Derbys Osteuropa

Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 8:39 am

Wer das Wort Derby hört, weiß wohl genau um was es geht: Das wichtigste Spiel der Saison ist angesagt. Egal in welcher Sportart oder in welchem Land, das Derby hat immer eine besondere Bedeutung. Da sind alle Fans aus dem Häuschen, die Wetten beim MoPlay Buchmacher trudeln ein und die Mannschaften sind aufgeregt, denn wer das Derby gewinnt ist der Star. Meist findet ein Derby zwischen zwei rivalisierenden Mannschaften statt, die oft in der gleichen Region liegen. Dieses Ereignis hat für Fans, Mannschaften und Trainer eine höchst symbolische und wichtige Bedeutung. Da gibt es zum Beispiel das Derby zwischen dem 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth, welches auch als Frankenderby bezeichnet wird, und auch das Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04, das Revierderby. Aber auch in anderen Ländern gibt es bekannte Derbys. In England ist wohl das bekannteste Derby das Spiel zwischen Manchester United und Manchester City, hier wird um den Ruhm der Stadt gekämpft. Welches die größten Derbys von Ungarn sind, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Budapest

In Budapest, der Hauptstadt von Ungarn, ist die Rivalitätsquote im Fußball enorm hoch. Mit 7 verschiedenen Mannschaften, die ihren Standort in Budapest haben, gibt es hier wohl so viele Derbys wie in keinem anderen Land. Zu den Teams zählen Ferencvárosi TC (am 3. Mai 1899 gegründet), Újpest Budapest (am 16. Juni 1885 gegründet), Budapest Honvéd FC (am 3. August 1909 gegründet), Budapesti Vasas SC (am 16. März 1911 gegründet) und MTK Budapest FC (im Jahr 1888 gegründet, Fußballabteilung: 1901).

Älteste Rivalität

Die älteste bisher bestehende Rivalität zwischen zwei Clubs in Budapest, besteht zwischen Ferencvárosi TC und MTK Budapest. In der ungarischen Liga zählt dieses Spiel zu den Top Spielen, das keiner verpassen darf. Die beiden Clubs stammen aus benachbarten Bezirken in Budapest und somit wird die Rivalität noch angespannter. Die Spannungen basieren grundsätzlich auf Rassismus, da MTK Budapest FC als jüdischer Club gilt und der Ferencvárosi TC eher ein Club mit rechtsextremer Politik ist. Dazu kam noch, dass beide Clubs, die stärksten in der ungarischen Liga waren und zwischen 1903 und 1929 alle 24 ungarischen Liga Titel unter sich aufteilten. MTK gewann 13 und Ferencvárosi 11 Titel. In den 2000er Jahren hatten beide Vereine den gleichen Eigentümer, was zu weiteren großen Spannungen kam.

DAS Derby

Die Rivalität zwischen dem Ferencvárosi TC und dem MTK Budapest ist über die Jahre etwas uninteressanter geworden und dafür ist ein anderes Team in den Derby Fokus des Ferencvárosi TC geraten – der Újpest FC. Dieses Derby Spiel, gilt derzeit als wichtigstes Spiel in der ganzen ungarischen Liga. Egal wie die Teams sich gerade in der Liga schlagen, dieses Spiel ist viel wichtiger als die tatsächliche Liga. Wer dieses Spiel gewinnt – hat eben gewonnen! Die Rivalität begann ganz langsam in den 1930er Jahren. Hier gewann der Újpest FC seine erste Meisterschaft. Die Rivalität ist sogar so schlimm, dass die Polizei am Tag des Spiels vollständige Präsenz zeigen muss, da die aggressiven Anhänger beider Teams oft große Probleme bereitet haben.

Andere Derbys

Natürlich gibt es in Ungarn auch noch andere Derbys, diese beiden zählen aber zu den Hauptderbys. Und auch der Verein Ferencvárosi TC sucht sich viele Derbygegner. So bestand auch zwischen Budapest Honvéd      und Ferencvárosi TC eine hohe Rivalität. Doch die Anhänger sind immer weniger geworden und die Rivalität ist eher abgeflacht.

Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 1:12 pm

Wer sich ein wenig mit dem osteuropäischen Fußball beschäftigt, dem wird eine ganz besondere Beziehung genau so schnell ins Auge fallen wie attraktive online Bonus-Codes, die man nicht ungenutzt links liegen lassen kann: Die Rivalität zwischen Partizan und Roter Stern Belgrad ist nämlich weit über die Grenzen bekannt und hat vor knapp zwei Jahren schon düstere Schlagzeilen geschrieben. Aber was hat es mit der nun mehr als problematischen Beziehung der beiden Belgrader Clubs auf sich?

Dass zwei Vereine aus derselben Stadt oder derselben Region eine gesunde Rivalität pflegen, ist an sich nichts Außergewöhnliches. Deutsche Beispiele gibt es dafür schließlich genug; dafür müssen wir uns nur die Ruhrpott-Derbys ansehen, die regelmäßig für flammende Leidenschaft sorgen. Und wenn der Konkurrenzkampf friedlich bleibt, ist gegen eine gesunde Rivalität auch nichts einzuwenden. Doch oftmals wird die Grenze zwischen rivalisierenden Fan-Gesängen und handfesten Auseinandersetzungen überschritten. Und in Belgrad hat diese Feindschaft einen traurigen und gewaltsamen Tiefpunkt erreicht.

Das Belgrader Derby als Negativ-Höhepunkt

Die Rivalität zwischen den beiden Clubs geht schon auf die Gründungsgeschichten zurück, als sich ein Teil des ehemaligen gemeinsamen Vereins nach einem Streit abspaltete, um eine eigene Mannschaft zu gründen. Seitdem entwickelte sich die Beziehung zwischen den Teams immer drastischer, und ihre Begegnungen auf dem Platz wurden zu den von Zuschauern begehrtesten Derbys der Saison. Mittlerweile werden Spiele zwischen Partizan und Roter Stern sogar über die Landesgrenzen hinaus übertragen; speziell die Partie im Dezember 2017 sorgte für mediale Aufmerksamkeit – allerdings nicht wegen der sportlichen Leistungen, sondern vielmehr wegen der blutigen Eskalation zwischen Fangruppen und Hooligans auf den Tribünen.

Gewaltsame Szenen anstatt Fußball-Vergnügen

Wo eigentlich ein launisches Fußballspiel stattfinden soll, fand im Dezember 2017 ein blutiges Spektakel statt, bei dem 17 Menschen verletzt wurden und ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Beteiligten schlugen sich mit Gürtelschnallen, Schlagstöcken, Fäusten und mehr die Körper blutig. Feuerwerke hüllte die Tribünen in dunkle Nebelschwaden. Die Ausgangslage des Eklats ist zwar nicht ganz klar, doch am Ende stand das gewohnte Bild der sich verfeindeten Fangruppen. Hooligans, die vor Ort waren, sorgten für besonders gewaltsame Szenen, sodass die Polizei mit gesicherten Westen und Schutzkleidung ausrücken musste, um die Krawalle unter Kontrolle zu bringen. Ausschreitungen ist man hier zwar gewohnt, doch in diesem Ausmaß – eine regelrechte Orgie von unzähligen sich bekämpfenden Fans aus beiden Lagern – setzte eine neue Marke.

Dabei sollte doch eigentlich der Fußball im Vordergrund stehen. Doch das Spielgeschehen rückte natürlich komplett in den Hintergrund. Ein echter “Fan” des Sports an sich hat mit solchen gewalttätigen Eskapaden nichts am Hut, doch das Extrem der vor allem in Belgrad rivalisierenden Clubs mit den damit verbundenen Feindseligkeiten kommt leider vor und wirft ein Schatten aus das Bild eines friedlichen und in allen Gesellschaftsbereichen beliebten Sports.

Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 3:15 pm

Wenn Roter Stern Belgrad und Partizan im Belgrader Derby aufeinander treffen, dann brennt die Luft und das im wahrsten Sinne des Wortes. Am 21.03.2012 war es wieder soweit, hier ein Video aus der Kurve von Roter Stern Belgrad:

Mit dem 2:0 Heimsieg ist Roter Stern für das Rückspiel gut gerüstet, welches am 11.04.2012 bei Partizan stattfinden wird. In der Liga führen die Partisanen mit 6 Punkten Vorsprung auf den Rivalen. Neben dem Derby im Pokal kommt es am 05.05.2012 zum Derby in der Liga, dann geht es vermutlich auch um die serbische Meisterschaft.

Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 3:41 pm
Datum Heim Auswärts Ergebnis Derby
06.03.1011 Polen Legia Warszawa Polonia Warszawa 1:0 Warszawa

Nächstes polnisches Derby:

Datum Heim Auswärts Ergebnis Derby
14.05.2011 Polen Wisla Krakow Cracovia Krakow -:- Krakow
Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 6:24 pm

Sofia Derby

Levski - CSKA

Sofia dominiert den bulgarischen Fußball, besser gesagt CSKA Sofia (31 Meisterschaften/10 Pokalsiege) und Levski Sofia (26 Meisterschaften/13 Pokalsiege), zudem spielen aktuell Lokomotiv, Slavia und Akademik Sofia in der ersten bulgarischen Liga. Meister sowie im Vorjahr wird auch diese Saison vermutlich kein Team aus Bulgariens Hauptstadt, auch wenn es noch früh in der Saison ist. Levski und CSKA sind PFC Litex Lovech auf den Fersen.

So hat Lovech am Wochenende des 26.02.2011 mit Freude auf das Derby zwischen Levski und CSKA geschaut, weil beide Teams sich gegenseitig die Punkte abnehmen sollten.

Die Derbybilanz (121 Spiele; 48 Siege, 34 Unentschieden, 39 Niederlagen; 181:168) Toresprach klar für Levski, aber auch den Heimvorteil konnten sie nicht nutzen. CSKA siegte mit 1:3, zu aller Freude von Lovech, denn dadurch konnte sich der Spitzenreiter weiter absetzen.

Vor dem Spiel waren die Fans von Levski Sofia noch bester Laune, ein Fahnenmeer und eine sehenswerte Pyroshow sowie der akustische Support vermochte es nicht der eigenen Elf zu helfen:

Ab 5:27 wird es erst richtig schick.

Gruß Derbysieger

Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 11:36 am

Ein paar Bilder vom Warschauer Derby zwischen Polonia Warszawa und Legia Warszawa. Das Spiel endete 1:0 für den Gastgeber.

Gruß Derbysieger

Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 12:41 pm

Belgrad DerbyBeim 137. Belgrader Derby zwischen Roter Stern und Partizan ist es in den vergangenen Jahren immer wieder zu schweren Ausschreitungen gekommen, so auch gestern. Beim hitzigen Derby, das 1:2 aus Sicht von Roter Stern endete, soll es nach ersten Medienberichten 8 Verletzte, darunter 2 Schwerverletzte gegeben haben.

In der Vergangenheit tauchten Bilder auf, wie vermummte Fans eine sprühend brennende bengalische Fackel als Waffe gegen einen Polizisten eingesetzt haben, der schwere Verbrennungen davon tragen musste. Fanatismus, vielleicht auch feindliche Auseinandersetzungen, gehört grad zu einem Derby dazu, aber wenn Waffen eingesetzt werden, um Menschen schwer zu verletzen, der geht auch das Risiko ein einen Menschen zu töten. Will man das wirklich?

Dass wieder Sitze aufs Spielfeld flogen, sowie bengalische Fackeln, ist wohl das kleinere Übel, denn ein 11jähriger Junge soll schwere Kopfverletzungen erlitten haben. Bei so einer Nachricht wird der Fußball und auch der Derbysieg zur Nebensache.

Crvena Zvezda vs. Partizan

0 : 1 Lamine Diarra 4.
1 : 1 Srđan Knežević 43. / Eigentor
1 : 2 Cléo 61.

Gruß Derbysieger

Bildquelle BZ-Berlin

Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 11:06 am

0:1 Heimniederlage beim Krakow-Derby von Wisla gegen Cracovia. Bilder von brennenden Schals, einer schönen Choreo mit Schwenkern, Spruchbändern und bengalischem Feuer gibt es im folgendem Video zu sehen:

Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 4:30 pm

Ekstraklasa DerbyIn unserem Nachbarland Polen steigen an diesem Wochenende gleich zwei Stadt-Derbys, auf die sich ganz Polen freut. Gleich heute um 20 Uhr spielen Legia Warschau und Polonia Warschau um die Herrschaft in der Hauptstadt. Während Legia auf Platz 3 stehend um die Meisterschaft spielt, geht es bei Polonia, dem Tabellenfünfzehnten, um die Existenz. Am Sonntag dann kommt es zum Duell Wisla Krakau (1.) gegen Cracovia Krakau (13.). Beide Derbys sind besonders brisant und warum die Ekstraklasa gleich beide Derbys auf einen Spieltag gelegt hat, bleibt deren Geheimnis.

Lesenswertes zum Krakauer Derby: Heiliger Krieg in Krakow

Category: Derbys Osteuropa – Author: admin – 6:27 pm

Der Klassiker Tschechiens ist zweifelsohne das Derby zwischen Slavia und Sparta Prag. Wenn die beiden Erzrivalen aufeinandertreffen, spaltet sich die Hauptstadt in Blau-Gelb-Rot und Rot-Weiß. Seit 116 Jahren soll die Rivalität zwischen den beiden Clubs bereits bestehen, am vergangenen Spieltag trafen sie sich bereits zum 270. Mal:




Relevante Links: Der Prager Klassiker fifa.com