Dies & Das

Category: Dies & Das – Author: admin – 2:04 pm

In den letzten Jahren geht es vor allem im Bereich des Profi Fußballs immer enger zu. Die großen Derbys zwischen Bayern und Dortmund oder zwischen Real und Barca in Spanien werden nur noch durch Kleinigkeiten entschieden. Große Unterschiede sind auf diesem Niveau nicht mehr auszumachen und gerade die Tagesform entscheidet heute viele Schlüsselspiele in der Bundesliga oder auch in Europa.

Es ist genau diese Spannung der knappen Spiele, die das Erlebnis der Bundesliga und der Champions League ausmachen. Um sich auf diesem Niveau weitere Vorteile zu verschaffen ist nun wieder die Entwicklung der Produkte in den Mittelpunkt gerückt. Fußballschuhe und Trikots sollen den Unterschied zwischen Mannschaften und Spielern ausmachen. Dabei geht es vor allem auch um den Kampf der Marken zwischen Adidas und dem US Hersteller Nike. Besonders im Bereich der Fußballschuhe probieren beide Hersteller die eigenen Spieler noch besser in Szene zu setzen und mit neuen technischen Features auszustatten.

Entscheiden bald Fußballschuhe ein Derby?

Die Entwicklung im Bereich der Fußballschuhe hat sich in den letzten Jahren nochmals rasant weiterentwickelt. Vor allem die Ballkontrolle und das Gewicht der Fußballschuhe sind dabei vom zentralen Interesse. Ziel der Entwicklung von Adidas und Nike ist es Fußballschuhe auf den Markt zu bringen, die den Spieler besser machen und die dem Träger der Schuhe einen Vorteil verschaffen.

Dieser Vorteil könnte schon bald auch große Finalspiele und Derbys entscheiden. Vor allem der Adidas Predator steht dabei im Blickpunkt. Die Adidas Fußballschuhe haben eine ganz eigene Technik, die sich ansonsten bei keinen anderen Fußballschuhen wiederfindet. Entwickelt wurden die Predator von Adidas um Spielern mehr Ballkontrolle zu ermöglichen. Hierfür haben die Predator unterschiedliche Zonen, die mit einem speziellen Material mehr Grip ermöglichen oder beim Torabschluss dem Ball einen anderen Effet mit auf den Weg geben.

Die Adidas Predator Fußballschuhe werden schon heute von Spielern wie Mesut Özil in den Champions League Spielen getragen.

Die Entwicklung geht weiter

Im Bereich der Schuhe geht die Entwicklung weiter und immer neue Fußballschuhe sind auf darauf spezialisierten Seiten wie z.B. http://www.youspo.com/fussballschuhe zu finden, insbesondere der Predator hat uns hier mit seinem Hightech-Look einigermaßen beeindruckt. Adidas ist mit dem Predator jedoch nicht alleine auf dem Markt und vor allem Nike sorgt mit seinen neuen Modellen immer wieder für wirkliche Innovationen. Ob der Nike Mercurial Vapor oder auch der Nike Hypevenom Phantom, die Entwicklung bei Nike zeigt, dass vor allem die individuellen Eigenschaften der Spieler im Mittelpunkt stehen. Einen Ronaldo probiert man durch die Nockensohle der Mercurial Vapor noch mehr Speed zu verleihen oder einem Neymar mit dem Hypervenom eine noch bessere Beweglichkeit.

Auch wenn keiner der neuen Fußballschuhe in der Lage ist die Tore selber zu erzielen, so macht die Entwicklung doch deutlich, dass es gerade in engen Derby Spielen heute auf jeden kleinen Punkt ankommt.

Category: Dies & Das – Author: admin – 6:36 pm

Aus aktuellem Anlass möchte ich kurz auf eine Sache aufmerksam machen, die hundertausende von Fußballfans auf die Barrikaden bringt.

Man muss kein Fan von Borussia Dortmund sein, aber wenn ein kleiner Junge leidet und verstirbt und sein letzter großer Wunsch war, dass das Logo des BvB auf seinen Grabstein kommt, dann sind wir alle in der Sache vereint, denn dieser Junge liebte den Fußball und seinen Verein.

Es geht um den kleinen Jens Pascal, der im Mai 2012 an einem Gehirntumor verstarb, zuvor hatten Spieler und Trainer den Kleinen besucht, um ihm einen großen Wunsch zu erfüllen und beizustehen. Eine große Geste, die für viele selbstverständlich ist. Selbstverständlich sollte es auch sein, dass die katholische Kirche seinen Wunsch erfüllt, doch diese verwehrt bis dato den Wunsch. Auf dem Grabstein sollte neben dem Vereinswappen auch “Echte Liebe” eingraviert werden, der BvB hat es abgesegnet, selbstverständlich natürlich. Als ob das Schicksal des Jungen und der Familie nicht schon traurig genug ist, stellt sich nun die katholische Kirche quer.

Es gibt mittlerweile eine Facebook Gruppe, um Jens-Pascal zu unterstützen, damit ihm sein letzter Wunsch gewehrt wird:
https://www.facebook.com/groups/392687494145472/

MITMACHEN und weitersagen!

Die Medien haben dieses Thema mittlerweile auch aufgegriffen, mehr dazu erfahrt ihr auch hier.

Ruhe in Frieden Jens-Pascal

Category: Derbys Deutschland,Dies & Das – Author: admin – 8:26 am

Berlin 05:05.2012 – 17:16

Der Hoffenheimer Torwart Tom Starke hatte alles auf eine Karte gesetzt und war mit in den Strafraum der Berliner gelaufen, um noch den Ausgleich gegen die Hertha zu schaffen, doch als Raffael den Ball eroberte und allein aufs leere Tor zugelaufen ist, muss es für alle Kölner Fans wie in Zeitraffer abgelaufen sein. Es war klar, trifft Raffael, dann ist der FC abgestiegen, genau so ist es dann auch gekommen, denn in Müngersdorf hatten die Geißböcke dem FC Bayern nichts entgegenzusetzen und unterlagen mit 1:4.

Als 17. steigen die Kölner direkt in die zweite Liga ab, es gibt somit keine mögliche Relegation gegen Fortuna Düsseldorf. Mönchengladbach hatte schon zum Motto “Derbyopfer gesucht” geblasen, doch daraus wird nun nichts. Der schadenfrohe Gladbacher wird jetzt behaupten, dass es schade ist, dass der FC abgestiegen ist, denn so gehen sechs sichere Punkte verloren, ein wenig Recht mag er damit sogar haben, doch schade ist es eben auch um ein Spiel, das den Anhängern mehr bedeutet, als eines gegen Augsburg, Hoppenheim oder Paderborn.

Mit dem fünften Abstieg in der Vereinsgeschichte verliert die Bundesliga gleich zwei Derbys, das gegen Borussia Mönchengladbach und das gegen Leverkusen, zuvor stieg Kaiserslautern schon ab, womit ein weiteres Derby erst mal ruht und zwar das gegen Mainz. Zur “Freude” der Mainzer kommt die Eintracht wieder hoch und sollte die Hertha über die Relegation absteigen, dann kommt es doch tatsächlich wieder zum Berliner Derby, hätte auch was, doch so weit ist es noch nicht, außerdem wäre dem Herthaner der Klassenerhalt lieber, als dieses Derby, sie werden also alles daran setzen, dass es nicht dazu kommt.

Vielleicht ist es aber auch Sankt Pauli, die aufsteigen, somit kommt es in der kommenden Saison zum Hamburger Derby. Maybe, wir werden sehen, wenn heute der letzte Spieltag der zweiten Bundesliga über die Bühne gegangen ist.

Category: Borussia Dortmund,Dies & Das,Schalke 04 – Author: admin – 12:18 pm

Dank unserer Partnerseite fussballspiele.de haben wir ab sofort ein ganz spezielles Schmankerl für die Fans der Derbys und für die Fans von Puzzles. Von Zeit zu Zeit werden wir Derby Puzzlespiele anbieten können, zu Beginn starten wir mit dem Ruhrpott Derby, welches ja in 10 Tagen auf Schalke stattfindet wird. Viel Spaß mit dem Puzzle:

Category: Dies & Das – Author: admin – 8:13 pm

Ultras kämpfen für ihre Bewegung

Wie oft müssen sich Fußballfans dafür rechtfertigen, wenn sie auf pyrotechnische Mittel zurückgreifen, davon Gebrauch machen, weil sie der Meinung sind, dass es die Kurve und den Support bereichert. Und wie oft ist dann im Fernsehen und in den Zeitungen von Hooligans die Rede, die auf den Rängen bengalische Fackeln und andere Rauchartikel zünden? In die breite Öffentlichkeit wird dann getragen, dass es sich um böse Fußballfans handelt. Die Worte “Idioten, Chaoten, keine Fußballfans, …” werden nicht selten für diese Fußballfans verwendet.

Diese Fans wehren sich dagegen, denn die meisten davon tragen ihren Verein und den Fußball im Herzen, es ist ihre Leidenschaft, es ist ihr Leben, sie fahren weit, sie fahren viel, sie sind immer für ihre Mannschaft da. Sie protestieren gegen Stadionverbote und erinnern an ihre Freunde, denen verboten wurde ein Stadion in Deutschland zu besuchen. Doch sie werden immer ins schlechte Licht gerückt, weil sie eben nicht alles hinnehmen, rebellisch sind und sich klar positionieren, das passt manchen Freunden aus der Chefetage nicht, also werden diese Fans beschmutzt und auf bestimmte Dinge reduziert, ein Sportkommentator muss natürlich korrekt bleiben und schließt sich dem an, so kommt es nach außen zu einem schlechten Bild, wenn man über deutsche Ultras spricht.

Ultras wehren sich, sie demonstrieren, sie treffen sich und fordern Veränderungen, sie wollen mehr Freiheit, sie wollen die Legalisierung von Pyrotechnik. Doch was ist, wenn ein Teil dieser Jungs, die für die gemeinsame Sache kämpfen, um Verbote aufzuheben, völlig neben der Spur sind und mit Fäkalien werfen? Diese Leute beschmutzen die Ehre der Ultras und all das, für was sie stehen, diese Leute sind Schweine!

Diese Verbrecher sind Fußballfans

Und was ist, wenn diese Leute einen Fanbus des Rivalen auf der Autobahn abdrängen, den Busfahrer zwingen anzuhalten, mit Steinen werfen und mit Baseballschlägern und anderen Waffen zuschlagen? Und was ist, wenn es genau die selben Leute sind, die vor wenigen Monaten noch für Freiheit und für Pyrotechnik gekämpft haben, gemeinsam mit anderen Ultras aus Deutschland, mit wenigen Ausnahmen, denn der Rivale wollte aus altbekannten Gründen keine gemeinsame Sache, sie dürften sich im Nachhinein bestätigt fühlen. Sie sind Fußballfans, sie leben den Fußball und lieben ihren Verein, das behaupte ich, aber was ist wenn die selben Jungs in ihrer Kurve Transparente mit der Aufschrift “Fußballfans sind keine Verbrecher” haben? Sie kämpfen gegen Vorurteile, doch machen Nachts Jagd auf der Autobahn auf stinknormale Fans. Mit dieser Aktion hat man definitiv den Bogen überspannt und wenn jetzt die Rede von “Idioten” ist, dann möchte man dem gar nicht mehr widersprechen.

Trotz dieser saublöden und kriminellen Aktion, die böse hätte enden können, sind Ultras noch lange keine Hooligans, dabei ist es natürlich Auslegungssache, aber der moderne deutsche Hooligan, der macht kein Alarm auf den Autobahnen, er trifft sich in Wäldern und das nicht zum Pilze sammeln.

Morgen Raubzug, übermorgen Demo

Ultras tun alles dafür mehr Rechte zu bekommen, sie wollen doch nur ihre Bewegung leben und sie kämpfen nicht umsonst. Die Vereine stellen ihnen günstigere Tickets zur Verfügung, sie bekommen Räumlichkeiten, sie dürfen Infostände aufbauen, sie dürfen sogar eigene Fanartikel im Stadion verkaufen. Sie bauen die Ultra Bewegung auf, aber genau wie sie die aufbauen, zerstören sie die auch mit immer abgedrehteren Aktionen. Morgen geht man dann wieder auf Raubzug, jagt gegnerische Fans und schießt Leuchtkugeln in den gegnerischen Fanblock und übermorgen steht man dann wieder in der Kurve und gröhlt “Fußballfans sind keine Verbrecher”.

Nein, Fußballfans, und auch Ultras, sind keine Verbrecher, aber wer so gegen das Gesetzt verstößt und das Leben anderer Menschen riskiert, der begeht ein Verbrechen, ob er nun ein Fußballfan, Ultra oder Sportkommentator ist.

Fußballfans sind keine Verbrecher, aber manche Verbrecher sind Fußballfans.

Category: Dies & Das – Author: admin – 10:37 pm

In Port Said trafen heute Al-Masry Club und Al-Ahly S.C. aufeinander. Al-Ahly soll lange ungeschlagen gewesen sein, doch bei Al-Masry verlor das Team mit 3:1, kurz darauf kam es zu Ausschreitungen, Fans stürmten den Platz, warfen mit Bengalos, Steinen und Flaschen, schossen Leuchtspuren, daraufhin soll es zu einer Massenpanik mit etwa 70 Toten gekommen sein, näheres ist noch nicht bekannt.

Wir lieben den Fußball, wir lieben den Fanatismus, wir lieben Bengalos, doch heute das war Fanatismus der übelsten Sorte, wo Bengalos und Leuchtgeschossen gezielt als Waffen eingesetzt wurden und Menschenleben damit willkürlich in Gefahr gebracht wurden und Verletzungen, letztendlich Tote billigend in Kauf genommen wurden.

Ein trauriger Tag für den Fußball, ein trauriger Tag für unsere Liebe!

Update:
Fans der Heimmannschaft sollen die Krawalle ausgelöst haben, mittlerweile sollen es mehr als 70 Tote und etwa 200 Verletzte sein.
Als Tag der Vergeltung wurde dieses Spiel im Vorfeld angekündigt. Dies sei auf politische Differenzen zurückzuführen, angeblich sollen die Fans von Al-Ahly Anhänger vom gestürzten Präsidenten Husni Mubarak gewesen sein, die Fans von Al-Masry Gegner des Regimes, somit könnte eine Erklärung für die Brutalität gefunden sein. Die Leute waren anscheinend politisch motiviert und haben den Fußball für ihre Zwecke missbraucht und Schande über das runde Leder gebracht!

21 Jan

DFB bestraft

Category: Dies & Das – Author: admin – 8:33 pm

Der Deutsche Fußball Bund, kurz DFB, bestraft Borussia Mönchengladbach und Rot Weiß Erfurt jeweils mit 8.000 €. Die Fangruppen beider Vereine hatten in den Derbys in Köln und in Jena Pyrotechnik gezündet.

Im Derby in Köln hatten Anhänger von Borussia Mönchengladbach vor und während des Spiels mehrere Bengalos gezündet. Im Thüringenderby hatten die Erfurter neben Bengalos und Rauchbomben, auch Böller zum Einsatz gebracht, zudem kletterten Erfurter in die Pufferzone, um Kontakt mit den Jenaern aufzunehmen, was allerdings von der Polizei verhindert wurde.

Für Mönchengladbach sind die 8.000 € sicherlich noch locker zu verschmerzen, Erfurt könnte das Geld auch sinnvoller einsetzen, zum Beispiel in Präventivmaßnahmen, denn als Wiederholungstäter drohen den Erfurtern in Zukunft noch härtere Strafen.

Category: Derbys Deutschland,Dies & Das – Author: admin – 12:56 am

Die meisten Mannschaften der ersten Bundesliga haben ihre Zelte in den Trainingslagern bereits abgebrochen und haben ihr Training auf den heimischen Plätzen wieder aufgenommen. Zurück aus Belek, Antalya, La Manga und Dubai, zu Hause wieder in Bremen, Mönchengladbach, Dortmund und München.

Zwar beginnt die Rückrunde schon in der kommenden Woche, doch die ersten deutschen Derbys auf höherer Ebene finden erst am Wochenende des 19./20.02.2012 statt, die Eintracht empfängt wohl zum vorerst letzten mal im Stadtduell den FSV Frankfurt und der Hamburger SV empfängt den Rivalen aus Bremen.

Eine Woche später gibt es gleich drei Derbys, Stuttgart gegen Freiburg im Baden-Württemberg-Derby, Mainz 05 gegen Kaiserslautern, es geht um wichtige Punkte für den Klassenerhalt und im Rheinland treffen die Nachbarn Köln und Leverkusen aufeinander.

Bis es soweit ist, dauert es zwar ein wenig, aber die Bundesliga ist spannend genug, um das aus Derby-Sicht zu überbrücken, zudem gibt es ja noch die Derbys im Ausland, in Mailand treffen gleich morgen die Stadtrivalen aufeinander, in Sevilla der FC und Aufsteiger Betis, in London die oft verfilmte Rivalität zwischen West Ham und Millwall, auf die sich nicht nur die Freunde der dritten Halbzeit freut.

Vorwärts in 2012!!!

Category: Dies & Das – Author: admin – 10:25 pm

Es ist Winterpause, bzw. für uns Fans, denn die Spieler und ihre Vereine sind längst schon wieder in der Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga, die am 20.01.2012 mit dem Klassiker Borussia Mönchengladbach gegen den FC Bayern München startet.

Wie also überbrückt man diese für viele Fans allzu lange Winterpause? Man schaut sich die Vorbereitungsturniere an, die um diese besser zu vermarkten, als Derby Cups beworben werden, so u.a. in Mannheim, Hamburg, Essen, Düsseldorf, usw.

Einige Turniere haben sicherlich ihren Reiz, für Spieler und auch für Fans und wenn die eigene Mannschaft dann den Rivalen schlägt und als Sieger das Turnier beendet, dann wird für einen winzigen Moment die prekäre Lage in der Liga ausgeblendet, z.b. im Fall vom KSC, der das Hallenturnier in Mannheim gewinnen konnte.

Hallenturniere sind immer eine schöne Nebensache, eine willkommene Abwechslung zum Liga-Alltag und für die Fans eine gute Sache die fußballfreie Zeit im Winter zu überbrücken. Es gibt jedoch nicht wenige Stimmen aus der Ultraszene, die gegen Turniere wie die in Aachen im vergangenen Jahr sind, weil die Turniere kommerziell ausgeschlachtet werden, was legitim ist, aber die Ultraszene möchte sich nicht für eine künstlich geschaffene Atmosphäre missbrauchen und ausnutzen lassen, so hat der Budenzauber und haben die Feldturniere, aus denen der Derby Cup ein Sport 1-Derby Cup wird, einen bitteren Beigeschmack für den harten Kern der Fans.

Nichts desto trotz bleibt es jedem selbst überlassen, ob er diese Turniere besucht und schaut, nicht alles ist schlecht, denn wann hat man mal die Möglichkeit auf mögliche Spiele wie Kaiserslautern gegen Waldhof, wenn nicht grad, bei diesem eigentlich tollen Turnier, Vereine wie VW und Hopp eingeladen wären.

Category: Dies & Das – Author: admin – 12:42 pm

Bisschen spät, aber besser spät als nie, gutes neues und gesundes Jahr Euch allen.