Archive for December, 2014

Category: Derbys Großbritannien – Author: admin – 6:10 pm

Gleich zwei Londoner Derbys erwarten die englischen Fußballfans am Boxing Day, dem 26. Dezember. Bereits um 13:45 empfängt der Tabellenführer FC Chelsea an der Stamford Bridge West Ham United, einige Stunden später hat Arsenal im Emirates Stadium um 18:30 Uhr die Queens Park Rangers zu Gast.

Der Spitzenreiter empfängt den Tabellen-Vierten

Wobei beide Derbys eines gemeinsam haben, nämlich die deutliche Favoritenrolle für die Heimmannschaft. Während Chelsea und Arsenal seit vielen Jahren nicht nur in London, sondern auch auf englischer und auch internationaler Ebene eine bedeutende Rolle spielen, bleibt den „Hammers“ und den „Super Hoops“ nur die Rolle des Underdogs.

Dabei ist der FC Chelsea der mit Abstand jüngste Verein dieses Quartetts, aktuell aber wohl der erfolgreichste. Das hat vor allem mit der Übernahme durch den russischen Geschäftsmann Roman Abramowitsch zu tun, der seit 2003 die Geschicke des Vereins leitet und unter dessen Führung der Verein seine größten Erfolge feierte. Dazu zählen drei englische Meistertitel (2005, 2006, 2010) und als Krönung der Sieg in der Champions League 2012.

Davor war Chelsea nur mäßig erfolgreich und im innerstädtischen Ranking hinter Arsenal und Tottenham bestenfalls die Nummer gewesen. Der zehn Jahre früher gegründete Klub von West Ham United kam an die ganz großen Erfolge noch nicht heran. Drei Mal holte man den FA-Cup und in der Folge gewannen die „Hammers“ 1965 den Europapokal der Pokalsieger.

Aktuell ist West Ham allerdings gut in Schuss und rangiert in der Premier League hinter Chelsea und den beiden Klubs aus Manchester auf Platz vier. Daher wird Chelsea das Duell nicht auf die leichte Schulter nehmen, vor allem, da Titelverteidiger Manchester City nach Verlustpunkten nur noch drei Zähler zurück liegt.

QPR-Highlights sind rar

Ganz anders sind die Verhältnisse im zweiten Derby des Tages zwischen Arsenal und den Queens Park Rangers. Zwar sind die 1882 im Westen Londons gegründeten Super Hoops der älteste der vier an den beiden Derbys beteiligten Vereinen, an Erfolgen steht QPR aber deutlich zurück. Zumeist pendelte der an der Loftus Road beheimatete Verein zwischen Ligen 1 bis 3. Der einzige Titelgewinn resultiert aus dem Gewinn des Liga-Cups im Jahr 1967. 1976 wurden die Rangers immerhin englischer Vizemeister.

Aktuell kämpft man nach dem Aufstieg in der letzten Saison aber wieder einmal um den Klassenerhalt. Der Vorsprung auf Rang 18 beträgt gerade einmal zwei Punkte. Daher könnte sich der Klub im Falle einer zu erwartenden Niederlage im Emirates Stadium auf einem Abstiegsplatz wiederfinden.

Arsenal wiederum mischt seit Jahren in England an der Spitze mit, ohne allerdings den großen Wurf landen zu können. Der letzte Meistertitel aus dem Jahr 2014 liegt bereits über 10 Jahre zurück, dafür holten die Gunners allerdings letzte Saison den Sieg im FA-Cup. In der Meisterschaft sieht es auch in dieser Saison nicht nach dem 14. Titelgewinn aus.

Arsenal braucht einen Sieg über den Underdog

Aktuell rangiert das Team von Arsene Wenger nach einer durchwachsenen Herbstsaison nur auf Platz sieben – unmittelbar vor dem Stadtrivalen Tottenham. Damit wären die beiden Londoner Klubs nicht einmal für die Europa League qualifiziert. Spitzenreiter Chelsea ist bereits um 13 Punkte einteilt.

Mit einem Sieg über QPR würde Arsenal zumindest an der Spitze dranbleiben und sich damit die Chance offen halten, sich wieder für die Champions League zu qualifizieren. In der laufenden Saison haben die Gunners bereits das Achtelfinale der Königsklasse erreicht.

Aus Sicht der Fußballwetten sind sowohl Chelsea gegen West Ham, als auch Arsenal gegen die Queens Park Rangers klar zu favorisieren.