Posts Tagged ‘Inter Mailand’

Category: Derbys Italien – Author: admin – 4:51 pm

Fast 150 Kilometer trennen die beiden norditalienischen Städte Mailand und Turin. Üblicherweise eine zu große Distanz, um die Bezeichnung „Derby“ zu rechtfertigen. Dennoch gilt das Aufeinandertreffen zwischen Internazionale Mailand und Juventus Turin seit etwa 50 Jahren als „Derby d’Italia“.

Obwohl die beiden Vereine einander bereits vor dem 1. Weltkrieg in Meisterschaftsspielen gegenüberstanden, entstand der Begriff eines Derbys zwischen den Klubs erst wesentlich später. Mitte der 1960er-Jahre gewann Inter Mailand zwei Mal in Folge den Europapokal der Landesmeister und war auch national drauf und dran dem damals bereits 12-fachen italienischen Meister Juventus den Rang abzulaufen.

Nur Inter immer in der Serie A

Aber durch den Gewinn der Meisterschaft 1966/67 mit einem Punkt Vorsprung auf Inter gelang es Juventus, den Siegeszug der Mailänder zu stoppen. Aufgrund der in jenen Jahren besonders zutage getretenen Rivalität der beiden Klubs wurde von Journalisten der Begriff „Derby d’Italia“ geprägt.

Lange Zeit waren diese beiden Klubs auch die einzigen, die seit der Gründung in der Saison 1929/30 als einzige durchgehend der Serie A angehörten. Diesen Status hat Juventus allerdings in der Zwischenzeit verloren, da die Turiner nach der Aufdeckung des Manipulationsskandals 2006 zwangsweise zum Abstieg in die 2. Liga verurteilt wurden.

Damit ist Inter Mailand der einzige Klub, der seit Beginn in der höchsten italienischen Spielklasse engagiert und noch niemals abgestiegen ist. Dennoch ist Juventus Turin, zumindest auf nationaler Ebene, der deutliche erfolgreichere Verein.

 


Im letzten Duell in Mailand am 16. Mai 2015 feierte Juventus einen 2:1-Auswärtssieg.
(Quelle: YouTube/JuventusHighlightsTV)

 

Rekordmeister Juventus

Mit 31 Meistertiteln holte Juventus um 13 Titel mehr als die beiden Mailänder Vereine Inter und AC Milan, die es auf jeweils 18 Scudettos brachten. International brachten es sowohl Juventus als auch Inter auf sechs Europacupsiege, wobei die Nerazzurri bei der prestigeträchtigen Champions League mit 3 Titeln gegenüber 2 von Juventus die Nase vorne haben.

Auf diesem Gebiet werden beide Vereine freilich vom zweiten Mailänder Klub AC Milan deutlich übertroffen, der es auf 9 Europacuperfolgte, darunter fünf in der Champions League, brachte.

In der laufenden Saison der Serie A ist das „Derby d’Italia“ allerdings kein Spitzenduell. Zwar rangiert Inter in der Tabelle zwei Punkte hinter Spitzenreiter AC Florenz auf Platz zwei, Juventus belegt aktuell aber nur auf Platz zwölf. Dabei hatte die „Alte Dame“ die Meisterschaft in den vergangenen Jahren klar dominiert und seit 2012 vier Scudettos in Folge geholt. Zudem stand Juventus in der abgelaufenen Saison im Champions-League-Endspiel.

 


Die Quoten für Inter Mailand gegen Juventus im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Inter Mailand 2,70 2,62 2,65 2,60 2,70 2,58
Unentschieden 3,20 3,10 3,20 3,20 3,20 3,12
Sieg Juventus Turin 2,70 2,75 2,90 2,60 2,90 2,76

Missglückter Saisonstart für Juve

Aber den Start in die neue Saison hat die Mannschaft von Massimiliano Allegri völlig verpatzt. Die Abgänge von Spielmacher Andrea Pirlo, Mittelfeldmotor Arturo Vidal und Stürmer Carlos Tevez konnten bisher nicht kompensiert werden.

Gleich die ersten beiden Ligaspiele gegen Udinese und beim AS Rom gingen verloren, erst am vierten Spieltag gelang mit 2:0 in Genua der erste Sieg. Den ersten Heimerfolg gab es erst am jüngsten Spieltag mit 3:1 über Aufsteiger Bologna.

Aufgrund der Schwäche des Titelverteidigers rechnet sich Inter Chancen auf den ersten Meistertitel seit 2010 aus. Aktuell beträgt der Vorsprung der Mannnschaft von Roberto Mancini auf Juventus bereits acht Punkte. Mit einem Heimsieg im Derby d’Italia könnte dieser auf elf Zähler ausgebaut werden.

Category: Derbys Italien – Author: admin – 4:06 pm

Das feierlich als “Derby della Madonnina” bezeichnete Mailänder Derby fiel bezüglich seiner Attraktivität in den vergangenen Jahren deutlich hinter seinen klangvollen Namen zurück: Seit Inter anno 2010 letztmals in der Champions League triumphierte, sackte das sportliche Niveau bei beiden lombardischen Traditionsvereinen in jeder Saison ein bisschen weiter ab. Wenn im kommenden Mai ausgerechnet im heimischen San Siro das nächste Endspiel der Königsklasse über die Bühne geht, sind sowohl die Nerazzurri als auch die Rossoneri zum tatenlosen Zuschauen verdammt – das tragische Duo konnte sich in der vorjährigen Ausgabe der Serie A schließlich noch nicht einmal für die Europa League qualifizieren.

Nachdem der Zieleinlauf auf dem 8. bzw. 10. Tabellenplatz einen weiteren Tiefpunkt in der fußballerischen Stadtchronik markierte, soll in der neuen Saison nun das große Geld die Wende bringen: In der jüngsten Transferperiode wurden von den Klubs zu nahezu gleichen Teilen fast 200 Millionen Euro investiert, um zunächst einmal zumindest die Rückkehr in die nationale Spitze zu erzwingen. Während bei Inter jedoch der Verkauf der letzten Juwelen Kovacic, Shaqiri und Hernanes unter dem Strich sogar zu einem kleinen Plus in der Kasse führte, weist die Bilanz des Rivalen ein deutlich ungesünderes Verhältnis aus – kostenintensive Verstärkungen wie Bacca, Romagnoli und Bertolacci haben zu einem Finanzloch von rund 80 Millionen Euro geführt.

 


Die Quoten für Inter gegen AC Milan im Wettanbieter Vergleich:

Tipico Bet365 Mybet Interwetten Bet3000 Bet-at-home
Sieg Inter 2,20 2,20 2,20 2,50 2,40 2,15
Unentschieden 3,30 3,30 3,40 3,30 3,20 3,26
Sieg AC Milan 3,40 3,40 3,40 2,65 3,40 3,36

 

Balotelli ist noch immer schnell unterwegs

Die am meisten diskutierte Personalie zog Milan allerdings zum Nulltarif an Land; der in England gründlich gescheiterte Mario Balotelli kehrte schließlich per Leihvertrag in seine frühere fußballerische Heimat zurück. Irgendwie scheint es aber zum Zustand seines neuen Arbeitgebers zu passen, dass die potentielle Verstärkung hauptsächlich wegen seiner ungewöhnlichen Vertragsbedingungen ins Gerede kam. Da Balotelli nicht zu Unrecht als “schwieriger” Profi gilt, wurden dem Nationalspieler per Kontrakt zahlreiche disziplinarische Hinweise mit auf den Weg gegeben – die das “enfant terrible” freilich nicht daran hinderten, unmittelbar nach seiner Ankunft in Italien gleich einmal seinen Führerschein zu verlieren.

Allerdings dürfte der gleichfalls neu verpflichtete Trainer Sinisa Mihajlovic keineswegs nur mit diesem Problemkind seine liebe Mühe haben; immerhin mutet es wie eine Herkulesaufgabe an, eine nahezu komplett neu zusammengestellte Mannschaft innerhalb kürzester Zeit in eine auch nur halbwegs funktionierende Einheit zu verwandeln. Dabei darf sich der gebürtige Jugoslawe zu allem Überfluss auch noch sicher sein, dass das anspruchsvolle Umfeld lieber gestern als heute Fortschritte erwartet: Setzt sich das sich abzeichnende Schwächeln von Serienmeister Juventus nämlich fort, soll schließlich auch Milan als möglicher Nachfolger in Frage kommen.

 

5 interessante Fakten über das Mailänder Derby:

 

Selbst das Derby kennt einen Heimvorteil!

Zumindest die Auftritte der ersten beiden Spieltage machten aber kaum Hoffnung, dass die Rossoneri in absehbarer Zeit auch nur in den Dunstkreis der Champions-League-Startplätze vorstoßen können; nachdem gleich die Premiere beim AC Florenz mit 0:2 daneben ging, gab es auch beim folgenden 2:1-Sieg gegen Empoli nur wenig Erbauliches zu sehen. Vor allem bei eigenem Ballbesitz tat sich Milan im ersten Heimspiel erneut unsagbar schwer; aufgrund der natürlich noch nicht in die Spur gebrachten Abläufe ließ die Vorstellung Kreativität und Spielwitz vermissen.

Spielerische Glanzlichter vermochte zwar auch Inter in den bisherigen Runden nicht zu setzen, dank der beiden knappen Siege gegen Bergamo und Carpi ordnet sich die Mannschaft von Roberto Mancini aber zumindest in der Tabelle gleich einmal in den erhofften Gefilden ein. Sollte sich das Team nun am Sonntagabend (20:45 Uhr) im Derby auch noch die Anlaufschwierigkeiten von Milan zu Nutze machen, wäre ein echter Traumstart in das neue Jahr perfekt. Für diesbezüglichen Optimismus kann bei den Nerazzurri schon allein die positive Heimbilanz im Derby sorgen – von den letzten zehn Duellen, in denen der AC Mailand die Gästekabine im eigenen Stadion bezog, konnte Inter beachtliche sieben Partien für sich entscheiden.

 

Category: Derbys Italien – Author: admin – 7:05 pm

Dass das Mailänder Derby della Madonnina die Marienstatue des einheimischen Doms im Namen trägt, verweist seit eh und je darauf, dass das Duell zwischen Inter und Milan geradezu religiöse Züge hat: Angesichts des ernüchternden Abschneidens in der laufenden Spielzeit laufen derzeit jedoch die Anhänger gleich beider Klubs Gefahr, vom liebgewonnenen Glauben abzufallen. Am Sonntag wird die jeweilige Trostlosigkeit nun zu einem Gebräu der schlechten Laune vermengt – folglich darf dieses Mal noch nicht einmal der Sieger hoffen, dass die Saison dank des Dreiers im Derby möglicherweise doch noch ein versöhnliches Ende nimmt.

Derweil sich die beiden Klubs, auf den Tabellenplätzen 8 und 9 liegend, aktuell auch in der Serie A in unmittelbaren nachbarschaftlichen Beziehungen befinden, ist anzunehmen, dass die Stimmung in diesen Tagen vor allem bei den Gastgebern am Boden ist: Während die Rossoneri spätestens seit dem verkorksten Vorjahr schon eine Menge Übung darin haben, die eigenen Zielstellungen deutlich zu verfehlen, muss man sich bei Inter schließlich noch immer daran gewöhnen, dass sich inzwischen selbst die Qualifikation für die Europa League als eine zu große Hausnummer erweist. Dabei hatte der Verein in den vergangenen Monaten nichts unversucht gelassen, um sich der drohenden Nieten-Saison entgegenzustemmen – bislang hat jedoch keine der ergriffenen Maßnahmen für den entscheidenden Dreh gesorgt.

Podolski lacht auch bei Inter nicht das Glück

Insbesondere die in den Wintermonaten gestartete Transferoffensive hat bei den Nerazzurri die erhoffte Wirkung verfehlt; dass sich der Klub mit der Verpflichtung von Spielern wie Shaqiri, Podolski oder Brozovic reichlich internationale Erfahrung sicherte, konnte die Auftritte der Mannschaft nie in der beabsichtigten Weise beleben. Da neben dem zuletzt oftmals nur noch auf der Bank schmorenden Poldi auch der Bayern-Zuzügler Shaqiri regelmäßig unter seinen Möglichkeiten bleibt, fielen die Leistungen in der Rückrunde sogar noch einmal ab – hat sich der Lokalrivale Milan in der zweiten Saison-Hälfte immerhin den sechsten Tabellenplatz gesichert, tritt Inter mit der ausgeglichenen Bilanz von 4 Siegen, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen zunehmend als graue Maus des italienischen Fußballs in Erscheinung.

Das Ausbleiben des erhofften Aufschwungs fällt naturgemäß auch auf Trainer Roberto Mancini zurück, der sich mittlerweile schon seit rund einem halben Jahr daran versucht, den spielerischen Problemen mit schlüssigen Konzepten zu Leibe zu rücken. Dass der 50-Jährige diesbezüglich noch nicht weit gekommen ist, wurde den enttäuschten Anhängern gerade erst wieder beim letzten Heimspiel gegen den Pleite-Klub aus Parma vor Augen geführt. Obwohl die in Not befindlichen Gäste als abgeschlagenes Schlusslicht im San Siro gastierten, kamen die Nerazzurri nicht über ein Unentschieden hinaus – während der enttäuschenden 90 Minuten versuchte der ratlose Manicini gleich mit drei verschiedenen taktischen Formationen sein Glück.

Milan scheint sich allmählich zu stabilisieren

Zunehmend wird somit deutlich, dass sich Inter mit der Entlassung von Walter Mazzarri offensichtlich keinen Gefallen getan hat: Dass sich Trainerwechsel nicht automatisch als ein Selbstläufer in Sachen Aufschwung erweisen, bekam Milan dagegen schon in der Vorsaison zu spüren. Nachdem sich das Experiment mit dem unerfahrenen Clarence Seedorf als ein Fehlschlag erwies, haben die Rossoneri aber immerhin ihre Lektion gelernt: Obwohl der Verein mit der Verpflichtung von Filippo Inzaghi gleich der nächsten verdienten Spieler-Legende zum Debüt auf dem Trainerstuhl verhalf, ist man inzwischen offensichtlich durchaus dazu bereit, dem einstigen Publikumsliebling  eine “Zwischen-Saison” zuzugestehen.

In Anbetracht der hohen Ansprüche ist es schon eine mittlere Überraschung, dass Inzaghi trotz des Ausbleibens der erhofften Erfolge noch immer seinen Posten behaupten kann: Da Milan zuletzt jedoch lediglich eines seiner jüngsten acht Pflichtspiele verloren hat, scheint sich die Geduld des Klubs so langsam aber sicher auszuzahlen. Ein “Auswärtssieg” im Derby böte Inzaghi deshalb nun vielleicht bereits die Möglichkeit, sich auch für die Zukunft das freie Geleit des Vereins zu sichern – somit ist das Derby della Madonnina für die sportliche Gegenwart zwar kaum von Belang; perspektivisch könnte die Stadt-Meisterschaft dagegen durchaus von richtungsweisender Bedeutung sein.

Category: Derbys Italien – Author: admin – 5:54 pm

Das Mailänder Derby bzw. „Derby della Madonnina“ zwischen Internazionale und dem AC Milan, das am Sonntag, den 22. Dezember zum 181. Mal stattfindet, hat schon bessere Zeiten gesehen. Mit jeweils 18 nationalen Meistertiteln gehören die beiden Mailänder Klubs neben Juventus Turin zu den Topvereinen in Italien und zu den weltweit besten Adressen. So gewann Inter Mailand 2010 alle Trophäen, die es zu gewinnen gab. Neben dem Titel in der Serie A und dem nationalen Pokalbewerb, siegten die Nerazzurri auch in der Champions League und bei der Klub-WM. Der Sieg in der Königsklasse war der sechste Titelgewinn im Europacup.

Seit damals ging es jedoch bergab und die großen Titel blieben – bis auf den Sieg in der Coppa Italia im Jahr darauf – aus. Ein ähnliches Schicksal erlitt zuletzt der AC Mailand, der auf europäischer Ebene sogar neun Titel holte, allein sieben davon in der Champions League bzw. dem Europacup der Landesmeister. Der letzte derartige Erfolg aus dem Jahr 2007 liegt jedoch auch bereits über sechs Jahre zurück. Den Meistertitel in der Serie A – den Scudetto – holten die Rossoneri zuletzt 2011.

Milan nicht im Europapokal?

Aktuell liegt Milan in der italienischen Meisterschaft nur auf Rang 10 und der Punkteabstand zu einem Abstiegsplatz ist mit sechs Punkten geringer als jener auf einen Startplatz für die Europa League. Den hält derzeit Inter als Tabellenfünfter und einem Vorsprung von neun Punkten auf den Stadtrivalen.

Der dritte Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt und den derzeit der SSC Neapel hält, ist jedoch bereits sieben Punkte entfernt. Für die Nerazzurri ist der Status Quo dennoch eine Verbesserung zur letzten Saison, wo man am Ende als Neunter im Kampf um die internationalen Plätze völlig leer ausging. Für einen Klub mit dieser Reputation stellt das eine Blamage ersten Ranges dar.

Dieses Schicksal droht nun in dieser Saison den AC Milan zu ereilen. Als Tabellen-Dritter der letzten Saison qualifizierte man sich noch für die Champions League, in der man zuletzt – mit Mühe, aber doch – das Achtelfinale erreichte. Um in der nächsten Saison erneut am internationalen Parkett vertreten zu sein, muss sich die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri aber deutlich steigern. Nur vier Siege in 16 Ligaspielen sind für die Ansprüche der Rossoneri eindeutig zu wenig.

Inter ohne Fans

Zumindest in den letzten Spielen ging es aber etwas aufwärts, seit der 0:2-Niederlage im Heimspiel gegen den AC Florenz blieb Milan in fünf Ligaspielen ungeschlagen, gewann jedoch nur eines davon. Am vergangenen Wochenende gab es ein 2:2 gegen den AS Rom. Dabei wurde Stürmerstar Mario Balotelli einmal mehr rassistisch beschimpft, weswegen die Römer in den nächsten beiden Spielen ihre Fankurve schließen müssen.

Ähnlich bestraft wurde Inter Mailand nach der 2:4-Niederlage beim SSC Neapel. Zwar muss Inter wegen des Anstimmens diskriminierender Gesänge die Nordkurve im Giuseppe-Meazza-Stadion nur für ein Spiel sperren, aber dass dies gerade im Stadtderby gegen den AC Milan eintrifft, ist für die Nerazzurri besonders bitter.

Aus Sicht der Fußballwetten ist das Derby der beiden Traditionsvereine völlig offen. Für einen Sieg von Inter liegen die Quoten zwischen 2,5 und 2,7, im Falle eines Erfolges von Milan reichen diese von 2,6 bis 2,8. Ein Tipp auf ein Unentschieden bringt fast übereinstimmend bei allen Wettanbietern den 3,3-fachen Wetteinsatz.

Category: Derbys Italien – Author: admin – 11:54 am

Zum 180. Mal kommt es am Sonntag in der Meisterschaft zum Mailänder Derby zwischen Internazionale und dem AC Milan, dem „Derby della Madonnina“ – benannt nach der Madonnenstatue auf der zentralen Turmspitze des Mailänder Doms. Zählt man auch diverse andere Bewerbe wie Coppa Italia, Supercoppa oder Champions League dazu, dann ist es bereits das 220. Aufeinandertreffen der beiden Mailänder Traditionsvereine in einem Bewerbspiel.
In der Meisterschaftsbilanz liegt Inter mit 67:60-Siegen voran, während in der Gesamtbilanz aller Bewerbspiele Milan mit 81:77 die Nase vorn hat. Im letzten Aufeinandertreffen gab es am 7. Oktober 2012 einen 1:0-Sieg von Inter.

Kampf um den internationalen Bewerb

Nach den vielen Erfolgen in den letzten Jahren – Inter Mailand war von 2006 bis 2010 fünf mal in Serie Meister und gewann 2010 die Champions League, die der AC Milan 2003 und 2007 für sich entschied und der 2011 zuletzt den nationalen Titel holte – waren die beiden Mailänder Vereine zuletzt eher auf dem absteigenden Ast.

In der Meisterschaft belegt der AC aktuell den dritten Rang, der die Rossoneri zur Qualifikation für die Champions League berechtigen würde. Der Rückstand auf die beiden Erstplatzierten Juventus Turin und SSC Neapel ist mit 11 bzw. 7 Punkten aber bereits beträchtlich. Einen Punkt dahinter belegt Inter derzeit nur Platz fünf und hätte damit für die nächste Saison einen Europa-League-Startplatz inne. Allerdings lauert nur einen weiteren Punkt dahinter der AC Florenz, der den Nerazzurri am vergangenen Sonntag ein 4:1-Debakel zufügte.

Inter ohne Milito, der AC mit Balotelli

Das war nicht die erste Pleite, die sich Inter im Jahr 2013 erlaubte. Bereits am Dreikönigstag setzte es in Udine ein 0:3 und auch Abstiegskandidat Siena musste man sich mit 1:3 geschlagen geben. Vor der Niederlage in Florenz schufen sich die Schwarz-Blauen mit dem 2:0-Heimsieg über Cluj zumindest eine gute Ausgangsposition in der Europa League. Allerdings wurde dieses Ereignis durch den Kreuzbandriss von Diego Milito empfindlich getrübt.

Während Inter im Derby also auf seinen Stürmerstar verzichten muss, kann Milan seine Neuerwerbung Mario Balotelli aufbieten. Der im Jänner vom englischen Meister Manchester City geholte Teamstürmer erzielte in seinen bisherigen drei Meisterschaftsspielen bereits vier Tore, zwei Mal traf er dabei vom Elfmeterpunkt.

 

balotelli

Mario Balotelli – damals noch im Dress von Inter Mailand (Quelle: wikipedia)

Besonders brisant wird das Antreten von Balotelli im rot-schwarzen Dress dadurch, dass dieser noch bis 2010 für Inter gestürmt war – dabei mit den Nerazzurri drei Mal Meister wurde und die Champions League gewann – ehe er nach England wechselte.

Milan 2013 in der Meisterschaft noch unbesiegt

Im Kalenderjahr 2013 haben die Rossoneri noch kein Meisterschaftsspiel verloren – allerdings schied man in der Coppa Italia gegen Meister Juventus nach Verlängerung aus. Im Giuseppe-Meazza-Stadion hat der AC die letzten sieben Meisterschaftsspiele alle gewonnen, die letzten vier jeweils mit dem Resultat von 2:1.

Aber auch Inter ist im eigenen Stadion nur schwer zu schlagen. Im September 2012 gab es zwei Heimniederlagen gegen Siena und den AS Rom, seitdem sind auch die Nerazzurri in Mailand unbesiegt. Während Inter daheim bereits drei Mal unentschieden spielte, gab es bei Spielen des AC Milan in dieser Saison in Mailand noch kein Remis.

Internationale Aufgaben vor dem Derby

Unter der Woche sind beide Vereine noch international tätig. Dabei haben die Rot-Schwarzen in der Champions League mit dem FC Barcelona zwar eine besonders schwere Aufgabe zu bewältigen, allerdings auch einen Tag mehr Zeit zur Regeneration als die Schwarz-Blauen, die erst am Donnerstag in Cluj antreten.

Ein Blick auf die Sportwetten lässt ein knappes Ergebnis erwarten, wobei dem AC Milan von den meisten Wettanbietern leichte Vorteile zugebilligt werden. Für einen Sieg der Rossoneri kann man das 2,4 bis 2,6-fache des Wetteinsatzes gewinnen, während die Quoten für einen Sieg von Inter sich zwischen 2,6 und 3,0 bewegen.

Category: Derbys Italien – Author: admin – 7:43 pm

Inter Mailand hat das gestrige Derby della Madonnina mit 1:0 für sich entschieden, damit ist Inter wieder zurück im Kampf um die italienische Meisterschaft. Trotz der Niederlage vom Rivalen AC Milan, ist dieser nur einen Punkt hinter Platz 1, den Juve belegt, also auch AC spielt nach wie vor um die Meisterschaft…

Das Schönste an diesem Derby aber ist das Drumherum, insbesondere die Intros und Choreografien beider Ultragruppen:

Entscheidet selbst wer diese Halbzeit gewonnen hat!

Category: Derbys Italien – Author: admin – 11:51 am

Der AC Milan gewann das Derby im Hinspiel, das Derby im Rückspiel und ist auf Meisterschaftskurs, besser konnte es kaum laufen. Schon in der ersten Spielminute traf Pato zum 1:0, in der 62. Minute erhöhte der junge Brasilianer auf 2:0, in der Schlussminute traf Cassano per Foulelfmeter und machte den 3:0 Derbysieg perfekt.

Am Rande des Spiels berichtete die italienische Presse über einen Bombenfund und zahlreiche Waffen bei einem Fan des AC Milans. Inwieweit die Bombe auch eine Bombe war, die tödliches Potenzial besitzt, ist sich die italienische Polizei sicher. Der Name des Mitglied der Commandos Ultras Tigre geistert durch die Presse, er ist lediglich Verdächtiger, aber für die Gazetten schon verurteilt.

Category: Derbys Italien – Author: admin – 2:02 pm

Der Countdown läuft, das 203. Derby della Madonnina steht vor der Tür, im Giuseppe-Meazza-Stadion treffen sich der AC Mailand und Stadtrivale Inter Mailand, dabei hat AC Heimrecht, aber das nur für die Statistiken, denn für die Fans von Inter ändert sich nichts, schließlich teilen sich die Mailänder Clubs das Stadion.

Geht man von den 202 Pflichtspielen aus, schenken sich die Rivalen nichts. AC Milan gewann 70 der Spiele, Inter 71, 61 mal trennte man sich Remis. AC schoss 278 Tore, Inter 274. AC gewann 17 mal die Meisterschaft, Inter 18 mal. Es riecht stark nach einem Unentschieden. 😉

Beide Clubs spielen um die nationale Meisterschaft:

# Mannschaft Sp. Dif Pk.
1 AC Milan 30 29 62
2 Inter 30 24 60
3 SSC Napoli 30 19 59
4 Udinese Calcio 30 26 56
5 Lazio Roma 30 11 54

Nach der Tabelle her zu urteilen, dürfte die Konkurrenz auf einen Inter-Sieg oder auf eine Punkteteilung hoffen. Ein Unentschieden dürfte beiden Clubs weh tun, sie wären aber nach wie vor im Rennen um die Scudetto.

Das Spiel findet am Samstag dem 02.04.2011 um 20:45 Uhr statt.

Category: Derbys Italien – Author: admin – 7:05 pm

Das 273. Derby della Madonnina konnte der Titelverteidiger Inter Mailand für 2:0 für sich entscheiden. Diego Miltio traf bereits in Minute 10 zum 1:0, der Mazedonier Goran Pandev traf in der 65. Spielminute durch einen direkten Freistoß zum 2:0. Inter schaukelte das 2:0 nach Hause und das obwohl nach einer knapp halben Stunde Wesley Snijder mit Rot vom Platz musste, in der Schlussminute folgte ihm sogar noch Ex-Münchener Lucio mit Gelb-Rot. Der AC Milan hatte dem nichts entgegenzusetzen und musste mit der Niederlage einen Rückschlag im Titelkampf einstecken, denn Stadtrivale Inter konnte seinen Vorsprung auf Punkte ausbauen.

Einige Impressionen vom Intro beider Kurven gibt es im folgenden Video:

Gruß Dernbysieger

Category: Derbys Italien – Author: admin – 6:00 pm

Das 273. Stadtderby zwischen Titelverteidiger Inter und Lokalrivalen AC Mailand am Sonntagabend hält eine ganz Stadt und die halbe Welt in Atem: Das Guiseppe-Meazza-Stadion ist mit rund 80.000 Zuschauern restlos ausverkauft, die TV-Liveübertragungen reichen von Japan bis Saudi-Arabien und die heimische Presse kann das „Fußball-Match des Jahres“ kaum noch erwarten.

Neben der ureigenen Dynamik eines solchen Derby-Klassikers zieht diese Partie ihre Brisanz vor allem aus der spannenden Konstellation an der Tabellenspitze der Serie A. Noch hat der amtierende Meister und Tabellenführer Inter sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger Milan. Nach schleppendem Saisonstart kommen die „Rossoneri“ jedoch immer stärker auf und lassen den Erzrivalen mit einem beeindruckenden Lauf und 31 Punkten aus den letzten zwölf Spielen ihren heißen Atem spüren. Mit einem Sieg im Prestige-Duell und weiteren drei Punkten im Nachholspiel beim AC Florenz am kommenden Mittwoch könnte Milan gleichziehen. Auf der anderen Seite wollen die „Nerazurri“ ihre Vormachtstellung ausbauen und würden mit einem Erfolg einen großen Schritt Richtung fünfter Liga-Titel in Folge machen.

„Wenn wir gewinnen, dann haben wir den Meistertitel fast schon in der Hand. Aber Milan ist in guter Form. Deshalb müssen wir uns enorm konzentrieren“, ist sich Inter-Torjäger Diego Mielito der Tragweite und Schwierigkeit der Aufgabe bewusst. Das Mailander Derby kann auf eine 101-jährige Tradition zurückschauen (Bilanz: 106:94 Siege für Milan bei 72 Unentschieden) und ist auch ein Trainer-Duell zwischen Jose Mourinho und Leonardo. Der Portugiese will seinen außergewöhnlichen Heimnimbus von 127 ungeschlagenen Ligaspielen in Folge wahren, während der Brasilianer die 0:4- Hinspiel-Pleite vergessen machen will. Der Weltmeister von 1994 stand vor wenigen Monaten noch vor der Entlassung, mittlerweile wird er für seine offensive Spielweise in einem 4-3-3-System von Fans und Medien gefeiert.

Vor allem der ehemalige Weltfußballer Ronaldinho blühte zuletzt auf und hatte entscheidenden Anteil am Aufschwung von Milan. Seine imposante Bilanz: Neun Tore bei neun Vorlagen, zusammen mit David Beckham und Mittelstürmer Marco Borriello bildet er derzeit einen extrem gefährlichen Angriff. Inter-Coach Mourinho warnte daher seine Stars vor dem wiedererstarkten Dauerkonkurrenten: „Das Derby wird das härteste Duell der Saison für uns.“

Marc Strasser