Archive for May, 2014

Category: Derbys Spanien – Author: admin – 3:24 pm

Nicht zum ersten Mal kommt es in dieser Saison zum Aufeinandertreffen der beiden Stadtrivalen aus Madrid, Real und Atletico. Während in der nationalen Meisterschaft Atletico mit einem 1:0 auswärts und einem 2:2 im Heimspiel knapp die Oberhand behielt, setzte sich Real im Halbfinale der Copa del Rey mit 3:0 und 2:0 ganz deutlich durch. Aber das Gipfeltreffen am 24. Mai im Finale der Champions League in Lissabon wird alle bisherigen Begegnungen in den Schatten stellen. Noch nie kam es in einem Finale im Europapokal zu einem Stadt-Derby. Diese Premiere bleibt nun den beiden Vereinen aus Madrid vorbehalten.

Real will „La Decima“

Standen einander noch im Endspiel der letzten Saison mit Bayern München und Borussia Dortmund zwei deutsche Mannschaften gegenüber, so eroberte die spanische Primera Division in dieser Saison wieder ihre Vormachtstellung zurück. Dabei eliminierte Real Madrid mit dem BVB und den Bayern beide Vorjahrsfinalisten, wobei die Gegenwehr der Dortmunder (Gesamtscore: 3:2) wesentlich heftiger ausfiel, als jene des Titelverteidigers, der nach eine 0:1-Niederlage im Bernabeu-Stadion vor eigenem Publikum mit 0:4 sang- und klanglos unterging.

Vor allem diese jüngste Machtdemonstration stempelt Real zum Favoriten in Sachen Fußball-Wetten. Und das, obwohl Atletico die heimische Liga vor dem letzten entscheidenden Spiel gegen den FC Barcelona anführt und sich auch in der Königsklasse gegen die favorisierten Katalanen durchsetzte. Aber die Rolle des Außenseiters liegt den Rojiblancos ohnehin. Schließlich ist es der Arbeiterverein aus Madrid gewöhnt, im langen Schatten des „Weißen Balletts“ zu stehen, das sich am Samstag endlich „ La Decima“, den zehnten Triumph im höchsten europäischen Klubbewerb, holen will.

Atletico bleibt der Außenseiter

Für Atletico Madrid wäre es dagegen der erste Triumph in der Champions League. Vor 40 Jahren stand man schon einmal im Endspiel des Europapokals der Landesmeister. Da hatte man in Brüssel den FC Bayern bereits am Rande einer Niederlage. Nach torlosen 90 Minuten ging Atletico in der Verlängerung durch – den in diesem Jahr verstorbenen – Luis Aragones mit 1:0 in Führung. Aber kurz vor dem Abpfiff gelang den Bayern durch einen Treffer des aufgerückten Verteidigers „Katsche“ Schwarzenbeck noch der Ausgleich. Da es damals noch kein Elfmeterschießen gab, wurde ein Wiederholungsspiel angesetzt. Zwei Tage später ließen völlig verwandelte Bayern den Spaniern keine Chance. Je zwei Treffer von Uli Hoeneß und Gerd Müller sorgten für einen souveränen 4:0-Sieg.

Während die Bayern in den darauf folgenden beiden Jahren den Titel erfolgreich verteidigten, musste Atletico bis zum heutigen Tag auf eine weitere Finalteilnahme im Meistercup warten. Dafür konnten sich die Spanier 1974 nach einem Sieg über Independiente mit dem Gewinn des Weltpokals trösten, da die Münchner auf eine Teilnahme verzichtet hatten. Auch sonst konnte Atletico international durchaus reüssieren. Bereits 1962 wurde der Europapokal der Pokalsieger gewonnen und in den Jahren 2010 und 2012 gewann Atletico Madrid jeweils die Europa League.

Zwei Finalspiele für Atletico

Die Saison 2013/14 könnte somit die erfolgreichste in der Geschichte von Atletico Madrid werden. Aber noch stehen die Rojiblancos ohne Titel da. Zwei Finalspiele stehen noch an. In der Meisterschaft darf die abschließende Partie gegen den FC Barcelona im Camp Nou nicht verloren werden, um erstmals seit 1996 wieder den nationalen Meistertitel zu gewinnen. Seitdem musste Atletico zwischenzeitlich sogar in die 2. Liga.

Im Pokalfinale 2013 wurde Real Madrid auswärts im Bernabeu-Stadion mit 2:1 besiegt. Das war der erste Titel für Atletico seit 17 Jahren. Sollte ein Jahr später ein weiterer Erfolg über den Stadtrivalen folgen, thronen die Rojiblancos an der Spitze des europäischen Klub-Fußballs.