Category: Derbys Italien – 5:18 pm

Eine Woche nach dem Mailänder Derby zwischen Milan und Inter, das mit einem 1:1-Unentschieden endete, steht in Italien in Turin ein weiteres traditionsreiches Stadtderby auf dem Programm. Während sich allerdings die beiden Mailänder Topklubs zumeist auf Augenhöhe begegnen, weist das „Derby di Torino“ eine deutliche Schlagseite in Richtung Juventus auf.

Erfolgsbilanz: Starkes Übergewicht von Juventus

Das wird vor allem anhand der Trophäensammlung deutlich ersichtlich. Während Juventus zu den erfolgreichsten Teams der Welt zählt, nimmt sich die Erfolgsbilanz des FC Turin vergleichsweise bescheiden aus. Zwei Siege in der Champions League (bzw. Europapokal der Landesmeister) und im Weltpokal, vier weitere Siege in europäischen Pokalbewerben (Europacup der Pokalsieger, UEFA-Pokal), 30 nationale Meistertitel und 9 Pokalsiege darf sich Juventus auf die Fahnen heften.

Zwar hatte auch der FC Turin eine ganz große Zeit, die liegt allerdings 70 Jahre  zurück. Sieben Mal wurde man italienischer Meister, davon allein fünf Mal zwischen 1942 und 1949. Die große Ära, der „Grande Torino“ ging allerdings zu Ende, als bei einem Flugzeugabsturz am 4. Mai 1949 fast die gesamte Mannschaft ums Leben kam. An die Erfolge von damals konnte der Klub nie wieder anschließen. 1976 wurde Torino zum letzten Mal Meister, der letzte große Erfolg war der fünfte Pokalsieg in der Saison 1992/93.

Aber auch die direkte Bilanz der beiden Klubs spricht für Juventus. Von 164 Meisterschaftsspielen gewannen die „Zebras“ 69, der Stadtrivale war 49 Mal erfolgreich. Dieses Verhältnis ändert sich auch nur unwesentlich, wenn man alle Pflichtspiele (188) oder alle direkten Duelle – 229 Begegnungen inklusive Freundschaftsspiele – heranzieht.

Fast 20 Jahre ohne Derbysieg

Vor allem in den letzten Jahren wurde die Kluft zwischen den beiden Klubs immer größer. Mittlerweile wartet der FC Turin bereits seit fast 20 Jahren auf einen Derbysieg. Als die „Granatroten“ am 9. April 1995 einen 2:1-Sieg über Juve feierten, hieß der Verein noch „AC Torino“ bzw. „Torino Calcio“. Zehn Jahre später musste der Verein Insolvenz anmelden und wurde in der Folge als „FC Torino“ neu gegründet.

Mehrfach stieg der FC Turin aus der Serie A ab, zuletzt gelang 2012 wieder der Aufstieg in die höchste Spielklasse. Gegen den Stadtrivalen gab es allerdings weiterhin nichts zu holen. Seit 1995 gewann Juventus 12 von 16 Meisterschafts-Derbys gegen den FC Turin, der lediglich vier Mal wenigstens einen Punkt holte. Die letzten sechs Duelle in der Serie gewann ausnahmslos Juventus, in den letzten zehn Derbys ließ die „Alte Dame“ nicht einen einzigen Gegentreffer zu. Beim 2:2 am 24. Februar 2002 gelang “I Granata” letztmals ein Torerfolg in einem Stadtderby.

Alles spricht für Juventus

Ob diese schwarze Serie am Sonntag zu Ende geht, erscheint allerdings fraglich. Denn während Juventus mit 10 Siegen aus 12 Spielen die Tabelle erneut souverän anführt, rangiert der FC Turin nur auf Platz 15, der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt nur drei Punkte. Zudem haben die „Granatroten“ bisher erst sieben Tore erzielt, nur Atalanta Bergamo traf noch seltener ins Tor (fünf Mal).

Das sah letzte Saison noch anders aus, da erzielte der FC Turin in 38 Spielen 58 Tore und qualifizierte sich als Siebenter für die Europa League. Damals hatte die Mannschaft aber auch noch Ciro Immobile in ihren Reihen, der sich mit 22 Toren zum Torschützenkönig krönte. Sein Abgang zu Borussia Dortmund hinterließ eine große Lücke.

Allerdings gelang auch mit ihm kein Derbysieg gegen Juventus. Daher ist im Derby am Sonntag nicht von einer Trendwende auszugehen. Das bestätigt sich auch bei den Fußball-Wetten. Während die Buchmacher für einen Sieg von Juventus nur Quoten um 1,3 in Aussicht stellen, könnte mit einem Sieg des Außenseiters das bis zu 12-fache des Wetteinsatzes gewonnen werden.

Tags: ,

Dein Blog

Gast - Sunday, November 17, 2019 03:06:25

You must be logged in to post a comment.