es den letzten Derby-Auswärtssieg für Manchester United.
(Quelle: YouTube/theyoupymedia7)

 

Vor dem Derby: Beide Teams noch international tätig

Manchester United liegt vier weitere Punkte zurück auf dem sechsten Rang und muss darum kämpfen, in der nächsten Saison international vertreten zu sein. Im ersten Jahr nach Ferguson hatten die Red Devils die Europacup-Startplätze verpasst.

Im Jahr darauf schaffte man unter Louis van Gaal zwar als Vierter immerhin wieder die Qualifikation für die Champions League, scheiterte dort aber in der Gruppenphase und steht nun auch in der Europa League nach einem 0:2 beim FC Liverpool im Achtelfinale vor dem Aus.

 


Die Quoten für Man City gegen Man United im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000
Sieg Man City 1,90 1,85 1,85 1,75 1,90
Unentschieden 3,50 3,60 3,60 3,50 3,70
Sieg Man United 4,30 4,30 4,50 4,50 4,50

 

Am Donnerstag vor dem Stadtderby haben die Red Devils noch die Chance, den Rückstand im Old Trafford wettzumachen. Der Stadtrivale kann dagegen in dieser Woche bereits auf ein Erfolgserlebnis verweisen.

Zwar gab es am Dienstag in der Champions League nur ein mageres 0:0-Heimremis gegen Dynamo Kiew, aber damit zog Manchester City erstmals in der Klubgeschichte ins Viertelfinale der Champions League ein.

Während die Citizens in dieser Saison bereits den Ligacup gewannen und auch in der nächsten Saison international vertreten sein werden, droht United im Falle einer Derbyniederlage neuerlich eine Saison ohne internationale Teilnahme.

 

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 4:49 pm

Am kommenden Wochenende steht bereits am frühen Samstagnachmittag (13:45 Uhr) das Nordlondoner Derby zwischen Tottenham und Arsenal an der White Hart Lane auf dem Programm.

Die Aufeinandertreffen der beiden Traditionsklubs aus den Nordlondoner Bezirken Haringey (Tottenham) bzw. Islington (Arsenal) zählen stets zu den Höhepunkten der Saison in der Premier League.

Aber selten zuvor kam diesem Duell eine so große Bedeutung im Titelkampf zu wie in der aktuellen Saison.

Spurs und Gunners können Meister werden

Denn zehn Spieltage vor Schluss rangieren Tottenham und Arsenal auf den Plätzen zwei und drei und haben beide noch Chancen, das Sensationsteam von Leicester City von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Aktuell hat Tottenham drei Punkte mehr auf dem Konto als der Stadtrivale. Falls Arsenal gewinnt, wären beide gleichauf. In diesem Fall könnte Leicester allerdings die Gunst der Stunde nutzen und auf bis zu sechs Punkte davonziehen.

 


Die letzten 10 Duelle zwischen Tottenham und Arsenal:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
08.11.2015 Premier League Arsenal Tottenham 1:1
07.02.2015 Premier League Tottenham Arsenal 2:1
27.09.2014 Premier League Arsenal Tottenham 1:1
16.03.2014 Premier League Tottenham Arsenal 0:1
01.09.2013 Premier League Arsenal Tottenham 1:0
03.03.2013 Premier League Tottenham Arsenal 2:1
17.11.2012 Premier League Arsenal Tottenham 5:2
26.02.2012 Premier League Arsenal Tottenham 5:2
02.10.2011 Premier League Tottenham Arsenal 2:1
20.04.2011 Premier League Tottenham Arsenal 3:3

 

Am 28. Spieltag vergaben die Verfolger die Chance, näher an den Tabellenführer heranzukommen. Nach einem 2:2-Heimremis von Leicester gegen West Bromwich hätten die Spurs mit einem Sieg in einem weiteren Londoner Derby gegen West Ham sogar die Spitze übernehmen können.

Allerdings musste sich Tottenham am Boleyn Ground mit 0:1 geschlagen geben. Damit ging eine sechs Spiel andauernde Siegesserie der Mannschaft von Mauricio Pochettino zu Ende.

Zur gleichen Zeit patzte aber auch Arsenal und verlor das Heimspiel gegen Swansea City mit 1:2 und blieb damit weiter drei Punkte hinter den Spurs. Dabei war die Mannschaft von Arsene Wenger, in der die beiden Deutschen Mesut Özil und Per Mertesacker mitwirkten, in dieser Partie mit 1:0 in Führung gegangen.

 


Seit über einem Jahrhundert stehen einander Arsenal und Tottenham in “The Battle For North London” gegenüber.
(Quelle: YouTube/Copa90)

 

Holt Tottenham nach über 50 Jahren den dritten Titel?

Obwohl beide Mannschaften die Chance verpassten, näher an Leicester heranzurücken, sind die Titelchancen weiterhin intakt.

Vor allem Tottenham hätte mit einem Derbysieg die Chance auf den ersten Meistertitel seit 55 Jahren. Erst zwei Mal – 1951 und 1961 – waren die 1882 gegründeten Spurs englischer Meister.

Dagegen holte sich Arsenal bereits 13 Mal den Titel, der letzte liegt allerdings bereits 12 Jahre zurück, aber auch damals saß Arsene Wenger bereits auf der Trainerbank der Gunners. In den vergangenen beiden Jahren holten sich die Londoner immerhin jeweils den Sieg im FA Cup.

 


Die Quoten für Tottenham gegen Arsenal im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Tottenham 2,35 2,37 2,40 2,50 2,50 2,35
Unentschieden 3,40 3,40 3.40 3,20 3,50 3,31
Sieg Arsenal 2,90 2,87 3,00 2,75 3,10 2,92

 

In der Statistik liegt Arsenal voran

In der Gesamtbilanz der direkten Aufeinandertreffen in Meisterschaftsspielen hat Arsenal mit 66:50-Siegen ebenfalls die Nase vorn. 45 Mal trennte man sich unentschieden.

Vor allem in den Heimspielen konnten sich die Spurs aber in den vergangenen Jahren im North London Derby durchaus behaupten.

Drei der letzten vier Partien an der White Hart Lane endeten mit einem 2:1-Heimsieg von Tottenham, darunter auch beim jüngsten Aufeinandertreffen am 7. Februar 2015, bei der Harry Kane beide Tore der Sieger erzielte, nachdem Mesut Özil Arsenal in Führung gebracht hatte.

Das letzte Duell überhaupt fand am 8. November 2015 im Emirates Stadium statt und endete mit einem 1:1-Remis. Die Wettanbieter rechnen mit einer spannenden Begegnung, geben aber aufgrund des Heimvorteils den Spurs knapp den Vorzug.

 

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 5:57 pm

Das Derby zwischen Arsenal und Chelsea hatten in den vergangenen Jahren insbesondere die in inniger Feindschaft verbundenen Arsene Wenger und Jose Mourinho geprägt: Bei den Gunners wird man nicht böse sein, dass die Entlassung des Portugiesen dieses Kapitel mittlerweile beendet hat.

Für den französischen Trainer erwiesen sich die regelmäßigen Begegnungen mit “The Special One” schließlich stets als ein rotes Tuch: Bemerkenswerterweise konnte Wenger in keinem der 14 Privat-Duelle gegen Mourinho einen Sieg für sich verbuchen.

Ganz im Gegenteil bereitete es seinem Gegenüber oftmals sichtliches Vergnügen, seinem Privatfeind den Abend zu verderben; so wurde Wenger etwa im März 2014 ausgerechnet bei dessen 1000. Einsatz als Gunners-Coach die höchste Pleite (0:6) der Londoner Derby-Geschichte beigebracht.

 


Die Quoten für das London-Derby am 23. Spieltag der Premier League 2015/16 im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Betsafe
Sieg Arsenal 2,05 2,05 2,05 2,20 2,05 2,05
Unentschieden 3,50 3,40 3,40 3,25 3,60 3,40
Sieg Chelsea 3,50 3,50 3,70 3,30 4,00 3,80

 

Mit “Mou” war Chelsea im Derby unantastbar

Entsprechend schien es ein letzter böser Gruß von Mourinho zu sein, dass Chelsea auch das diesjährige Hinspiel an der Stamford Bridge mit 2:0 für sich entschied; selbst, als der amtierende Meister längst mitten in der Krise steckte, gab es für Wenger und seine Gunners nichts zu holen.

Mit jenem Heimerfolg bauten die Blues ihre aktuelle Derby-Bilanz bereits auf acht ungeschlagene Spiele in Folge aus: Dieser Lauf weckt zunehmend Erinnerungen an die 1960er-Jahre, als Chelsea mit 14 Siegen in 18 Duellen schon einmal nach Belieben das lokale Gipfeltreffen dominierte.

Im insgesamt 158. Liga-Vergleich zwischen Arsenal (65 Siege) und Chelsea (49 Siege) wird sich nun am Sonntag zeigen, ob auch Mourinho-Nachfolger Guus Hiddink zum Schreckgespenst der Gunners taugt: Dass der Holländer in den ersten 6 Pflichtspielen mit den Blues ungeschlagen blieb, lässt die Gäste im Emirates Stadium in jedem Falle nicht als chancenlos erscheinen.

Dabei haben die Aussichten der Hausherren nach der reinen Papierform schon lange nicht mehr so gut gestanden, endlich die Trendwende im Derby herbeizuführen: Schließlich steckt Chelsea noch immer im Tabellenkeller fest, während die an der Spitze liegenden Kanoniere die Premiere League regieren.

 


Arsenal-Flügel Theo Walcott feiert aktuell sein 10-jähriges Vereinsjubiläum bei den Gunners – hier ein Blick auf ein paar seiner bisherigen Highlights. (Quelle: YouTube/Arsenal)

 

Gerade auch das Schwächeln des Titelverteidigers hat es ein gutes Stück wahrscheinlicher gemacht, dass Arsenal erstmals seit 12 Jahren wieder den Meistertitel holt: Da zudem auch die Altmeister Manchester United und Liverpool längst abgeschlagen sind, spüren Özil & Co. nur noch den heißen Atem der Citizens und der Foxes im Genick.

 

Hievt Chelsea Manchester an die Spitze?

Angesichts solch vielversprechender Aussichten wäre es jedoch natürlich nur umso bitterer, wenn nun ausgerechnet der städtische Rivale den großen Ambitionen in die Quere kommt; zumal sich die Ausgangslage der Gunners schon mit den jüngsten Unentschieden gegen Liverpool und Stoke nicht gerade verbessert hat.

Da die Ausbeute von 5 Zählern aus den ersten drei Partien seit dem Jahreswechsel noch nicht unbedingt titelverdächtig ist, stehen im Derby eigentlich nur die Hausherren unter Druck. Die Gäste sind dagegen nur mehr damit beschäftigt, die verkorkste Saison halbwegs geordnet über die Bühne zu bekommen.

Bisher macht es den Anschein, als hätte Chelsea hierfür genau auf den richtigen Mann gebaut: Nachdem sich Hiddink bereits im Frühjahr 2009 als Feuerwehrmann bei den Blues bewährte, führte der Niederländer den Verein nun auch in seiner zweiten Amtszeit umgehend in die Spur zurück.

 


Die letzten 5 Premier-League-Duelle zwischen Arsenal und Chelsea:

Datum Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
19.09.2015 Chelsea Arsenal 2:0
26.04.2015 Arsenal Chelsea 0:0
05.10.2014 Chelsea Arsenal 2:0
22.03.2014 Chelsea Arsenal 6:0
23.12.2013 Arsenal Chelsea 0:0

 

Zwar waren die Leistungen der Mannschaft auch unter Hiddink noch ein ganzes Stück von denen der ungleich erfolgreicheren Vorjahre entfernt; zumindest in Sachen Mentalität und Einsatzbereitschaft haben die Spieler in den vergangenen Wochen aber etliche Prozentpunkte draufgesattelt.

 

Die Wettanbieter vertrauen dem Tabellenführer

Seine diesbezüglichen Qualitäten stellte das Team auch beim jüngsten Heimspiel gegen den FC Everton unter Beweis, als es trotz mehrerer Nackenschläge bis zuletzt an seine Chance glaubte – und sich für den großen Einsatz in der 8. Minute der Nachspielzeit tatsächlich noch mit dem 3:3 belohnte.

Ausgerechnet vor dem Derby im Emirates Stadium machten die Blues somit deutlich, dass fortan wohl wieder mit ihnen gerechnet werden muss: Obwohl die Wettanbieter die Gunners mit einer ziemlich soliden Favoritenstellung versehen, könnte sich folglich ein komplett offener Schlagabtausch ergeben, der so überhaupt nicht dem aktuellen Tabellenbild entspricht.

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 5:47 pm

Wenn sich am Sonntagmittag um 13 Uhr an der White Hart Lane die Tottenham Hotspurs und der FC Chelsea gegenüberstehen, dann ist wieder einmal Derbytime in London. Das ist durchaus keine Seltenheit in der englischen Hauptstadt, denn alleine in der Premier League sind aktuell fünf Londoner Klubs vertreten.

Das ist durchaus nicht üblich, denn in anderen europäischen Hauptstädten ist oft nur ein Klub in der höchsten Spielklasse vertreten, sodass Stadtderbys eine Seltenheit sind. Das trifft etwa auf die Großstädte Paris, Berlin oder Amsterdam zu.

Die Rivalität zwischen Tottenham und Chelsea ist durchaus gegeben, allerdings nicht so stark ausgeprägt, wie sie bei beiden Vereinen beispielsweise gegenüber dem FC Arsenal gegeben ist. So ist das Nordlondoner Derby zwischen den Gunners und den Spurs sicherlich jenes, dass die meisten Menschen in der englischen Hauptstadt in ihren Bann zieht.

 

Tottenham zunächst erfolgreicher

Obwohl der FC Chelsea (1905) erst über 20 Jahre nach den Tottenham Hotspurs (1882) gegründet wurde, nahm der jüngere Klub bereits 1907 erstmals an der Football League teil. Tottenham bewarb sich lange nicht und folgte erst 1909 nach.

Dennoch war Tottenham jahrzehntelang der deutlich erfolgreichere der beiden Londoner Klubs. Bereits 1901 gewannen die Spurs erstmals den FA-Cup und holten die älteste Trophäe des Fußballs bisher acht Mal. Der letzte Erfolg 1991 liegt aber bereits fast 25 Jahre zurück.

Mittlerweile ist der FA-Cup der einzige Bewerb, in dem Chelsea gegenüber Tottenham noch zurückliegt. Nach dem ersten Sieg 1970 wurde der Pokal seit 1997 sechs weitere Male gewonnen, zuletzt 2012.

 


Die Quoten für Tottenham gegen Chelsea im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Tottenham 2,50 2,40 2,40 2,60 2,50 2,39
Unentschieden 3,40 3,50 3,40 3,20 3,40 3,29
Sieg Chelsea 2,90 2,90 3,00 2,60 3,00 2,88

 

Chelsea seit 20 Jahren auf der Überholspur

Mit insgesamt fünf Meistertiteln, zuletzt im Vorjahr, hat Chelsea die Spurs längst überholt. Tottenham wurde zwar bereits 1951 erstmals Meister, nach dem zweiten Titelgewinn zehn Jahre später ist aber mittlerweile seit einem halben Jahrhundert keine Meistertrophäe mehr dazugekommen.

Auch international zählt Tottenham seit langem nicht mehr zur ersten Garnitur. Dabei war der Nordlondoner Klub 1963 der erste britische Klub, der einen Europacupbewerb – den Pokal der Pokalsieger – gewinnen konnte. Später, 1972 und 1984, kamen noch zwei Siege im UEFA-Cup dazu.

Dagegen gewann der FC Chelsea, mit kräftiger Unterstützung von Klubeigner Roman Abramowitsch, in den vergangenen Jahren alles, was es zu gewinnen gab, triumphierte 2012 erstmals in der Champions League und siegte ein Jahr später auch in der Europa League. Davor hatte man 1971 und 1998 auch den Europapokal der Pokalsieger nach Stamford Bridge geholt.

Aktuell läuft es für den FC Chelsea als Titelverteidiger in der Premier League aber ganz und gar nicht nach Wunsch. Nach 13 Spieltagen kassierte die Mannschaft von Jose Mourinho bereits sieben Niederlagen und rangiert nur auf dem 15. Tabellenplatz. So nahe an einem Abstiegsplatz war Chelsea seit dem letzten Wiederaufstieg im Jahr 1989 nicht mehr.

 

Tottenham hat seit Spieltag 1 nicht mehr verloren

Daher liegt Tottenham in der Tabelle als Fünfter deutlich vor dem Stadtrivalen und hat auch zehn Punkte mehr auf dem Konto. Der Rückstand auf den sensationellen Spitzenreiter Leicester City beträgt nur vier Punkte. Wie der Tabellenführer haben auch die Spurs in dieser Saison erst eine Niederlage erlitten.

Die passierte gleich im ersten Saisonspiel mit 0:1 bei Manchester United. Somit ist Totenham in der Liga bereits seit 12 Spielen unbesiegt und wird es auch dem regierenden Meister nicht leicht machen.

Allerdings kam die Mannschaft von Mauricio Pochettini neben sechs Siegen ebenso oft über ein Unentschieden nicht hinaus. Zuletzt lief es allerdings besser, erst am vergangenen Wochenende feierte Tottenham in einem weiteren Londoner Derby einen klaren 4:1-Sieg über West Ham United.

 


Chelsea-Coach Jose Mourinho gibt sich trotz der jüngsten Misserfolge entspannt.
(Quelle: YouTube/Chelsea Football Club)

 

Die Spurs auf Titelkurs?

Daher darf sich der Traditionsklub in dieser Saison sogar durchaus, wenn auch sehr leise, Hoffnungen auf den ersten Meistertitel seit 55 Jahren machen. Denn neben Meister Chelsea zeigte auch die aktuelle Titelkonkurrenz in Form von Manchester City, Machester United und Arsenal zuletzt deutliche Schwächen.

Chelsea durfte sich mit dem 1:0-Heimsieg über Aufsteiger Norwich zwar nach drei Liganiederlagen in Folge wieder über einen Erfolg freuen, mit 14 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter dürften die Träume von einer erfolgreichen Titelverteidigung allerdings nicht mehr zu realisieren sein.

Die letzte Begegnung der beiden Londoner Klubs fand am ersten Tag des Jahres, am 1. Januar 2015, statt und endete mit einem spektakulären 5:3-Heimsieg der Spurs. Derartige Erfolge waren für Tottenham in den vergangenen Jahren aber die Ausnahme. Daher hat Chelsea auch in den direkten Aufeinandertreffen mit 55:43-Siegen inzwischen die Führung übernommen. Die Wettanbieter sehen jedoch diesmal die Mannschaft von Tottenham in der Favoritenrolle.

 


Die letzten 5 Duelle zwischen Tottenham und Chelsea:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
01.01.2015 Premier League Tottenham Chelsea 5:3
03.12.2014 Premier League Chelsea Tottenham 3:0
08.03.2014 Premier League Chelsea Tottenham 4:0
28.09.2013 Premier League Tottenham Chelsea 1:1
08.05.2013 Premier League Chelsea Tottenham 2:2

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 1:21 pm

Hochspannung in der englischen Premier League! Am Sonntag (15:05 Uhr) steigt im Old Trafford der absolute Schlager des 10. Spieltags. Manchester United bittet Manchester City zum großen Derby-Tanz. Es geht allerdings nicht nur um die Vorherrschaft in der Stadt im Nordwesten Englands.

Vielmehr auch um Platz eins in der englischen Meisterschaft. Sollte Arsenal am Samstag gegen Everton keinen Sieg einfahren, dann ist das Duell um die Nummer eins von Manchester auch ein Duell um die Tabellenführung in der Premier League. Aktuell liegen die Citizens an der Spitze, United lauert allerdings nur zwei Punkte dahinter auf Rang drei.

Heißer Derby-Tanz um die Vorherrschaft

Damit ist alles für ein brisantes Aufeinandertreffen angerichtet. Die Stadt wird sich in ein blaues (ManCity) und rotes (ManUnited) Lager aufteilen, der Sieger wird das Kommando übernehmen und den Konkurrenten wohl in den nächsten Wochen mit Häme überschütten.

Nach dem desaströsen Kurzzeit-Engagement von David Moyes, das damit endete, dass United weder international noch national eine Rolle spielen konnte, hat Louis van Gaal die “Red Devils” wieder an die Spitze geführt. Die Generalprobe in der Champions League gegen ZSKA Moskau gelang nur halb, United holte lediglich ein Unentschieden.

Mit der Punkteteilung in Moskau war der ehemalige Bayern-Trainer zwar zufrieden, doch das dürfte im Derby zu wenig sein. Schließlich geht es um die Vorherrschaft in Manchester und vor allem darum, die Citizens nicht davonziehen zu lassen.

 


Die letzten zehn Manchester Derbys zwischen United und City:

Datum Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
12.04.2015 United City 4:2
02.11.2014 City United 1:0
25.03.2014 United City 0:3
22.09.2013 City United 4:1
08.04.2013 United City 1:2
09.12.2012 City United 2:3
30.04.2012 City United 1:0
08.01.2012 City United 2:3
23.10.2011 United City 1:6
07.08.2011 City United 2:3

 

Wer gewinnt das 170. Manchester Derby?

Das Duell zwischen den beiden Teams gab es bereits bevor die Klubs ihre heutigen Namen hatten. United wurde 1887 als Newton Heath L&Y Railway Football Club gegründet und firmiert seit 1902 unter dem weltbekannten Namen Manchester United. Citys Gründung erfolgte bereits im Jahr 1880 als West Gorton Saint Marks und erhielt seinen endgültigen Namen 1894.

Dementsprechend lange ist das erste Aufeinandertreffen in einem offiziellen Bewerb schon her: am 3. Oktober 1891 bestritten die beiden Stadtrivalen ihr erstes Derby, dem noch weitere 168 folgen sollten. Nummer 170 findet am 10. Spieltag der Premier League statt.

Die Statistik spricht eindeutig zugunsten von United, das das erste Aufeinandertreffen mit 5:1 für sich entscheiden konnte. Insgesamt gewannen die “Red Devils” 70 der bisherigen 169 Aufeinandertreffen. Die Citizens gingen 49 Mal als Sieger vom Platz, 50 Spiele endeten unentschieden.

City in der Pole Position

Manchester City hat sich von einem laut United-Legende Sir Alex Ferguson “nervigen Nachbarn” dank Investitionen von vielen hundert Millionen Euro zu einem absoluten Top-Klub in der Premier League entwickelt. Alleine für die Dienste von Kevin de Bruyne und Raheem Sterling sollen die Citizens um die 130 Millionen Euro hingelegt haben.

Die beiden Meistertitel in der “Scheich-Ära” sind recht teuer erkauft, heuer soll der nächste Triumph in der Premier League her. Bislang ist es für die Elf von Manuel Pellegrini sehr gut gelaufen. ManCity führt die Meisterschaft an, liegt zwei Punkte vor den beiden Verfolgern Arsenal und United.

 


Eine der bittersten Derby-Pleiten Uniteds in der langen Klub-Geschichte: am 23. Oktober 2011 gingen die Red Devils vor eigenem Publikum gegen Manchester City mit 1:6 unter.
(Quelle: YouTube/SoccerPRO277’s channel)

 

Für das Derby werden sich beide Teams steigern müssen. United hat sich beim 1:1 gegen ZSKA Moskau in der Königsklasse nicht gerade mit Ruhm bekleckert. City konnte Sevilla zwar mit 2:1 besiegen, eine überzeugende Vorstellung lieferten de Bruyne und seine Teamkollegen jedoch auch nicht ab.

Das 170. Manchester-Derby in einem offiziellen Bewerb verspricht einmal mehr Hochspannung. Die Citizens haben sich in den letzten Jahren an der Spitze der Premier League etabliert, United hat nach der misslungenen Ferguson-Nachfolgeregelung mit van Gaal wieder dahin zurückgefunden.

 

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 2:33 pm

Der FC Chelsea legte in der neuen Saison mit nur vier Punkten aus fünf Spielen in der Premier League den schlechtesten Saisonstart in der Ära von Klubeigner Roman Abramowitsch (seit 2003) hin. Bereits drei Spiele gingen verloren, so viele Niederlagen mussten die Londoner in der gesamten letzten Saison einstecken und wurden damit Meister. Aktuell rangiert der Titelverteidiger nur auf dem 17. Tabellenplatz. Derartige Platzierungen gehörten für den FC Chelsea seit den 1980er-Jahren, als man zuletzt in die 2. Liga abstieg, der Vergangenheit an.

Dafür konnten die „Blues“ als einzige Mannschaft der hochdotierten englischen Premier League am ersten Spieltag der Champions League einen Sieg feiern. Die anderen Topklubs Manchester City, Manchester United und Arsenal fuhren allesamt zum Teil blamable Niederlagen ein. Vor allem das 1:2 von Arsenal bei Dinamo Zagreb ist als große Überraschung zu werten. Dabei hatte die Mannschaft von Arsene Wenger nach missglücktem Saisonstart (0:2 daheim gegen West Ham United) mit drei Siegen in vier Partien wieder in die Spur gefunden und in den letzten drei Partien auch keinen Gegentreffer zugelassen.

 


Die Quoten für Chelsea gegen Arsenal im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Chelsea 2,35 2,30 2,35 2,30 2,40 2,32
Unentschieden 3,30 3,40 3,45 3,20 3,50 3,38
Sieg Arsenal 3,00 3,00 3,05 3,00 3,00 2,92

 

Chelsea zuletzt mit der besseren Derby-Bilanz

Eine Prognose für das Aufeinandertreffen der beiden Londoner Topklubs am kommenden Wochenende ist daher recht schwierig. In der Premier League hat Chelsea die letzten sieben Duelle gegen Arsenal nicht verloren, vier davon gewonnen und in den jüngsten vier Partien keinen einzigen Gegentreffer der Gunners hinnehmen müssen. Der letzte Meisterschaftssieg gelang Arsenal auswärts, beim 5:3-Erfolg am 29. Oktober 2011 im Stadion Stamford Bridge. Das jüngste Duell der beiden Teams fand aber am 2. August 2015 in Wembley statt. Im Spiel um den Community Shield setzte sich FA-Cupsieger Arsenal gegen Meister Chelsea mit 1:0 durch.

Dieser Erfolg war jedoch eher eine Ausnahme der Regel. Denn im vergangenen Jahrzehnt gewann Chelsea 11 von 22 Ligaduellen. Sieben Mal gab es ein Remis und nur vier Mal war Arsenal erfolgreich. Mit den Meistertiteln 2005, 2006, 2010 und 2015 sowie dem Sieg in der Champions League 2013 ist Chelsea damit der zuletzt deutlich erfolgreichere der Londoner Klubs. Das war allerdings nicht immer so.

 


Das 0:6-Debakel gegen Chelsea beim Jubiläumsspiel von Arsene Wenger im Jahr 2014 ist den Arsenal-Fans noch in schmerzlicher Erinnerung.
(Quelle: YouTube/The Soccer HQ)

 

Arsenal in der Gesamtbilanz voran

Der seit 1886 bestehende Arsenal FC kann auf mehr als doppelt so viele Meistertitel (13) verweisen wie der erst knapp zwei Jahrzehnte später gegründete FC Chelsea (5 Meistertitel). Allerdings warten die Gunners bereits seit 2004 auf einen weiteren Gewinn der Premier League. Zumindest im FA-Cup konnte sich Arsenal dafür in den vergangenen beiden Jahren in Szene setzen und ist mit 12 Titeln auch der Rekordsieger in diesem Bewerb.

Dementsprechend lag Arsenal auch in der direkten Bilanz gegenüber Chelsea stets voran. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern, denn in der Liga ist Chelsea trotz des so erfolgreichen vergangenen Jahrzehnts nach 155 Begegnungen noch mit 47:61-Siegen im Nachteil. An die letzten Auswärtsspiele an der Stamford Bridge hat Arsenal aber ganz schlechte Erinnerungen. Seit dem letzten Sieg in der Saison 2011/12 hat Chelsea alle drei Heimderbys gewonnen und fügte den Gunners am 22. März 2014 mit 6:0 ausgerechnet im 1.000 Pflichtspiel Arsenals unter Arsene Wenger eines der schlimmsten Debakel der Klubgeschichte zu.