Posts Tagged ‘Hamburger SV’

Category: Bayern München,Derbys Deutschland,Hamburger SV – Author: admin – 1:10 pm

 
Das Nord-Südderby zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern München zählt zu den traditionsreichsten Begegnungen der Bundesliga. 102 Mal fand es bisher bereits statt, nur das Nordderby zwischen dem HSV und Werder Bremen gab es noch öfter (104 Mal).

Allerdings hat das Duell der beiden Großstädte Hamburg und München schon spannendere Zeiten erlebt. Während sich die beiden Klubs vor allem in den 1980er-Jahren in der Bundesliga an der Spitze abwechselten, konnten die Nordlichter zuletzt nicht mehr mit dem Rekordmeister mithalten.

Zwar siegten die Bayern bereits bei ihrer Bundesliga-Premiere in der Saison 1965/66 zwei Mal klar mit 4:0 bzw. 3:0 über den HSV, aber in der Folge konnten die Hanseaten doch immer wieder Erfolge feiern.

 

Die Erfolgsserie der Bayern dauert lange an

So gab es 1977 einen 5:0-Heimsieg für die Rothosen im Volksparkstadion gegen den damals regierenden Europacupsieger und 1982 feierte man im Münchner Olympiastadion einen dramatischen 4:3-Auswärtssieg.

Von derartigen Erfolgen können die Hamburger aber derzeit nur träumen. Seit 15 Pflichtspielen ist der HSV gegen die Bayern sieglos, 12 dieser Partien gingen – zum Teil sehr deutlich – verloren. So deklassierten die Bayern ihren Gegner am 30. März 2013 in der Allianz Arena mit 9:2 und am 14. Februar 2015 an gleicher Stelle mit 8:0.

 


Die letzten zehn Duelle zwischen dem HSV und Bayern München:

Datum Bewerb Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
22.01.2016 Bundesliga Hamburger SV Bayern München 1:2
14.08.2015 Bundesliga Bayern München Hamburger SV 5:0
14.02.2015 Bundesliga Bayern München Hamburger SV 8:0
29.10.2014 DFB-Pokal Hamburger SV Bayern München 1:3
20.09.2014 Bundesliga Hamburger SV Bayern München 0:0
03.05.2014 Bundesliga Hamburger SV Bayern München 1:4
12.02.2014 DFB-Pokal Hamburger SV Bayern München 0:5
14.12.2013 Bundesliga Bayern München Hamburger SV 3:1
30.03.2013 Bundesliga Bayern München Hamburger SV 9:2
03.11.2012 Bundesliga Hamburger SV Bayern München 0:3

 

Etwas glimpflicher ging es im eigenen Stadion ab, aber auch da sind die Hamburger gegen die Bayern seit sechs Spielen sieglos. Den letzten vollen Erfolg gab es am 26. September 2009 mit 1:0.

Auch aufgrund dieser jüngsten Resultate spricht die Gesamtbilanz der direkten Duelle ganz klar für den Rekordmeister, der mehr als die Hälfte der bisherigen 102 Spiele für sich entscheiden konnte. 22 Partien endeten unentschieden und nur vergleichsweise bescheidene 19 Mal war der HSV erfolgreich.

 

Der Bundesliga-Dino wankt

Allerdings ist der FC Bayern München schon lange nicht mehr jener Gegner, mit dem sich die Hanseaten vordringlich auseinandersetzen müssen. Denn in den vergangenen drei Saisonen musste man zwei Mal zur Relegation antreten.

Damit geriet der Status des „Bundesliga-Dinos“, der als einziger Verein seit der Gründung der Bundesliga im Jahr 1963 durchgehend in der höchsten Spielklasse vertreten ist, gehörig ins Wanken.

 

Einer der seltenen Erfolgserlebnisse für den HSV in München war der 4:3-Erfolg im Olympiastadion in der Saison 1981/82.
(Quelle: YouTube)


 

Aber beide Male setzten sich die Hamburger am Ende knapp aber doch durch, womit die Stadionuhr im Volksparkstadion weiterhin jene Zeitspanne anzeigen kann, die der HSV bereits ohne Unterbrechung in der Bundesliga verbringt.

Während der HSV bereits seit der triumphalen Saison 1982/83 (Meister & Sieg im Europapokal der Landesmeister) auf einen weiteren Meistertitel – den insgesamt 7. – warten muss, sammeln die Bayern einen Titel nach dem anderen.

 

Die Bayern weiterhin oben, der HSV neuerlich unten

Zuletzt durften die Spieler des FCB vier Mal in Folge die Meisterschale in die Höhe stemmen, insgesamt bereits 26 Mal. In der laufenden Saison sieht es ebenfalls danach aus, als ob sich der Trend der vergangenen Jahre fortsetzen sollte.

Mit vier Siegen aus vier Spielen führen die Bayern erneut die Tabelle an und es ist fraglich, wer die Bayern stoppen kann. Zwar zeigte Borussia Dortmund vor allem in den letzten Spielen stark aufsteigende Form, im Auswärtsspiel bei Aufsteiger RB Leipzig mussten die Schwarz-Gelben aber bereits eine Niederlage einstecken.

 


Die Quoten für Hamburger SV gegen Bayern München im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Betsafe
Sieg HSV 12,0 11,0 11,0 10,0 15,0 14,5
Unentschieden 6,50 6,50 7,00 6,00 7,50 7,00
Sieg Bayern 1,23 1,22 1,22 1,27 1,25 1,20

 

Bei den Hamburgern scheint es dagegen weiter bergab zu gehen. Nachdem Trainer Bruno Labbadia in der abgelaufenen Saison mit Platz 10 den Abwärtstrend vorerst stoppen konnte, wurde die Talfahrt zu Beginn der neuen Saison rasant fortgesetzt.

Nach einem enttäuschenden 1:1-Heimremis zum Auftakt gegen den FC Ingolstadt folgten drei Niederlagen in Serie, wobei vor allem das 0:4-Heimdebakel gegen Aufsteiger RB Leipzig die Anhängerschaft schockierte.

Ob diese Negativserie ausgerechnet gegen die Bayern zu Ende geht, erscheint äußerst fraglich. Die Wettanbieter glauben jedenfalls nicht daran, wie sehr deutlich an den Quoten abzulesen ist.

 

Category: Derbys Deutschland,Hamburger SV,Hannover 96 – Author: admin – 7:12 pm

Das freundschaftliche Verhältnis, das einige Fangruppen des Hamburger SV und von Hannover 96 untereinander pflegen, wird am kommenden Sonntag wieder auf eine harte Probe gestellt. Im „kleinen Nordderby“ treffen die beiden Vereine im Hamburger Volksparkstadion aufeinander.

Weder der HSV noch die 96er haben in diesem Duell etwas zu verschenken. Zwar präsentieren sich die Hamburger, seit Bruno Labbadia das Zepter führt, deutlich verbessert und haben – anders als in den Saison zuvor – aktuell nichts mit dem Abstiegskampf zu tun, gesichert ist der Klassenerhalt aber noch lange nicht.

Der HSV weiterhin mit Defiziten im Angriff

Wie in den letzten Jahren tut sich der Bundesliga-Dino vor allem mit dem Toreschießen schwer. In der Vorsaison stellten die Hamburger mit nur 25 Treffern in 34 Spielen einen neuen Minusrekord in der Klubgeschichte auf.

Mit neun Treffern in zehn Spielen sieht es in dieser Hinsicht aktuell deutlich besser aus. Allerdings hat nur der Aufsteiger Ingolstadt in dieser Saison bisher noch seltener getroffen (sechs Mal) als der ruhmreiche HSV.

Trotz leichter Aufwärtstendenz ist der sechsfache deutsche Meister und zweifache Europacupsieger (Europapokal der Landesmeister 1983, Europapokal der Pokalsieger 1977) weit vom Glanz vergangener Jahre entfernt.

 


Die Quoten für HSV gegen Hannover 96 im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg HSV 2,00 1,95 2,00 1,90 2,05 1,98
Unentschieden 3,30 3,50 3,45 3,45 3,50 3,35
Sieg Hannover 96 4,00 4,00 3,80 3,80 4,00 3,76

 

Kann Frontzeck den Sinkflug der 96er stoppen?

Ähnliches trifft auch auf Hannover 96 zu, wenngleich bei den Niedersachsen zumindest die, etwas bescheidener ausgefallenen, internationalen Erfolge nicht allzu lange zurück liegen. Immerhin erreichte man noch in der Saison 2011/12 das Viertelfinale in der Europa League und überstand auch im Jahr darauf die Gruppenphase.

Seit damals ging es mit den 96ern aber stetig bergab. Bereits in der vergangenen Saison schlitterten die Niedersachsen immer tiefer in den Abstiegskampf und mussten schließlich bis zum letzten Spieltag bangen. Ähnlich wie der HSV, der den Klassenerhalt erst in der Relegation sichern konnte. War es bei den Hamburgern Bruno Labbadia, so sorgte in Hannover Michael Frontzeck für die entscheidenden Impulse.

Während aber die Hamburger in der neuen Saison nach dem Cup-K.o. in Jena und der 0:5-Auftaktpleite in München seit dem 3:2-Heimerfolg über den VfB Stuttgart am 2. Spieltag immer besser in die Spur fanden, kam Hannover von Beginn weg nicht auf Touren.

Nach dem 2:2 am ersten Spieltag bei Aufsteiger Darmstadt, dauerte es bis zum siebenten Spiel, ehe mit einem 1:1 im Derby in Wolfsburg ein weiterer Punkt errungen werden konnte. Auf den ersten Sieg mussten die 96er gar bis zum 3. Oktober (1:0 gegen Werder Bremen) warten.

 


Die letzten acht Derbys zwischen dem HSV und Hannover 96:

Datum Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
07.02.2015 HSV Hannover 2:1
14.09.2014 Hannover HSV 2:0
12.04.2014 Hannover HSV 2:1
24.11.2013 HSV Hannover 3:1
23.02.2013 Hannover HSV 5:1
29.09.2012 HSV Hannover 1:0
14.04.2012 HSV Hannover 1:0
26.11.2011 Hannover HSV 1:1

 

Bringt der Heimvorteil die Entscheidung?

Was allerdings gegen die Hamburger spricht, ist die durchwachsene Heimbilanz. Zwar konnte der HSV in dieser Saison bereits vier Siege feiern, drei davon wurden allerdings in fremden Stadien errungen. Daheim blieb das bereits erwähnte 3:2 gegen Stuttgart das einzige Erfolgserlebnis.

Dagegen sind die Hannoveraner in der aktuellen Spielzeit bisher auswärts erfolgreicher als daheim. Im letzten Auswärtsspiel in Köln gelang den 96ern ein 1:0-Sieg. Mit einem ähnlichen Resultat könnten die Niedersachsen auch im Volkspark sehr gut leben.

Ein Blick in die Statistik zeigt jedoch, dass es das Auswärtsteam im „kleinen Nordderby“ meist sehr schwer hat. In den jüngsten 15 Duellen der beiden Teams gab es keinen Sieg der Gäste. Zuletzt gewann der HSV am 11. August 2007 in Hannover mit 1:0.

Der letzte Auswärtssieg der 96er in Hamburg liegt noch länger zurück. Am 4. Dezember 2004 gewannen die Niedersachsen mit 2:0. In den vergangenen sieben Duellen der beiden Klubs gab es ausschließlich Heimsiege.

 

Category: Derbys Deutschland,Hamburger SV,Hannover 96 – Author: admin – 4:48 pm

Wenn von einem Derby des Hamburger Sportvereins die Rede ist, gehen Fußballfans in aller Regel von einem Stadtduell gegen St. Pauli oder dem Nord-Klassiker gegen Werder Bremen aus: Seit sich jedoch auch Hannover 96 wieder zu einem ambitionierten Teilnehmer der Bundesliga aufgeschwungen hat, hat sich auch hier im allgemeinen Sprachgebrauch längst die Begrifflichkeit des Derbys durchgesetzt. Für viele Anhänger beider Mannschaften stellen die jährlichen Aufeinandertreffen ohnehin ein ganz besonderes Highlight dar – schließlich wird hier zumindest mancherorts noch immer eine tiefe Fan-Freundschaft gepflegt.

Selbst altgediente Klubmitglieder tun sich allerdings schwer damit, die exakten Anfänge der gegenseitigen Sympathiebekundungen auf ein exaktes Ereignis zurückzuführen; fest steht lediglich, dass die freundschaftlichen Beziehung wohl in den 80er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts ihren Anfang genommen haben. Was Kuttenträger und Hooligans damals begannen, wird heutzutage vor allem von den traditionsbewussten Ultras fortgeführt: So weisen bis zum heutigen Tage bei fast jedem Duell großflächige Banner auf das besondere Verhältnis der beiden Vereine hin.

Solidarität im Abstiegskampf

Einen neuerlichen Schub hat die Fan-Freundschaft zuletzt im Frühjahr des Jahres 2010 erhalten, als es für die 96er nach einer echten Katastrophensaison bereits mit Volldampf Richtung Zweiter Bundesliga ging. Beim direkten Aufeinandertreffen munterten damals die HSV-Anhänger ihre demoralisierten Gegenüber unter anderem mit dem Riesen-Banner: „96, Du wirst niemals untergehen“ auf – und auch in den folgenden Wochen hallten die unterstützenden Anfeuerungsrufe der Hamburger durch die Stadien der gesamten Republik.

Seither drückt sich das gegenseitige Wohlwollen nicht zuletzt durch regelmäßige Wechselgesänge aus: Der Klassiker “ob Schwarz-Weiß-Grün, ob Schwarz-Weiß-Blau, ihr zittert vor dem HSV” sollte zumindest vereinzelt auch am Sonnabendnachmittag wieder zu hören sein. Die jeweiligen Klubführungen haben die Fan-Freundschaft zudem schon mehrfach durch eine Einladung des gegnerischen Stadionsprechers unterstützt; zudem weist auch das aufeinanderfolgende Abspielen der beiden Vereinslieder auf die Besonderheit des Derbys hin.

Momentan überwiegt die Konkurrenz

Verständlicherweise leidet jedoch auch die schönste Freundschaft darunter, wenn man sich sportlich in die Quere zu kommen droht – und da momentan von beiden Mannschaften vehement um den Einzug in die Europa League gerungen wird, dürften nun an diesem Wochenende kaum die ganz großen Gefühlsausbrüche zwischen den beiden Fangruppierungen zu erwarten sein. Für die Gastgeber geht es in der AWD-Arena schließlich darum, den Bundesliga-Dino nicht komplett aus den Augen zu verlieren. Da der Rückstand auf die sechstplatzierten Gäste bereits jetzt vier Zähler beträgt, dürften die Rothosen im Falle einer weiteren Niederlage vor heimischem Publikum kaum noch einzufangen zu sein.

Nach dem glorreichen 4:1-Erfolg in Dortmund, ist der Mannschaft von Thorsten Fink nun allerdings auch beim Gastspiel in Niedersachsen ein erfolgreicher Auftritt zuzutrauen; angesichts von drei Siegen aus der letzten vier Partien, scheinen die Elbe-Städter derzeit immerhin in ihrer besten Saisonphase angelangt zu sein. Die Hausherren trumpfen vor dem Aufeinandertreffen dagegen einmal mehr mit ihrer imposanten Heimstärke auf: Zuletzt wurden Greuther Fürth, Leverkusen, Wolfsburg und Hoffenheim allesamt mit Niederlagen nach Hause geschickt.

Kündigt sich angesichts der tabellarischen Nachbarschaft am Sonnabend somit ein völlig offenes Derby an, haben die Gäste zumindest in der Statistik knapp die Nase vorn: Von den bisherigen 49 Aufeinandertreffen entschied der HSV 20 Partien für sich und konnte zudem 15 Punkteteilungen verbuchen – der letzte Sieg in Hannover liegt dennoch mittlerweile schon beinahe fünfeinhalb Jahre zurück.

Category: Hamburger SV,Werder Bremen – Author: admin – 12:29 am

Werder Bremen bleibt die Nummer 1 im Norden Deutschlands, mit einem 3:1 Auswärtssieg beim Rivalen Hamburger SV bekräftigten die Werderaner ihre Ambitionen um die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb, während der HSV einen Rückschlag hinnehmen musste im 96. Nord-Derby.

Eine Zusammenfassung aus dem Stadion und aus dem Block hat der User Rachepfeil auf Youtube hochgeladen:

Category: Hamburger SV,Werder Bremen – Author: admin – 11:51 pm

Das Nord-Derby in der deutschen Bundesliga zwischen dem SV Werder Bremen und dem Hamburger SV steht wieder an. Pünktlich zu diesem ist ein schöner Trailer auf Youtube aufgetaucht. Das Motto: “Auf geht´s in letzte Derby in Bremen”, es wird sich die Frage gestellt, wird dies das letzte Nord-Derby in Bremen sein? Nach 4 Spieltagen steht der HSV auf Platz 18 der Bundesliga, nach 4 Spieltagen wohl bemerkt, aber für viele gehören die Hamburger schon jetzt zu den Abstiegskandidaten.

Category: Hamburger SV,Werder Bremen – Author: admin – 7:13 pm
Nordderby

Nord Derby

In gut zwei Wochen kommt es in der ersten Bundesliga wieder zum traditionsreichen Derby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV, dabei ist Bremen Gastgeber und würde zu gerne den HSV weiter in die Krise schießen.

Werder ist für viele überraschend gut gestartet, von 12 möglichen haben die Bremer 9 geholt und hat sich nach vier Spieltagen auf Platz 3 eingependelt. Noch vier Monate sind es bis Weihnachten, doch in Hamburg brennt schon jetzt der Baum. Tabellenplatz 18, erst einen Punkt und schon 14 Gegentore kassiert, somit die schwächste Abwehr der Bundesliga. Und jetzt das Derby, da kommt die Länderspiele gerade recht.

Tim Wiese ist bekannt für Sticheleien gegenüber dem Rivalen, so auch diesmal, es sei genau der richtige Zeitpunkt für das Derby, unterschwellig darauf bezogen die Hamburger noch tiefer ins Schlamassel zu befördern.

Beim letzten Derby in Hamburg ging Werder mit 4:0 unter, Zeit für eine Wiedergutmachung auf der einen Seite, auf der anderen Seite hat der HSV nun die Möglichkeit ein wenig Wind aus den Segeln zu nehmen, zwar steht Hamburg mit dem Rücken zur Wand, doch ein Derby kann Flügel verleihen, wir werden es sehen.

Anpfiff ist am Sa. 10.09. 18:30

Category: FC Sankt Pauli,Hamburger SV – Author: admin – 8:41 pm

Man hat sich gefreut auf diesen Sonntag Nachmittag, nicht nur in Hamburg, sondern in ganz Fußball-Deutschland, doch das Hamburger Derby musste kurzfristig abgesagt werden, da der Rasen unbespielbar sei. Über den Nachholtermin entscheidet die DFL in der kommenden Woche.

Das Stadion in Hamburg war bereits ausverkauft, aus Freude wurde Frust. Am Samstag Abend nach Bekanntwerden des Spielausfalls soll es aufm Hamburger Kiez zu Krawalle gekommen sein.

Category: FC Sankt Pauli,Hamburger SV – Author: admin – 8:46 pm

Die HSV-Arena wird am Sonntag mit 57.000 Zuschauern restlos ausverkauft sein. Der HSV empfängt den FC Sankt Pauli zum Derby. Für alle Fans, die kein Ticket ergattern konnten, hat der FC Sankt Pauli sich etwas ganz besonderes ausgedacht. Parallel zum Spiel haben 12.000 Fans die Möglichkeit das Spiel auf einer Videowand im Millerntor-Stadion zu sehen, dabei ist der Eintritt frei.

Dieter Matz vor Derby: “HSVer, reißt euch zusammen!”

Category: FC Sankt Pauli,Hamburger SV – Author: admin – 8:10 pm

Durch die Länderspiele sind die internationalen Topligen gezwungen eine Pause einzulegen. Grund für uns noch mal auf das Hamburger Derby zwischen dem FC Sankt Pauli und dem HSV zurückzuschauen. Wie allen mittlerweile bekannt sein dürfte, kam es vor und vor allem nach dem Spiel zu unschönen Szenen. Die Polizei in Hamburg hatte allehand zu tun und feierte anschließend in den Medien ihren Erfolg mit mehr als 50 Trophäen (Fenstnahmen) in der Sammlung. Und wieder einmal war der Fußballfan gleichzustellen mit einem Schwerverbrecher, also Knüppel ausm Sack, Pfefferspray in die Hand und Wasser marsch. Es war Derbyzeit in Hamburg!

Im Stadion gab es eine ausgelassene und fantastische Derby-Atmosphäre. Im HSV-Block gab es ein großes Spruchband “Ganz Hamburg steht Kopf für den HSV”, begleitet von einem blauen Fahnenmeer und einer blauen Rauchschwade. Insgesamt ein schickes Intro. Der FC Sankt Pauli begrüßte seine Gäste mit “Welcome to the hell of Sankt Pauli”, eingebettet im braun weißen Block aus Ballons, Papptafeln und Fahnen. Das Kurvenintro hatte ein Hauch von Südamerika, aber seht selbst:

Bildquelle: stadionwelt.de

Ein Derby, das es in sich hatte. Aufm Platz hat es ein wenig länger gedauert, bis die Herren Fahrt aufgenommen hatten. Erst in der Schlussviertelstunde kam Feuer ins Spiel. In Minute 77 schaffte es dann Boll den Ball im Tor unterzubringen und Hamburger in Braun und Weiß zum jubeln zu bringen. Mladen Petric war es kurz vor Schluss, der den HSV-Anhängern eine Derby-Niederlage ersparen konnte. Hier noch mal die Highlights vom Hamburg-Derby zusammengefasst:

Freuen wir uns aufs nächste Stadtderby in Hamburg. Rückspiel ist bereits Anfang Februar 2011.

Gruß Derbysieger

Category: Hamburger SV,Werder Bremen – Author: admin – 9:33 am

Der schwer verletzte HSV-Fan ist aus dem Koma erwacht und schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Der 44 jährigen Anhänger des Hamburger SV verletzte sich bei der Massenpanik im Bremer Weserstadion so schwer, sodass er in ein künstliches Koma versetzt wurden musste. Zwischenzeitlich musste der Mann aus Neumünster sogar wiederbelebt werden.

Zu dem Gedränge kam es, nachdem die Polizei den Block der Hamburger mehr als 20 Minuten sperrten und die Fans beim Verlassen des Stadions hinderte. Den weiteren 24 Verletzten, darunter auch viele Polizisten, geht es den Umständen entsprechend gut.

Gute Nachrichten soweit, an dieser Stelle alles Gute weiterhin für alle Verletzten dieses Unfalls und deren Angehörige und Freunde.